Coat of arms/logo

Ennepe-Ruhr-Kreis

CITY CYCLING from 01.05. until 21.05.2024

  • 3,354

    cyclists
  • 1/60

    Parliamentarians

  • 229

    teams

  • 740,501

    kilometres cycled

  • 39,149

    Journeys

  • 123

    t CO2 avoided

Back to results view

Contact details

David Hüsken
Radverkehrsbeauftragter

Tel: +49 2336 932225
david.huesken sr-encml en-kreis.de

Ennepe-Ruhr-Kreis
Kreisentwicklung, Mobilität und Klimaschutz
Hauptstr. 92
58332 Schwelm

Paul Kahrau
Tel: +49 2336 932930
paul.kahrau sr-encml en-kreis.de

Rules of participation 

Start date not yet set
Week 2
Week 3
Starts in 0 days

Der Ennepe-Ruhr-Kreis participated in CITY CYCLING from 01. May to 21. May 2024.

Radkultur BW
Sea-Watch e.V. - Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen

Events

Hinweise

Stadtradeln: Vorjahresergebnis deutlich übertroffen

3.354 Stadtradelnde haben im Ennepe-Ruhr-Kreis drei Wochen lang kräftig in die Pedale getreten und zusammen 740.501 Kilometer zurückgelegt!

„Unser Ziel, die 625.000 Fahrradkilometer aus dem Vorjahr zu übertreffen, haben wir locker erreicht. Wir konnten mehr als  115.000 Kilometer draufsatteln“, freut sich David Hüsken, Radverkehrsbeauftragter der Kreisverwaltung.

Momentan belegt der Ennepe-Ruhr-Kreis unter allen deutschlandweit bereits geradelten Kommunen auf Platz 15 (Stand 04.06.). Spitzenreiter ist der Kreis Borken mit über drei Millionen Kilometern, gefolgt vom Ortenaukreis (Baden-Württemberg) und dem Kreis Wesel.

„Da der Aktionszeitraum in den bundesweit beteiligten mehr als 2.700 Kommunen zu unterschiedlichen Zeiten läuft, wird allerdings erst Anfang Oktober feststehen, welchen Platz der Ennepe-Ruhr-Kreis, welche Plätze die Städte in der Gesamtrangliste belegen“, erläutert Hüsken mit Blick auf das Ranking.

Unabhängig davon stehe mit dem Klima bereits ein Gewinner des Wettbewerbs fest. Hätten die Stadtradler im Kreisgebiet die rund 740.000 Kilometer mit dem Auto statt dem Fahrrad zurückgelegt, wären 123 Tonnen Kohlendioxid in die Atmosphäre gelangt.

Zurück zu den Ergebnissen: Im Kreisgebiet haben die Wittener mit 219.2018 Kilometern den größten Beitrag geleistet, auf den Plätzen 2 und 3 liegen Hattingen (136.153) und Sprockhövel (88.691). Bei den Kilometern pro Einwohner belegt Sprockhövel den Spitzenplatz. Als fleißigstes unter allen Teams liegt die Rudolf-Steiner Schule Witten mit 32.153 Kilometern vorn. Dicht dahinter folgen die Teams ADFC Ortsgruppe Hattingen mit 29.785 Kilometern, das Team „Aktiv-Praxis Dumke & Hestert und Freunde (28.931) und ABUS Factory Racing (28.030).

Bei den Teams, die die Verwaltungen von Kreis und Städten ins Rennen geschickt hatten, lautet die Reihenfolge auf den ersten drei Plätzen: 73 mitradelnde Beschäftigte der Stadt Witten legten 14.870 Kilometern zurück, für die Stadt Hattingen radelten 58 Aktive 10.961 Kilometer, für die Kreisverwaltung 29 Aktive 6.752 Kilometer. Bei den pro-Kopf-Kilometern belegt Sprockhövel auch unter den Verwaltungsteams den Spitzenplatz.

Grußwort

 

Stadtradeln: Sternfahrt liefert weitere Kilometer

Zur Halbzeit des diesjährigen Stadtradelns im Ennepe-Ruhr-Kreis haben sich auch die Verwaltungsleitungen aus Kreis- und Rathäusern auf die Sättel geschwungen und in die Pedale getreten. Ihr gemeinsames Ziel war das relativ zentral gelegene Café Kännchen am Radweg „Von Ruhr zu Ruhr“ in Gevelsberg. 10 Verwaltungen – 10 Startpunkte – so lautete das von David Hüsken, Radverkehrsbeauftragter des Ennepe-Ruhr-Kreises, erstellte Konzept für die Sternfahrt.

Da die jeweiligen Verwaltungsgebäude Ausgangspunkte für die Beteiligten waren, galt es sehr unterschiedliche Strecken und Streckenlängen zu bewältigen. Gerade mal 5 Kilometer kamen für die Sprockhöveler Delegation quasi einem Sprint gleich, unwesentlich mehr hatten mit 10 Kilometern die Gevelsberger zu strampeln. Mit 20 und mehr Kilometern waren die Anfahrten aus Herdecke, Hattingen und Breckerfeld im Gegensatz dazu schon fast Fernfahrten.

„Auch diese Sternfahrt hat mal wieder unter Beweis gestellt: Er war und ist eine gute Idee, ehemalige Bahntrassen zu Radwegen umzubauen. Gerade in einem hügeligen Kreis wie unserem machen sie für Zweiräder Wege frei und deutlich leichter befahrbar“, hob Landrat Olaf Schade eine Besonderheit der Streckenführung hervor. Hintergrund: Alle Teilnehmer der Sternfahrt waren mit ihren Rädern mehr oder weniger lange auf Abschnitten unterwegs, die früher mit Schienen versehen gewesen sind.

Am Ende der Sternfahrt standen für das „Stadtradeln im Ennepe-Ruhr-Kreis“ 1.100 Kilometer mehr in der Statistik!

CYCLE STARS

STADTRADELN Star
Sebastian Steffes

Ich bin Sebastian Steffes, 33 Jahre alt und lebe in Gevelsberg. Am Städtischen Gymnasium hier in Gevelsberg unterrichte ich die Fächer Mathematik und Musik. Mit meiner Familie mache ich gerne Fahrradtouren in der Umgebung und nutze das Fahrrad nahezu jeden Tag, um zur Arbeit zu fahren. Auch in unseren Urlauben nehmen wir die Fahrräder, wenn es möglich ist, mit. Aus diesen Gründen nehme ich gerne am diesjährigen Stadtradeln der Stadt Gevelsberg teil.

Downloads

Cycling data presented

Verschaffe dir einen Überblick: Die Heatmap zeigt, wo wie viele Radelnde unterwegs sind.
So machen wir gemeinsam den Radverkehr sichtbar.

Team captains

Report
Photo

Barbara Holzapfel

GRÜNE StadtradlerInnen

Mehr und sicheres Radfahren in Hattingen und überall!
Was gibt es Besseres und Schöneres (jedenfalls für immer mehr Menschen), um das Klima zu schützen und das eigene Wohlbefinden zu verbessern als das RADFAHREN mit oder ohne Unterstützung?
Jedenfalls denke ich das stets, wenn ich von einer Tour zurückkehre, egal ob kurz oder länger. Leider sind hier noch sichere und gute Wege für RadlerInnen rar. Aber auch in den fahrradfreundlichen Niederlanden sind die Radwege nicht vom Himmel gefallen, sondern die Politik hat sich in den 80-er Jahren bewusst dafür entschieden. – Bei uns passiert dieser Weg leider so mühsam und kleinschrittig. Lasst uns dennoch zeigen, dass wir immer mehr werden und bessere Radwege und/ oder sichere Wege, auf denen alle aufeinander Rücksicht nehmen, benötigen.

Report
Photo

Ute Büscher

Die flotten Pedalen

Tschakkaaaa- gemeinsam sind wir stark!

Report
Photo

Susanne Rühl

ADFC Witten

Es ist wieder soweit. Es ist Stadtradelzeit. Zwischen dem 1. Mai und dem 21. Mai 2024 können drei Wochen lang wieder Radelkilometer gesammelt werden. STADTRADELN ist als Wettbewerb konzipiert und soll mit Spaß und Begeisterung das Thema Fahrrad voranbringen sowie das Bewusstsein für den Klimaschutz verstärken.
2023 kam der EN-Kreis auf Platz 110 von 2.836 aller teilnehmenden Städte und Kreise, Witten erreichte im Gesamtranking einen achtbaren Platz 420. Das können wir aber sicher noch besser. Also rauf aufs Rad und in der Freizeit, im Alltag oder im Urlaub radelnd Kilometer sammeln, ob mit Rennrad, Kinderrad, Trekkingrad oder Pedelc ist dabei egal. Hauptsache mit Spaß und auf dem Fahrrad ;-))

Report
Photo

Jürgen Taake

TV Silschede

Jedesmal, wenn wir die Berge hinauf radeln, wünschen wir uns, dass der Elbschetal-Radweg endlich fertig wird...

Report
Photo

Joachim Drell

Green Team

Viel Spaß und Entspannung beim Stadtradeln . Geniesst die frische Luft und den Fahrtwind . Wir setzen uns gemeinsam für die Verkehrswende und die Stärkung einer umweltfreundlicheren Mobilität ein. Neben einer guten Radinfrastruktur wäre mir in Witten eine autoärmere Innenstadt und Tempo 30 in den Wohngebieten wichtig.

Report
Photo

Paul Kahrau

Kreisverwaltung EN

STADTRADELN ist mehr als nur ein Wettbewerb. Es ist eine Bewegung für Klimaschutz, Radverkehrsförderung und lebenswerte Kommunen. In den 21 Tagen setzen wir gemeinsam ein klares Zeichen: Für Gesundheit, nachhaltige Mobilität und eine bessere Zukunft.

Jeder Kilometer zählt – sei es auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkauf oder in der Freizeit. Gemeinsam reduzieren wir CO₂-Emissionen und stärken den Radverkehr. Denn Radfahren bedeutet nicht nur Fortbewegung, sondern auch Lebensqualität.

Lasst unsere Freund*innen und Arbeitskolleg*innen mobilisieren und auch einfach mal Spaß beim Radfahren haben.

Auf die Räder, fertig, los!

Report
Photo

Nathaly Krock

Team K

Los geht‘s!

Report
Photo

Christian Berndt

Feuerwehr Witten - LE 03 MITTE

wünsche Euch viel Spaß.... Schön, dass DU dabei bist !

Report
Photo

Monique Eßer

Studiendekanat Humanmedizin
Uni Witten/Herdecke

Liebes Team, lasst uns gemeinsam die Straßen erobern und die Umwelt schonen, indem wir das Fahrrad statt dem Auto nutzen. Jeder Kilometer zählt auf unserem Weg zu einem gesünderen Lebensstil und einer nachhaltigeren Zukunft. Lasst uns zeigen, dass wir als Team bereit sind, in die Pedale zu treten und Kilometer zu sammeln!

Report
Photo

Christoph Friße

Team Fänkenstraße

Jeder Kilometer zählt fürs Klima..... ?

Report
Photo

Tilmann Dumke

Aktiv-Praxis Dumke & Hestert und Freunde

Leben ist wie Radfahren, man muss sich bewegen, um im Gleichgewicht zu bleiben! In diesem Sinne wünsche ich allen tolle Fahrten und hoffe, dass alle unfallfrei bleiben.

Report
Photo

Svenja Meißner

4b
Gem. Grundschule Grundschöttel Wetter (Ruhr)

Auf die Pedale, fertig, los!

Report
Photo

Dagmar Schmitz

geölter Blitz

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Spaß beim Radeln!

Report
Photo

Christian Held

Cycling Union Witten

Erstmalig ist auch die CDU Witten mit einem eigenen Team des Stadtverbandes dabei – Klima schützen und der Gesundheit nützen!

Report
Photo

Sascha Kimm

Physio Kimm

Für DEINE Gesundheit und ein gutes Klima!

Report
Photo

Jörg Ammann

ProradEN

Neues Jahr - neue Herausforderung

Viel Spaß und immer rauf aufs Bike und los geht's ??

Report
Photo

Julia Burmeister

große Hasen
Ferdinand-Hasenclever-Schule, Städt. Förderschule Gevelsberg, FSP Lernen, Sprache,Emotionale u.soziale Entwicklung Gevelsberg

Auf ein neues ihr Hasen mit den strammen Waden!

Report
Photo

Miriam Venn

Flüchtlingshilfe Sprockhövel

MachMit - Auf vielen Wegen gemeinsam zum Ziel!

Report
Photo

Gerd Isenberg

ADFC Hattingen

Die ADFC Ortsgruppe Hattingen ist auch in diesem Jahr beim Stadtradeln dabei.
Wir radeln ja das ganze Jahr, aber besonders gern während des Hattinger Fahrradfrühlings und im Wonnemonat Mai.

Verkehrspolitisch ist das Anliegen der Ortsgruppe die Verbesserung der Fahrrad Infrastruktur in Hattingen und Umgebung unter dem Slogan Mehr Platz fürs Rad. Dazu zählen das Einrichten von Fahrradstraßen, die Verbesserung des Radwege-Netzwerkes zu Hattinger Schulen und Stadtteilen sowie die Instandhaltung vorhandener Radwege.

https://ennepe-ruhr.adfc.de/ortsgruppe-hattingen

Past campaigns

Last year’s figures

  • municipalities

  • cyclists

  • Parliamentarians

  • teams

  • km

  • t CO2 avoided

Local partners and supporters