Emblemă/logo

Ebenweiler im Landkreis Ravensburg

CICLISM ÎN ORAȘ de la 12.06. - 02.07.2021

  • 366

    Cicliști activi
  • 9/9

    Consilieri(e)

  • 20

    Echipe

  • 114.162

    kilometri parcurși

  • 17

    t emisiile de CO2 evitate

Emblemă/logo

Ebenweiler im Landkreis Ravensburg

CICLISM ÎN ORAȘ de la 12.06. - 02.07.2021

  • 366

    Cicliști activi
  • 9/9

    Consilieri(e)
  • 20

    Echipe

  • 114.162

    kilometri parcurși

  • 17

    t emisiile de CO2 evitate

Sunt incluse următoarele orașe/localități:

Informații

Data de început nu a fost încă stabilită
Săptămâna 2
Săptămâna 3
Începe în 0 zile

Comuna Ebenweiler im Landkreis Ravensburg a participat la CICLISM ÎN ORAȘ de la 12. iunie la 02. iulie 2021.

Informații de contact

Tobias Brändle
Bürgermeister

Tel: +49 7584 91610
ebenweiler sr-encml stadtradeln.de

Comuna Ebenweiler
Unterwaldhauser Straße 2
88370 Ebenweiler

Benjamin Bixel
Tel: +49 7584 921270
benjamin.bixel81 sr-encml gmail.com

Sonja Stehle
Tel: +49 7584 927930
sonjastehle sr-encml web.de

Radkultur BW
Sea-Watch e.V. - Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen

Date

 

STADTRADELN-Treff

Liebe Radelnde,
seit 12. Juni radeln wir alle für den guten Zweck. Die Motivation in den Gemeinden Altshausen, Fleischwangen und Ebenweiler ist extrem hoch. Um die Motivation weiter hoch zu halten und noch mehr für den Klimaschutz zu unternehmen haben sich die drei Bürgermeister Patrick Bauser, Tobias Brändle und Timo Egger etwas überlegt. 

Am Samstag, den 26. Juni grillen die drei Bürgermeister für den guten Zweck. Von 11 bis 14 könnt ihr nach „Schlupfen“ (liegt an dem 25 km langen Panoramarundweg), Ortsausgang Richtung Schreckensee radeln und euch mit einer Bratwurst und einem Getränk auf eurer Runde stärken. 

Die Gewinne der Aktion werden für ein Klimaschutzprojekt verwendet. Solltet Ihr selbst eine tolle Idee haben, dürft Ihr diese uns gerne mitteilen. Bei Regen wird die Aktion nicht stattfinden.

Wir freuen uns auf euch und die gesammelten Kilometer am kommenden Samstag!

Patrick Bauser, Timo Egger und Tobias Brändle

 

12. Juni 2021  - Startschuss für 21 Tage Stadtradeln!

Ebenweiler radelt mit - sei dabei und tritt in die Pedale für Nachhaltigkeit, Teamgeist und nicht zuletzt für die eigene Gesundheit!

Auftaktveranstaltung im Schulhof in Ebenweiler am

Samstag, 12.06.2021 um 14:00 Uhr!

Der Wettbewerb startet an diesem Samstag. Gemeinsam möchten wir zunächst im Schulhof übers Stadtradeln informieren und anschließend in die Pedale treten. Vorgesehen ist neben Informationen rund ums Stadtradeln auch eine ca. 25 km lange erste Tour durch unsere schöne Landschaft des Gemeindeverwaltungsverbandes. Sportlichere oder weniger ambitionierte Teilnehmer/innen dürfen natürlich auch eigene Touren nach der Auftaktinformation in Angriff nehmen. Die Wettervorhersage verspricht angenehme Temperaturen. Machen Sie mit. Gerne klären wir Vorort auch Ihre Fragen rund ums Anmelden, Kilometerzählen usw.!

Gemeinsam werden wir in die Pedale treten für ein gutes Klima. Versuchen Sie in dem drei Wochen dauernden Wettbewerb auch auf möglichst viele Autofahrten / Alltagsfahrten zu verzichten und nehmen Sie stattdessen das Rad! So kann jede oder jeder Radler einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und ganz nebenbei die Chancen für Ebenweiler im Wettkampf gegen die Nachbargemeinden Altshausen und Fleischwangen erhöhen.

Beim Wettbewerb unter den Gemeinden zählt übrigens jeder Kilometer gewichtet auf die Einwohnerzahl! Weitere Infos finden Sie unter www.stadtradeln/ebenweiler.de.

Ihre Fragen beantworten wir auch gerne unter der E-Mail Adresse stadtradeln sr-encml ebenweiler.de. Unter dieser Adresse erreichen Sie direkt die Gemeinderätin Stehle oder Gemeinderat Bixel, die dieses Projekt federführend begleiten. Sie können sich zu den Öffnungszeiten im Rathaus unter der Nummer 07584 91610 telefonisch ebenfalls Informationen einholen.

Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

 

Zusätzlich wird angeboten:

STADTRADELN-Auftaktwochenende am 12. und 13. Juni 2021 mit Fahrrad-Schnitzeljagd durch die STADTRADELN-Kommunen im Landkreis Ravensburg

Vielen Dank an alle Teilnehmenden der Fahrrad-Schnitzeljagd zum Auftakt von STADTRADELN 2021! Über 200 Radlerinnen und Radler waren an den ersten beiden STADTRADELN-Tagen quer durch den Landkreis unterwegs und haben Fotos der Banner-Stationen für das Landkreis-Gewinnspiel eingesendet. Die Gewinner/innen der fünf Gutscheine eines lokalen Fahrradgeschäfts werden demnächst ausgelost und per Mail benachrichtigt sowie auf www.stadtradeln.de/landkreis-ravensburg veröffentlicht.

Note

Tourenvorschläge:

8,7 km Familienrunde

Start an der BEE in der Kirchstraße 1 in Richtung Kreenried fahren. Nach ca 500 Metern rechts abbiegen in Richtung Haggenmoos. Vor dem Ortsschild Haggenmoos rechts abbiegen, nach 50 Metern links der Teerstraße folgen. Nach einem kurzen Anstieg lädt der Haggenmooser Spielplatz zu einer Pause ein. Vom Spielplatz weiter geradeaus, dann rechts in Richtung Altshausen weiterfahren. Vor der Eisenbahnbrücke rechts abbiegen, nach 300 Metern der Teerstraße nach links folgen. Nach 150 Metern rechts halten, vorbei an der Fa. Stadler, über die Brücke die B32 überqueren. Nach dem Ortsschild Altshausen rechts abbiegen, bei der Einfahrt zum EDEKA rechts auf den Radweg und zurück nach Ebenweiler. Über die Kirchstraße vorbei an Zehntscheuer und Kirche zurück zum Ausgangspunkt bei der BEE.

--------------------------------------------------------------------------------------------

25 Kilometer - Panoramatour (Ebenweiler - Fleischwangen – Altshausen - Ebenweiler)

mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Altshausen

Wir starten in Ebenweiler und fahren über die Schlupfenerstraße nach Schlupfen. In Schlupfen rechts abbiegen und es geht weiter nach Ruprechtsbruck. In Ruprechtsbruck geht es rechts nach Steinishaus, der Weg steigt ein bisschen an und vor Steinishaus biegen wir dann links in Richtung Fronhofen ab. Vielleicht werden wir hier schon mit einem schönen Alpenblick belohnt. An der nächsten Kreuzung geht es rechts nach Fleischwangen, wieder folgt ein kleiner Anstieg. Oben angekommen sehen wir dann auch schon die schön gelegene Gemeinde Fleischwangen, links davon der "Höchste" und rechts davon der "Judentenberg". Nach der kleinen Anstrengung geht es bergab und wir fahren durch Fleischwangen. Es geht rechts in die Rathausstraße  und dann weiter in Richtung "Spitalhof" und "Unterwaldhausen". In Unterwaldhausen fahren biegen wir rechts in Richtung Ebenweiler ab, nach knapp 500 Meter geht es links nach "Luegen". Nächstes Ziel ist Kreenried, an der Kapelle in Kreenried geht es rechts weiter. An der großen Kreuzung wieder rechts und dann gleich links nach Litzelbach. In Litzelbach über das Bahngleis und vor dem Anstieg geht es rechts nach Altshausen, wer diese Abzweigung verpasst kann an der Landstraße auch rechts fahren und kommt auch nach Altshausen. Nach der Christbaumplantage geht es auf der Ostracher Straße am schönen Freibad von Altshausen vorbei. Hier steht unser ChargerCube (wer seinen Akku laden möchte, kann hier kostenlos tanken) es geht weiter über die Hauptstraße zur Hindenburgstraße, links in die Bismarckstraße abbiegen und dann noch 500 Meter die Herzog-Albrecht-Allee runter. Wir fahren Richtung Bahnhof, rechts über den Bahnübergang, nach dem Bahnübergang links und dann rechts in die Hardtwaldstraße. An der Kreuzung "Blönrieder Straße geht es rechts in Richtung Ortsmitte, dann aber links auf dem Radweg nach Mendelbeuren. In Mendelbeuren biegen wir rechts ab in Richtung Oberweiler und fahren bis nach Ebenweiler.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

64 Kilometer - Tour durch alle Verbandsgemeinden

mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Altshausen

Wir starten in Ebenweiler und fahren über die Schlupfenerstraße nach Schlupfen. In Schlupfen links abbiegen und es geht weiter nach nach Malmishaus. In Malmishaus wieder links in Richtung Altshausen, ein kleiner Abstecher über Ingenhart führt unser Weg nach Stuben. In Stuben geht es links weiter nach Altshausen. An der Blönrieder Straße gerade aus in die Stubener Straße bis zum Bahnübergang. Nach dem beiden Bahnübergängeng geht es links den Riedweg hoch zur Ebersbacher Straße und dann weiter auf dem Radweg Richtung Ebersbach. Im Wald links abbiegen Richtung Tiergarten, dann geht es rechts nach Ebersbach. Nach dem Tennisplatz in Ebersbach geht es am kleinen "Kreisverkehr" links nach Musbach. Auf dem schönen Weg kann man die Riedlandschaft ohne großen Verkehr genießen. In Musbach geht es dann zur Hauptstraße, dort geht es links auf dem Radweg weiter nach Boos. Mitten in Boos fahren wir links auf die Hochberger Straße und auch hier fahren wir durch ein tolles Naturschutzgebiet bis nach Hochberg. In Hochberg bitte den Pfeilen folgen, die Strecke führt am Sportplatz vorbei nach Schwarzenbach. In Schwarzenbach links abbiegen nach Glochen. Am Ortsende geht es rechts nach Boms. In Boms müssen wir die B32 überqueren, nach dem Blitzer geht es links weiter nach Hundsrücken. Nach einem knappen Kilometer links abbiegen am Häuserhof vorbei nach Ragenreute. An der Kapelle in Ragenreute geht es rechts über einen Riedweg nach Eichstegen. Bitte den Markierungen folgen! An der Biogasanlage in Eichstegen geht es rechts nach Wolfertsreute, an der Kreuzung links nach Ratzenreute. Hier scharf rechts nach Hüttenreute abbiegen, an der Kreuzung links weiter nach Hoßkirch. In Hoßkirch geht es links in Richtung Hoßkircher See bis zum Wald. Auf der Rückseite vom Hoßkircher See geht es nach auf einer Nebenstrecke (Seestraße) bis nach Königseggwald, dort bleiben wir auf der Seestraße bis wir zur Hauptstraße kommen und biegen links nach Riedhausen ab. Dort müssen wir bis nach Riedhausen auf der Kreisstraße bleiben. Mitten in Riedhausen geht es links weiter in Richtung Oberwaldhausen, allerdings biegen wir kurz nach dem Ortsende wieder links ab in Richtung Kreenried, ein schöner Weg schlängelt sich am Schloss Königsegg vorbei und wir kommen nach Bauhof, dort geht es rechts weiter nach Oberwaldhausen. In Oberwaldhausen biegen wir links ab nach Unterwaldhausen, rechts weiter nach Guggenhausen. Im schönen Guggenhausen biegen wir links ab nach Fleischwangen. Wir fahren auf dem direkten Weg über Zippern nach Ebenweiler zurück.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

weitere interessante Touren siehe unten in dem Download Bereich

Cuvânt înainte

Presa

Das Radel-Duell der Dörfer

Altshausen, Ebenweiler und Fleischwangen treten beim Stadtradeln gegeneinander an

 

Von Julia Freyda

Altshausen

Mehr als 225 000 Kilometer hat die Gemeinde Altshausen im vergangenen Jahr bei der Aktion Stadtradeln geschafft. An diesen Erfolg möchte sie gerne wieder anknüpfen, verliert aber einen Teil der Mitstreiter an die Konkurrenz. Ein Wettkampf soll nun für gegenseitige Motivation sorgen.

Vom 12. Juni bis 2. Juli gilt es wieder, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zu absolvieren. Dabei zählen sowohl Fahrten, für welche vom Auto auf das Zweirad umgestiegen wird als auch Freizeittouren. Bei seiner Premiere hat Altshausen im vergangenen Jahr mit 721 Teilnehmern mehr als 225 000 Kilometer geschafft und damit gleich mehrere Preise bei der Aktion geholt - darunter den Titel als bester Newcomer und den ersten Platz unter Deutschlands Kommunen mit weniger als 10 000 Einwohnern. „Im vergangenen Sommer war sonst nicht viel geboten, sodass viele dankbar waren, über die Aktion etwas unternehmen zu können. Ich hoffe, dass es in diesem Jahr wieder so eine Dynamik gibt“, sagt Altshausens Bürgermeister Patrick Bauser.

Zu dem Erfolg haben aber nicht nur Altshauser beigetragen, sondern auch Einwohner aus anderen Gemeinden des Verwaltungsverbandes. Zumindest die aus Ebenweiler und Fleischwangen werden zur diesjährigen Stadtradel-Aktion mit eigenen Teams antreten. Damit die Leistung unter den ungleich großen Gemeinden vergleichbar bleibt, sind die pro Einwohner geradelten Kilometer jeweils die Messlatte. Zur Orientierung: Bei Altshausens Rekord im vergangenen Jahr entsprach das 55 Kilometer pro Kopf.

Um die Einwohner zu motivieren, haben die Bürgermeister sich etwas zum Ansporn überlegt: Die Verlierer müssen die Fahne des Siegers am Rathaus hissen, eine Lobeshymne auf ihn singen - und natürlich jede Menge dumme Sprüche ertragen. „Wir haben die Vereine angeschrieben und hoffen, dass sie sich auch untereinander Herausforderungen überlegen“, sagt Fleischwangens Bürgermeister Timo Egger. Sein Kollege aus Ebenweiler, Tobias Brändle, ergänzt: „Ich habe schon die Rückmeldung erhalten, dass es auf keinen Fall passieren darf, dass wir die Altshauser Fahne hissen müssen. Also hoffe ich auf motivierte Bürger.“

Die Gemeindeoberhäupter wollen auch mit gutem Beispiel vorangehen und selber in die Pedale treten. Für Brändle haben seine Gemeinderäte bereits das Ziel von 300 Kilometern ausgerufen. „Das lasse ich jetzt erst mal so stehen“, sagt der Bürgermeister mit einem Schmunzeln. Egger ist jüngst nach Fleischwangen gezogen und nimmt sich vor, den Arbeitsweg nach Altshausen regelmäßig mit dem Rad zu absolvieren. „Das wären pro Tag immerhin schon 20 Kilometer“, sagt Egger - räumt aber ein, das mit einem E-Bike zu fahren, so auch Brändle. Bauser hingegen ist privat mit klassischem Drahtesel unterwegs - muss also im Zweifelsfall für sein Ziel mehr Kraft aufbringen. Das lautet: Mehr Kilometer zu schaffen als im vergangenen Jahr. Da waren es nach drei Wochen Stadtradeln 127 Kilometer. Auch er möchte öfters mit dem Rad zur Arbeit kommen, aber auch mit der Familie Touren unternehmen. Für Dienstfahrten kann er aber auch auf das neue E-Bike umsteigen, das die Gemeinde beim Stadtradeln gewonnen hat.

Für die Einwohner von Altshausen, Fleischwangen und Ebenweiler gibt es als Anreiz eine etwa 25 Kilometer lange Rundtour durch die drei Gemeinden. „Wir haben im vergangenen Jahr schon Tourenvorschläge gemacht und ausgeschildert. Das haben die Radfahrer dankend angenommen“, berichtet Bauser. Wenn die Corona-Verordnung es ermöglicht, soll es zum Auftakt auch in jeder Gemeinde eine Radfahraktion geben. In Altshausen haben sich bislang 341 Teilnehmer registriert, in Ebenweiler 101 und in Fleischwangen 50.

Weitere Informationen zum Stadtradeln und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter

www.stadtradeln.de

 

Altshausen, Fleischwangen und Ebenweiler treten ab Samstag bei der Stadtradeln-Aktion gegeneinander an. 

10.06.2021, 16:30

TOBIAS FAISS

Crossmedia-Volontär

Stadtradeln startet am Samstag: GVV-Gemeinden starten siegessicher

Die Spannung steigt im Gemeindeverwaltungsverband (GVV) Altshausen. Denn am Samstag beginnt das Stadtradeln. Nachdem die Gemeinde Altshausen im vergangenen Jahr ein starkes Ergebnis erzielt hat, machen nun auch Fleischwangen und Ebenweiler bei der Klimaschutzaktion mit. Bis zum 2. Juli gilt im GVV, verlieren verboten.

Denn bei aller Freundschaft herrscht in den kommenden drei Wochen eine gewisse Rivalität zwischen den Gemeinden. „Ich habe den Bürgermeistern aus Fleischwangen und Ebenweiler vor kurzem Bananen mit Valium angeboten“, scherzt Michael Epp, Koordinator der Stadtradeln-Aktion in Altshausen.

Gemeinden geben sich zuversichtlich

Zwischen den drei Gemeinden gibt es in diesem Jahr eine kleine Wette. Das Team, das die meisten Radkilometer pro Einwohner sammelt gewinnt. Die Bürgermeister der beiden Verlierer müssen nach der Aktion eine Lobrede auf den Gewinner anstimmen. Dabei wird die Flagge der Siegergemeinde vor den entsprechenden Rathäusern gehisst. Kein Wunder also, dass die Bürgermeister Timo Egger und Tobias Brändle dem Angebot mit den faulen Bananen keine Beachtung schenken.

„Wir hoffen, dass wir einen guten Platz machen und sind zuversichtlich, dass wir die Wette gewinnen“, sagt Fleischwangens Bürgermeister Egger auf Nachfrage. Etwas mehr als 100 Radlerinnen und Radler haben sich in seiner Gemeinde bei der Aktion angemeldet. Unter anderem ist ein Amateursportverein dabei, der Egger Mut macht: „Montagsradler nennen die sich und die fahren relativ viele Kilometer. Hinzu kommen einige Menschen im Ort, die mit dem Fahrrad auch zur Arbeit fahren.“

In Ebenweiler kann Bürgermeister Tobias Brändle auf etwa 230 Radlerinnen und Radler bauen, die sich bisher angemeldet haben. „Wir haben durch die Flurneuordnung schöne neue Radwege rings um Ebenweiler gebaut. Da gehen wir davon aus, dass unsere Teilnehmer motiviert sind, diese neuen Wege abzufahren und Kilometer zu sammeln“, erläutert Brändle sein Erfolgsrezept.

Die Bürgermeister Patrick Bauser, Timo Egger und Tobias Brändle (v.l.) wollen alle die geschlossene Stadtradel-Wette gewinnen. (Foto: Archiv: Julia Freyda)

Epp, Egger und Brändle formulieren alle das gleiche Ziel. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen in den 21 Tagen nach Samstag weiter für das Radfahren sensibilisiert werden. Außerdem hoffen die drei drauf, dass im Anschluss an die Aktion das Fahrrad auch für Alltagsfahrten genutzt wird. Gemeinsam planen die Gemeinden eine Tour durch das GVV-Gebiet mit einer Länge von ungefähr 25 Kilometern.

Anmeldungen sind jederzeit möglich

„Jede Gemeinde startet in ihrem Ort, aber wir fahren dann alle auf dem Panorama-Weg“, sagt Michael Epp, der ein Ziel in diesem Jahr bereits erreicht hat. Mehr als 850 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen in Altshausen ab Samstag auf Kilometerjagd. „Nachdem es beim letzten Mal etwas mehr als 700 waren, habe ich mir persönlich das Ziel gesetzt, dass es dieses Mal mehr als 800 werden“, so der Stadtradeln-Koordinator.

In Altshausen kommt zudem eine Zusammenarbeit mit dem Kinderfestle 2021 zustande. Am Montag, 28. Juni, soll um 14 Uhr das Kinderfestle-Stadtradeln im Ried und auf dem neuen Pump-Track beginnen. „Das wird ein drei Kilometer langer Rundkurs, der abgesperrt wird für den Verkehr“, führt Epp aus und lädt dazu ausdrücklich auch die Erwachsenen zu der Aktion ein.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer seien zudem dazu angehalten, mangelhafte oder gefährliche Radwege in der Region über die Stadtradeln-App Radar zu melden. „Aktuell ist ein Radweg in Planung, für den die Idee aus der letztjährigen Aktion stammt“, sagt Epp. Auch wenn es am Samstag bereits losgeht, können sich Interessierte jederzeit während der laufenden Aktion anmelden. Nur vor Bananen aus Altshausen sollten sich alle in Acht nehmen.

 

Imagine - faceți clic pentru a măriImagine - faceți clic pentru a măriImagine - faceți clic pentru a măriImagine - faceți clic pentru a mări

Descărcări

Înregistrări pe pagină:
20
50
100
Toate
Înregistrări pe pagină:
20
50
100
Toate
Ebenweiler im Landkreis Ravensburg aparține lui Landkreis Ravensburg.

Pentru evaluarea în cadrul regiunii

VEDETE PE BICICLETĂ

RADar! in Ebenweiler im Landkreis Ravensburg

Căpitanii de echipă

Notificare
Fotografie

Silvia Müller

Die Genießer

Genießen heißt Dinge positiv wahrzunehmen.

Alăturați-vă echipei
Notificare
Fotografie

Hugo Renn

Genussradler-Männerturnen

"Fahre so viel oder so wenig,
so weit oder nicht so weit -
wie du willst.
Hauptsache, du fährst."

(Eddy Merckx)

Alăturați-vă echipei

Statisticile din ultimii ani

  • Ciclism

  • Consilieri(e)

  • Echipe

  • kilometri parcurși

  • t emisiile de CO2 evitate

Parteneri și susținători locali