Wappen/Logo

Samtgemeinde Sottrum

STADTRADELN vom 20.06. - 10.07.2021

  • 472

    Aktive Radelnde
  • 18/88

    Parlamentarier*innen

  • 33

    Teams

  • 96.718

    geradelte Kilometer

  • 14

    t CO2 Vermeidung

Wappen/Logo

Samtgemeinde Sottrum

STADTRADELN vom 20.06. - 10.07.2021

  • 472

    Aktive Radelnde
  • 18/88

    Parlamentarier*innen
  • 33

    Teams

  • 96.718

    geradelte Kilometer

  • 14

    t CO2 Vermeidung

Folgende Städte/Gemeinden gehören dazu:

Informationen

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 0 Tagen

Die Samtgemeinde Sottrum nahm vom 20. Juni bis 10. Juli 2021 am STADTRADELN teil.

Kontaktinformationen

Kirstin Taberski
Klimaschutzmanagerin

Tel.: +49 4264 832025
klimaschutz sr-encml sottrum.de

Samtgemeinde Sottrum
Abteilung Bauen, Klimaschutz und Umwelt
Am Eichkamp 12
27367 Sottrum

Radkultur BW
Sea-Watch e.V. - Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen

Termine

Di 6. Juli, 18 Uhr, Heimathaus Sottrum:

„Fit mit dem Pedelec“. Unter diesem Motto steht eine Veranstaltung zum Stadtradeln in der Samtgemeinde Sottrum mit dem Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Rotenburg Christoph Steinke.

Neben allgemeinen Hinweisen zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr mit dem Fahrrad wird speziell auf die Änderungen der Straßenverkehrsordnung aus dem Jahr 2020 eingegangen. Auch Fragen, welches ist das richtige Pedelec für mich oder gibt es besondere Bestimmungen für E-Bikes, werden behandelt. Nach einer kurzen praktischen Einweisung zum Umgang mit dem Fahrrad lädt Steinke zu einer kleinen Rundfahrt durch Sottrum ein. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit, auf besondere Gefahrenpunkte für Radfahrende hinzuweisen und erhalten Tipps, für sicheres und regelgerechtes Radeln im Kernort.

Eingeladen sind alle E-Bike Fahrer, die die es werden wollen, aber auch alle die weiterhin ohne Motorunterstützung unterwegs sind.

Teilnahme nur nach Anmeldung per E-Mail (klimaschutz sr-encml sottrum.de) oder telefonisch 04264/8320-25.

Di 29. Juni, 17 Uhr: Wie wird mein Rad wieder fit?
Workshop mit Manfred Petersen (adfc) an der Reparatur-Station vor dem Sottrumer Rathaus, Teilnahme nur nach Anmeldung per E-Mail (klimaschutz sr-encml sottrum.de) oder telefonisch 04264/8320-25.

Mo 21.6., 16 Uhr: Start-Veranstaltung mit Begrüßung durch die Erste Gemeinderätin Kerstin Wendt vor dem Rathaus in Sottrum (Am Eichkamp 12)

Hinweise

Verkehrswacht spendet Helme

Ganz besonders freut sich die Verkehrswacht Rotenburg über die Teilnahme einiger Grundschulen aus dem Samtgemeindegebiet am Stadtradeln. „Wir finden es toll, wenn das Radfahren bereits im Grundschulalter besonders gefördert wird und wissen von den teilnehmenden Schulen, dass die Radfahrausbildung dort auch sonst im Schulalltag einen besonderen Stellenwert hat“, sagt Uwe Bausdorf, Vorsitzender der Verkehrswacht Rotenburg. Als Belohnung für dieses besondere Engagement erhält die erstplatzierte Schule 10 Fahrradhelme und die Zweit- und Drittplatzierte jeweils fünf Helme.

 

Grußwort

Grußwort der Ersten Samtgemeinderätin Kerstin Wendt

Zum zweiten Mal beteiligt sich die Samtgemeinde Sottrum am sog. STADTRADELN und ruft alle Einwohnerinnen und Einwohner oder auch alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zur Teilnahme auf.

Gleich mit der ersten Teilnahme im Jahr 2020 hat diese Aktion viele erreicht. In der Kategorie Newcomer-Kommune 2020 haben alle gemeinsam den ersten Platz in der Metropolregion Hamburg mit insgesamt 84.415 km, 449 Teilnehmenden in 37 Teams erreicht. Die CO2 Einsparung betrug 12t CO2.

Ein toller Erfolg für den ersten Start und natürlich ein Ansporn für dieses Jahr, dieses zu toppen.

Zukunftsforscher Stefan Carsten sagt: „Das Fahrrad wird der Gewinner der Pandemie sein, ganz klar.“ Corona hat zwangsläufig dazu geführt, dass man die örtlichen Angebote, die fuß- bzw. fahrradläufig sind, schätzt und nutzt.  Und genau das ist auch in der Samtgemeinde zu beobachten. Die Samtgemeinde ist Zuzugsort, bietet Naherholung und eben auch viele schöne Strecken zum Fahrrad fahren. Kindergärten, Schulen und Einkaufsmöglichkeiten sind für viele mit dem Rad gut erreichbar.

Toll war im letzten Jahr die hohe Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Friday for Future, eine Bewegung, die viele nachdenklich macht und ein Anstoß ist, eigene Muster zu verändern. Wir haben noch viel Potenzial unsere Straßen in der Samtgemeinde vom Kfz-Verkehr zu entlasten und dafür bietet das STADTRADELN mit seinem Wettbewerbscharakter genau den richtigen Impuls für jeden Einzelnen. Das fängt beim Weg zum Kindergarten, zur Schule und zur Arbeit an und setzt sich im Freizeitbereich fort.  Schön, wenn es generationsübergreifend immer mehr zum Verkehrsmittel erster Wahl werden würde. Politik und Verwaltung ist hier vor Ort bewusst, dass es Auswirkungen und Anforderungen auf Infrastruktur wie Straßen, Wege, sichere Abstellmöglichkeiten usw. hat, wenn sich das Fahrrad zunehmend mehr etabliert.  Auch die gewünschte Kombination von öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrrad wird Veränderungen mit sich bringen. In diesem Jahr wird daher ein Mobilitätskonzept in Auftrag gegeben, um die Potenziale in der Region sichtbar zu machen und konkrete Handlungsoptionen aufgezeigt zu bekommen.

Neben dem Klimaschutz ist aber auch der Gesundheitsaspekt nicht zu vergessen. Radfahren gibt Kondition und schont die Gelenke. Es ist eine Sportart für alle Altersklassen. Viele haben das längst verinnerlicht und fahren, wann immer es geht, nicht nur im Sommer.

Von daher freut sich die Samtgemeindeverwaltung wieder auf eine große Resonanz und hofft auf optimale Fahrradbedingungen in der Zeit vom 20.06.2021 bis zum 10.07.2021.

Presse

Rotenburger Kreiszeitung vom 18.6.2021, zum Vergrößern draufklicken
Rotenburger Kreiszeitung vom 22.6.2021 und 1.07.2021

Bild - Klicken für volle GrößeBild - Klicken für volle GrößeBild - Klicken für volle GrößeBild - Klicken für volle GrößeBild - Klicken für volle Größe

Downloads

Einträge pro Seite:
20
50
100
Alle

STADTRADELN-Stars

Photo

Meine Motivation in diesem Jahr für Sottrum als „Stadtradeln Star“ an den Start zu gehen ist, dass ich mit möglichst vielen Kilometern zum Klimaschutz beitragen möchte. Als persönliches Ziel habe ich für mich die 1000 km während dieser drei Wochen ausgegeben, die ich nur per pedes bestreiten werde.

In der Vergangenheit, teilweise auch Pandemie bedingt, wurde mein Auto eher selten benutzt und ich denke, dass die drei Wochen komplett ohne Auto mich vor keine großen Probleme stellen werden. Bei einigen Fahrten, besonders am frühen Morgen, konnte ich den inneren Schweinehund bisweilen nicht immer besiegen, aber das lässt sich ändern.

Neben dem Klimaschutz ist es mir auch ein Anliegen während der 3 Wochen für die Radverkehrsförderung einzutreten. Der wichtigste Aspekt aber auf das Rad zu steigen ist für mich die eigene Gesundheit zu erhalten. Neben der Stärkung des Herz/ Kreislauf Systems kann ich während meiner Touren abschalten, bin der Natur verbunden, sehe und rieche mehr und nehme viele Dinge intensiver war.

Als „Star“ fühle ich mich natürlich nicht. Das sind für mich alle die am Stadtradeln teilnehmen, egal wieviel Kilometer sie fahren. Für mich als „Stadtradeln Star“ wäre es ein Erfolg, wenn ich dazu beitragen könnte, dass der/die eine oder andere, gerade für die kurzen Wege in Sottrum, sich aufs Fahrrad schwingt, dann hätte sich mein Einsatz gelohnt.

Michael Itzen

Photo

Moin

der,dem Ersten, wer errät, welches Gebäude sich im Hintergrund auf meinem Profilbild zu sehen ist, gebe ich einen aus!

So weit braucht ihr nicht zu Radeln!

Aber bei den Bäckern, am Freibad, an den Schulen, am Rathaus usw. stehen und fahren zu viele auf fossilbasierter Verbrennungstechnolgie angetriebene Fahrzeuge, die fast immer nur mit einer Person besetzt sind.

Also, bei dem schönen Wetter, immer Nachdenken,  ob das denn nicht mit dem Fahrrad geht!

Reintreten in die Pedale!

Euer neuer Star!

Herbert Cordes

RADar! in Samtgemeinde Sottrum

Team-Captains

Statistiken der letzten Jahre

  • Radelnde

  • Parlamentarier*innen

  • Teams

  • geradelte Kilometer

  • t CO2 Vermeidung

Lokale Partner und Unterstützer

Volksbank Wümme-Wieste
Sparkasse Rotenburg Wümme