Coat of arms/logo

Main-Tauber-Kreis

CITY CYCLING from 09.09. to 29.09.2021

  • 1,079

    cyclists
  • 32/205

    Parliamentarians

  • 101

    teams

  • 254,305

    km

  • 37

    t CO2 avoided

Coat of arms/logo

Main-Tauber-Kreis

CITY CYCLING from 09.09. to 29.09.2021

  • 1,079

    cyclists
  • 32/205

    Parliamentarians
  • 101

    teams

  • 254,305

    km

  • 37

    t CO2 avoided

General information

Start date not yet set
Week 2
Week 3
Starts in 0 days

Der Main-Tauber-Kreis participated in CITY CYCLING from 09. September to 29. September 2021.

Contact details

Jürgen Muhler

Tel: +49 9341 82-5813
energieagentur sr-encml main-tauber-kreis.de

Landratsamt Main-Tauber-Kreis
Energieagentur Main-Tauber-Kreis GmbH
Gartenstraße 1
97941 Tauberbischofsheim

Nadine Hofmann
Tel: +49 9341 82-5827
nadine.hofmann sr-encml main-tauber-kreis.de

Radkultur BW
Sea-Watch e.V. - Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen

Events

Information

Greeting

Media

Presse-Information --- Dienstag, 12. Oktober 2021

Stadtradeln-Aktion im Main-Tauber-Kreis erfolgreich beendet

Deutschland 290 Mal von Norden nach Süden durchquert

Der Main-Tauber-Kreis hat bei der Stadtradeln-Aktion gemeinsam mit den vier zusätzlich gemeldeten Kommunen eine stolze Summe von 254.305 Radkilometern erzielt. Verglichen mit dem CO²-Ausstoß eines Autos wurden dadurch Emissionen von 37 Tonnen Kohlenstoffdioxid vermieden. Es haben sich insgesamt 1079 aktiv Radelnde in 101 Teams an der Aktion beteiligt. Sie fand in der Zeit von Donnerstag, 9., bis Mittwoch, 29. September, statt.

Landrat Christoph Schauder zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis des dreiwöchigen Stadtradeln-Wettbewerbs und dankte allen Beteiligten für ihr Engagement. Er beglückwünschte die Kommunen und die Teams zu dem beeindruckenden Gesamtergebnis. „Auf diese Leistung kann der Main-Tauber-Kreis mit seinen teilnehmenden Kommunen sehr stolz sein. Der Landkreis gehört gemeinsam mit vielen anderen Kreisen in Baden-Württemberg zu den Vorreitern für eine klimafreundliche Mobilität. Es freut mich sehr, dass wir unseren Teamgeist in diesem Jahr beim Stadtradeln mit vielen gesammelten Kilometern unter Beweis gestellt haben“, sagte Landrat Schauder.

Außer dem Landkreis nahmen die Kommunen Igersheim, Niederstetten, Weikersheim sowie Wertheim an der Aktion teil. Gemeinsam mit den dort tätigen Koordinatorinnen und Koordinatoren wurden Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an der Aktion aufgerufen. In Summe erzielte Igersheim 68.050 Kilometer (269 Radelnde), gefolgt von Wertheim mit 67.965 Kilometern (294 Radelnde) sowie Weikersheim mit 39.704 Kilometern (176 Radelnde) und Niederstetten mit 32.854 Kilometern (181 Radelnde). Eine vollständige Liste mit den Ergebnissen aller teilnehmenden Teams gibt es auf www.stadtradeln.de/main-tauber-kreis.

Mit dem Verlauf des Stadtradeln zeigte sich auch Dezernentin Ursula Mühleck zufrieden. „Mit einem Durchschnitt von rund 236 Kilometern je aktiver oder aktivem Radelnden ist das Ergebnis wirklich super. Bei Kurzstrecken von bis zu fünf Kilometern empfiehlt sich im Allgemeinen die Nutzung des Fahrrades anstelle des Autos. Auch wenige Kilometer tragen positiv zum Klimaschutz bei“, sagte Ursula Mühleck, Dezernentin für Kreisentwicklung und Bildung im Landratsamt Main-Tauber-Kreis.

„Wir haben unser selbst gestecktes Ziel von 250 Teams leider nicht erreicht. Dafür war die Anzahl der geradelten Kilometer umso erfreulicher“, stellte Stadtradeln-Koordinatorin Nadine Hofmann vom Landratsamt fest. Insgesamt wurde Deutschland 290 Mal von Norden nach Süden durchquert (Luftlinie 876 Kilometer).

Igersheimer Stadtradeln-Star nutzte das Rad bzw. ÖPNV für seine Termine

Um sich „Stadtradeln-Star“ nennen zu dürfen, gilt es, drei Wochen lang komplett auf das Auto zu verzichten. Dies gelang Bürgermeister Frank Menikheim aus Igersheim im Aktionszeitraum fast bis zum Ende. Ausgerechnet am letzten Aktionstag war die Fahrt mit dem Auto unumgänglich – es ging aufgrund eines wichtigen Termines in den Nordschwarzwald. In den knapp drei autofreien Wochen legte Bürgermeister Menikheim insgesamt stolze 1055 Kilometer mit dem Rad zurück und vermied dadurch 155 Kilogramm CO². Der Großteil waren Dienstfahrten, aber auch Freizeitausfahrten trugen ihren Teil dazu bei. Auch längere Anfahrtswege nahm er stets mit dem Rad in Angriff, beispielsweise auch Außentermine in Tauberbischofsheim oder Gerchsheim (in Kombination mit dem Nahverkehr). Abschließend hielt Bürgermeister Menikheim fest: „Dort, wo es gut möglich ist, sollte man Fahrrad und Nahverkehr nutzen. Außerdem erhöht das regelmäßige Radfahren deutlich die Fitness und schützt vor Zivilisationskrankheiten, also rauf aufs Rad.“

Auszeichnung der aktivsten Teams im November geplant

Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis prämiert im November die radaktivsten Teams und Radelnden. Geplant ist hierzu eine Präsenzveranstaltung in den Räumlichkeiten des Landratsamtes. Sollte dies aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen nicht möglich sein, wird eine Online-Veranstaltung angestrebt. Die Gewinner werden schriftlich informiert und erhalten eine Einladung.

Der Dank des Landratsamtes gilt den Partnern und Sponsoren aus dem Klimaschutzkonzept Main-Tauber-Kreis, die einen Spendenbetrag sowie Sachpreise zur Verfügung stellen. Dies sind die Stadtwerk Tauberfranken GmbH, die Stadtwerke Wertheim GmbH, die Volksbank Main-Tauber eG, die Sparkasse Tauberfranken sowie die Überlandwerk Schäftersheim GmbH & Co. KG. Ebenso dankt das Landratsamt der Ansmann AG und der Distelhäuser Brauerei GmbH & Co. KG, die ebenfalls Preise für die aktivsten Teams und Radelnden zur Verfügung stellen. Auch im nächsten Jahr soll das Stadtradeln wieder im Main-Tauber-Kreis stattfinden.

Hintergrund zum Stadtradeln

Die bundesweite Aktion Stadtradeln wird in Baden-Württemberg durch die Landesinitiative RadKULTUR gefördert. Ziel des kommunalen Wettbewerbs ist es, innerhalb von drei Wochen möglichst viele Wege mit dem Rad zurückzulegen und dabei sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Unternehmen und Verwaltungen für das Radfahren im Alltag zu begeistern.

BILD 4: STADTRADELN im Main-Tauber-Kreis erfolgreich beendet

Foto: Klima-Bündnis, Laura Nickel

 

_______________________________________________________________________

 

Presse-Information --- Dienstag, 21. September 2021

Stadtradeln-Aktion erfolgreich angelaufen

Beteiligte aus dem Main-Tauber-Kreis durchqueren 155 Mal Deutschland

Das Stadtradeln im Main-Tauber-Kreis geht in die letzte Etappe. Noch acht Tage haben die 1.172 aktiven Radlerinnen und Radler aus dem Main-Tauber-Kreis Zeit, im Alltag möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückzulegen und somit gemeinsam ein Zeichen für nachhaltige Mobilität zu setzen. Die Aktion endet am Mittwoch, 29. September.

Mit 136.285 Kilometern kann sich das Zwischenergebnis am Dienstag, 21. September, sehen lassen. Damit wurde im Main-Tauber-Kreis in 13 Tagen 155 Mal die Strecke vom Norden Deutschlands bis in den Süden zurückgelegt (Luftlinie 876 Kilometer). Dies erzielt eine Einsparung von 20 Tonnen CO² im Vergleich zur Fahrt mit dem Auto. Aktuell liegen die Teams „Löffelstelzen radelt“ (8.623 Kilometer), „Fahrradtreff Adolzhausen“ (5.209 Kilometer) und der „VfR Bernsfelden, Gymnastik“ (4.953 Kilometer) auf den Plätzen eins bis drei im Gesamtranking des Landkreises.

„Ich bin absolut zufrieden und stolz auf die Teilnehmenden, deren Anzahl stetig zunimmt. Innerhalb des ersten Aktionstages wurden bereits 6.000 Kilometer geradelt. Ich freue mich, wenn die letzten Aktionstage weiter so gut verlaufen und Alltagskilometer gesammelt werden“, sagt Landrat Christoph Schauder.

Einige Stimmen berichten über die Erfahrungen bei der Stadtradeln-Aktion, dass die sportliche Betätigung direkt nach der Arbeit den perfekten Ausgleich zur Schreibtischarbeit schaffe. Das sei wirklich klasse und trage nebenbei positiv zum Klimaschutz bei.

Eine Schülerin erklärte die Situation an ihrer Schule: „Momentan ist es ein Kopf-an-Kopf Rennen hier in der Schule und im Freundeskreis – auch wenn natürlich alle gewinnen wollen, geht es letztendlich um die Freude beim gemeinsamen Radeln fürs Klima.“

Für die Teams ist das tolle Zwischenergebnis jedoch kein Grund, einen Gang zurück zu schalten. Denn außer einem hervorragenden Ergebnis im Kommunenvergleich winkt ihnen auch die Chance als eines der radaktivsten Teams ausgezeichnet zu werden.

All jene, die bisher nicht dabei sind, können sich noch dem Landkreis oder der teilnehmenden Kommune anschließen. Mitradeln und Teams bilden können alle Bürgerinnen und Bürger – ob mit der Familie, Kolleginnen und Kollegen oder Schülerinnen und Schülern. Eine Anmeldung ist möglich unter https://www.stadtradeln.de/registrieren. Mehr Informationen zum Stadtradeln im Main-Tauber-Kreis und eine Gesamtübersicht gibt es unter https://www.stadtradeln.de/main-tauber-kreis. Hinter der Aktion steht die Förderung der Landesinitiative Radkultur.

BILD 3: Ausflug ins Grüne mit dem Fahrrad: Alle Interessierten können sich noch der Aktion anschließen.

Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Jürgen Muhler

 

_______________________________________________________________________

 

Presse-Information --- Mittwoch, 8. September 2021

Auf die Räder, fertig, los

Stadtradeln-Aktion ab Donnerstag, 9. September im Landkreis

Im Main-Tauber-Kreis geht es ab Donnerstag, 9. September, beim Stadtradeln um nachhaltige Mobilität, Bewegung, Klimaschutz und Teamgeist. Im Rahmen der Initiative RadKULTUR fördert das Land die Teilnahme an der Aktion des Klima-Bündnisses. Das Ziel der Aktion: In Teams drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad fahren und Kilometer sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit. Ende des Aktionszeitraumes ist Freitag, 29. September.

„Es freut mich, dass unser Landkreis erstmals 2021 beim Stadtradeln mitwirkt. Der Main-Tauber-Kreis setzt somit in diesem Jahr ein weiteres starkes Zeichen für die gesunde und klimafreundliche Mobilität der Zukunft“ sagt Landrat Christoph Schauder. „Ich wünsche der Aktion einen erfolgreichen Verlauf und allen Radelnden allzeit gute Fahrt.“

Bisher haben sich 587 Radelnde in 111 Teams registriert. Über weitere Anmeldungen und Radaktive freut sich die Energieagentur des Landkreises. „Je mehr Teams und aktive Radelnde es im Landkreis gibt, desto mehr Kilometer können gemeinsam gesammelt werden und desto höher fällt die Zahl der CO2-Einsparung im Landkreis aus. Ich selbst nutze das Fahrrad gerne, um zur Arbeit und zum Einkaufen zu fahren“, sagt Nadine Hofmann, Koordinatorin für den Main-Tauber-Kreis. „Ich würde mich freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger die Vorteile des Radfahrens auch über die Stadtradeln-Aktion hinaus für sich erkennen und – sofern möglich – Kurzstrecken mit dem Rad anstelle des Pkws zurücklegen. Jetzt freue ich mich aber zunächst auf den Startschuss und wünsche allen Radelnden viel Spaß beim Kilometer sammeln.“ Wer nun Lust hat mitzufahren, kann sich unter www.stadtradeln.de/registrieren entweder für den Landkreis oder die entsprechende Kommune anmelden.

Mitradeln lohnt sich in diesem Jahr gleich dreifach: Wer für ein gemeinsames Ziel in die Pedale tritt, stärkt sowohl die Gemeinschaft als auch die eigene Gesundheit und schont dabei das Klima. Auch wird der Wettbewerb innerhalb der Kommunen noch spannender. Ob Unternehmen oder Schule, Verwaltung oder Sportverein – Radelnde können ab diesem Jahr Unterteams etwa für verschiedene Abteilungen oder Schulklassen gründen und künftig innerhalb des Hauptteams gegeneinander antreten.

Die vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg geförderte Initiative RadKULTUR ist bereits seit dem Jahr 2012 eine zentrale Maßnahme des Landes zur Unterstützung einer fahrradfreundlichen Mobilitätskultur. In enger Zusammenarbeit mit Kommunen und Unternehmen sowie mit der Unterstützung eines stetig wachsenden Partnernetzwerks bietet die Initiative den Menschen positive Radfahr-Erlebnisse in ihrer individuellen Alltagsmobilität. Das Fahrrad ermöglicht es, im Alltag zeitgemäß und klimaschonend mobil zu sein. Mehr Informationen unter zu dem Projekt gibt es online unter www.radkultur-bw.de.

Für den Landkreis ist Nadine Hofmann von der Energieagentur Main-Tauber-Kreis Ansprechpartnerin und bei Fragen über die Telefonnummer 09341/82-5827 oder per E-Mail an nadine.hofmann sr-encml main-tauber-kreis.de erreichbar.

Unterstützt wird das Projekt von den Partnern und Sponsoren aus dem Klimaschutzkonzept Main-Tauber-Kreis sowie der Ansmann AG und der Distelhäuser Brauerei, die Preise für die aktivsten Teams und Radelnden zur Verfügung stellen.

Stadtradeln-App

Mit der kostenfreien Stadtradeln-App können Teilnehmende die geradelten Strecken via GPS tracken und direkt ihrem Team und ihrer Kommune gutschreiben. In der Ergebnisübersicht ist auf einen Blick erkenntlich, wo das Team und die Kommune stehen. Im Team-Chat können sich die Mitglieder zu gemeinsamen Touren verabreden oder sich gegenseitig anfeuern.

BILD 2: Startschuss für die Stadtradeln-Aktion im Main-Tauber-Kreis ist am Donnerstag, 9. September.

Foto: Klima-Bündnis, Laura Nickel

 

_______________________________________________________________________

 

Presse-Information --- Freitag, 20. August 2021

Countdown für Stadradeln-Aktion läuft

Main-Tauber-Kreis tritt ab dem 9. September in die Pedale

In knapp drei Wochen geht es los: Der Main-Tauber-Kreis nimmt von Donnerstag, 9., bis Mittwoch, 29. September, an der Stadtradeln-Aktion teil. Im Main-Tauber-Kreis haben sich zusätzlich zum Landkreis auch vier Kommunen zum Stadtradeln angemeldet. Neben Igersheim und Niederstetten sind in diesem Jahr erstmalig auch die Städte Weikersheim und Wertheim dabei.

Seit 2008 treten deutschlandweit Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker sowie Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Alltagskilometer mit dem Rad zurückzulegen und das Auto soweit möglich stehen zu lassen. Kleinere Einkäufe, Wege zur Arbeit oder in der Freizeit mit dem Rad zurückzulegen, wirkt sich positiv auf den Klimaschutz und die eigene Gesundheit aus.

„Umso mehr Menschen mitradeln, desto mehr Kilometer werden für den Landkreis gesammelt und umso mehr CO2 wird eingespart“, sagt Landrat Christoph Schauder. „Gerne lade ich alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich an der Aktion zu beteiligen. Jeder Kilometer, der mit dem Rad zurückgelegt wird, zählt.“

Ob Unternehmen oder Schule, Verwaltung oder Sportverein, Familie oder Freundeskreis – die Aktion richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger. Radelnde können ab diesem Jahr Unterteams für Abteilungen oder Schulklassen gründen und künftig innerhalb des Hauptteams gegeneinander antreten. Auch Familienurlaube oder Kurzausflüge können genutzt werden, um Kilometer zurückzulegen und positiv zur Stadtradeln-Aktion beitragen.

Wer mitfahren möchte, kann sich unter https://www.stadtradeln.de/registrieren entweder für seine Kommune oder den Landkreis anmelden. Jeder kann ein Stadtradeln-Team gründen oder einem bestehenden Team beitreten (Mindestanzahl zwei Personen). Eine Nutzung des Rades – sowohl privat als auch beruflich – sollte so oft wie möglich angestrebt werden. Über die Stadtradeln-Homepage oder die Stadtradeln-App können die Kilometer eingetragen werden. Wer keinen Internetzugang hat und dennoch an der Aktion teilnehmen möchte, kann sich bei den zuständigen Koordinatoren der jeweiligen Kommune melden. Für den Landkreis im Allgemeinen ist Ansprechpartnerin Nadine Hofmann von der Energieagentur Main-Tauber-Kreis, Telefonnummer 09341/82-5827, E-Mail nadine.hofmann sr-encml main-tauber-kreis.de.

Bild 1: Am 9. September startet der Landkreis bei der Stadtradeln-Aktion: Im Sinne des Klimaschutzes sollen so viele Wege wie möglich mit dem Rad zurückgelegt werden.

Foto: Klima-Bündnis, Laura Nickel

 

Image – click to enlargeImage – click to enlargeImage – click to enlargeImage – click to enlarge

Downloads

Entries per page:
20
50
100
All inhabitant categories
Entries per page:
20
50
100
All inhabitant categories

CYCLE STARS

Photo

Es gibt viele gute Gründe, in unserer wunderschönen Landschaft zu Radeln. Vom 9. bis 29. September 2021 gibt's noch einen zusätzlichen: Lasst uns herausfinden, wie viele aktive Radler es in Igersheim gibt und wie viele Kilometer wir miteinander erradeln können! Das Orga-Team und ich - wir freuen uns auf die Herausforderung.

Als Bürgermeister stelle ich mich - mit viel Respekt vor dieser Herausforderung - der Aufgabe, als Igersheimer "STADTRADELN-Star" (welch ein Titel!) drei Wochen lang komplett auf mein Auto zu verzichten, ohne dass ich dafür meine Bürgermeisterpflichten vernachlässige. Aber so geht's uns allen: Beruf, Familie, Freizeit und Gesundheitsvorsorge unter einen Hut zu bringen, ist nicht einfach. Lasst uns miteinander zeigen, dass wir das Auto dafür nicht oder kaum brauchen.

Euer Frank Menikheim, Bürgermeister der Gemeinde Igersheim

RADar! in Main-Tauber-Kreis

Team captains

Report
Photo

Petra Jäger

Bildungszentrum Niederstetten

Mach mit, bleib fit!

Join team
Report
Photo

Mathias Schmidt

TV Niederstetten

Jeder kann hier seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Also mitmachen und keine Gnade für die Wade!

Join team
Report
Photo

Christina Borawski

Steide Siedlung Sporty's

In die Pedale, fertig, los!

Join team
Report
Photo

Armin Zipf

steide-runners e.V.

Gemeinsam statt Einsam.....radeln für eine gute Sache

Join team
Report
Photo

Frank Johne

Team CeraCon

Wer Sondermaschinen nach aktuellen Standards baut, der radelt auch weite Strecken ergonomisch!

Join team
Report
Photo

Petra Schäfer

Harthausen radelt :o)

LÄCHELN STATT HECHELN!
Macht einfach mit - radeln hält fit!

Join team
Report
Photo

Andreas Fischer-Klärle

Doredraewer

Wer Theater macht kann auch radeln ??‍♀️?‍♂️

Join team
Report
Photo

Birgit Frieß

LandFrauen Rinderfeld

Dabei sein ist alles ...
... mach mit, radeln hält fit!

Join team
Report
Photo

Chris Schäferle

Tennis TC mgh

Momentan ist es leider viel zu kalt in den Morgen-und Abendstunden. Schade! Vielleicht kann man im Falle einer Wiederholung im nächsten Jahr früher im Kalenderjahr fahren.
Schade finde ich auch, dass es keinen Radweg zwischen Ösfeld und Oberbalbach gibt.

Join team

Last year’s figures

  • Cyclists

  • Parliamentarians

  • teams

  • km

  • t CO2 avoided

Local partners and supporters