Wappen/Logo

Landkreis Emmendingen

STADTRADELN vom 17.06. bis 07.07.2024

  • 0

    aktive Radelnde
  • 1/53

    Parlamentarier*innen

  • 165

    Teams

  • 0

    gefahrene Kilometer

  • 0

    Fahrten

  • 0

    t CO2-Vermeidung

Kontaktinformationen

Philipp Oswald
Klimaschutzmanager

Tel.: +49 7641 451-1133
klimaschutz sr-encml landkreis-emmendingen.de

Landkreis Emmendingen
Schwarzwaldstr. 4
79312 Emmendingen

Ulrike Körner
Tel.: +49 7641 4511131
klimaschutz sr-encml landkreis-emmendingen.de

Teilnahmevoraussetzungen 

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 24 Tagen

Alle, die im Landkreis Emmendingen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Im Landkreis Emmendingen haben sich 687 Radelnde registriert.

Radkultur BW
Sea-Watch e.V. - Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen

Termine

Ob mit dem Fahrrad zur Arbeit, mit dem Lastenrad zum Einkaufen oder mit dem Pedelec zum Lieblingsrestaurant: Radfahren ist im Landkreis die Alternative zur Fahrt mit dem Auto!
Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Daher zählt beim STADTRADELN im Landkreis Emmendingen der gemeinschaftliche Beitrag aller radelnden Personen, Gruppen und Teams zusammen.

Niemand könnte dies besser in Sound und Bild packen als der Männerchor Elzach mit "Fahrrad":  Männerchor Elzach - Fahrrad

Der Landkreis Emmendingen und fast alle kreiszugehörigen Städte und Gemeinden machen vom 17. Juni bis 07. Juli bei der Aktion STADTRADELN mit. Das Ziel ist es, in diesem Zeitraum möglichst viele Strecken auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule und in der Freizeit mit dem Fahrrad zu fahren und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ob mit oder ohne E-Unterstützung ist dabei egal, Hautsache es werden möglichst viele Wege im Fahrradsattel zurückgelegt. Im vergangenen Jahr beteiligten sich im Landkreis Emmendingen ca. 6.000 Radfahrende, die zusammen über 1,3 Millionen Kilometer geradelt sind. Das gilt es zu überbieten!

Beim STADTRADELN kann jeder mitmachen – als Bürger, im Verein, als Arbeitnehmer, als Schüler, Student, aber auch in speziellen Kategorien als Gemeinde- oder Kreisrat sollen für die jeweilige Stadt oder Gemeinde bzw. den Landkreis möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad beruflich oder privat zurückgelegt werden. 

Bereits das sechste Jahr in Folge bei der Aktion am Start

In diesem Jahr beteiligen sich folgende 23 Kommunen aus dem Landkreis Emmendingen an der Aktion: Bahlingen, Denzlingen, Elzach, Emmendingen, Endingen, Forchheim, Freiamt, Gutach i.B., Herbolzheim, Kenzingen, Malterdingen, Reute, Rheinhausen, Riegel, Sasbach, Sexau, Simonswald, Teningen, Vörstetten, Waldkirch, Weisweil, Winden im Elztal und Wyhl. in einem dieser Orte wohnt oder arbeitet, kann auch direkt für seine Kommune an den Start gehen.

Französische Nachbarn sind auch wieder mit dabei

Wie schon im Vorjahr machen auch in diesem Jahr die französischen Nachbarn wieder im gleichen Zeitraum mit. Im Gemeindeverwaltungsverband PETR Sélestat - Alsace Centrale, der den Bereich um Sélestat, Marckolsheim und Val de Villé umfasst, hatten sich über 100 Teams registriert.

Landrat Hanno Hurth freut sich über das große Interesse an der Aktion im Landkreis. „Das ist ein aktiver Beitrag, um den Anteil am Radverkehr zu erhöhen“

Radtour am Samstag. 29. Juni 2024

Gemeinsam erkunden wir per Rad die Zukunft einer klimafreundlichen Energieversorgung im Landkreis. Das genaue Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Zum Abschluss laden die Veranstalter Landkreis Emmendingen und der kommunale Planungsverband PETR Sélestat Alsace Centrale zu einem Mittagsimbiss am Rheinkiosk Weisweil ein und stellen u.a. das deutsch-französische Bürgerbeteiligungsprojekt Common Ground R(h)einverbindlich vor.

Presse

RÜCKBLICK:
Vorstellung der Aktion 2023 mit Vertretern der Kommunen
Landrat Hanno Hurth: „STADTRADELN ist eine Erfolgsgeschichte“

12.06.2023 Landkreis Emmendingen (us).
Die Million gilt es wieder zu knacken: Über eine Million Kilometer haben die Radlerinnen und Radler in den beiden vergangenen Jahren bei der Aktion „STADTRADELN“ im Landkreis Emmendingen zurückgelegt. Bei der fünften Neuauflage sollen in drei Wochen vom 19. Juni bis 9. Juli 2023 möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt werden. 22 der 24 Kreisgemeinden machen in diesem Jahr mit. Das Land fördert die Teilnahme der Kommunen über die Initiative RadKULTUR als Fördergeber und Kooperationspartner. Eine Woche vor dem Start am kommenden Montag haben sich bereits rund 1.900 Personen in 266 Teams registriert, weitere Meldungen können noch bis zum Start und auch im ganzen Aktionszeitraum erfolgen.

Erstmals radelt die Region Freiburg gemeinsam

„Stadtradeln ist eine Erfolgsgeschichte, die sich zu einem Selbstläufer entwickelt hat“, freute sich Landrat Hanno Hurth bei der Vorstellung der Aktion 2023 vor dem „Haus am Festplatz“ in Emmendingen. „Ziel ist es, zum Umstieg auf das Fahrrad zu bewegen und damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, betonte er. In diesem Jahr tritt die ganze Region Freiburg erstmals gemeinsam im selben Zeitraum in die Pedale. Die Stadt Freiburg und die beiden Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen haben einen gemeinsamen Termin für die Veranstaltung gewählt. „Das ist ein schönes Zeichen für die ganze Region“, lobte der Landrat.

Sonderwettbewerb für Schulen

In diesem Jahr werden die radaktivsten Schulen gesucht. „Movers – aktiv zur Schule“ heißt dieser Sonderwettbewerb und Landrat Hurth warb bei den Eltern, ihre Kinder mal mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zur Schule zu bringen. Allen Teilnehmenden beim STADTRADELN 2023 wünschte der Landrat „eine gute und unfallfreie Fahrt“.

STADTRADELN auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Elsass

Die Aktion hat sich längst zu einer grenzüberschreitenden deutsch-französischen Veranstaltung entwickelt: Auch die französischen Nachbarn aus dem PETR Sélestat – Alsace Central - dem benachbarten Verwaltungsverband im Elsass – machen in diesem Jahr wieder mit. Im Elsass heißt die Aktion analog zum STADTRADELN – Ville en selle, etwa: Stadt im Sattel – mit steigendem Erfolg, wie Claude Schaller, der Vize-Präsident des PETR bei der Vorstellung informierte. „Unser Zahlen steigen. Beim ersten Mal waren es 350 Radler, im vergangenen Jahr waren es schon 800 Personen, die mitgemacht haben“, sagte Schaller. Sie hatten insgesamt 120.000 Kilometer zurückgelegt. Weil in der Region um Sélestat nur rund drei Prozent der Fahrten mit dem Rad zurückgelegt werden, soll der Radverkehr ausgebaut werden. Rund 300.000 Euro stehen nach den Erläuterungen von Claude Schaller jährlich für Radwege und eine bessere Ausschilderung zur Verfügung. Außerdem wird die Anschaffung eines Fahrrads mit 75 Euro unterstützt, was bisher schon 300 Personen genutzt haben.

 

Sowohl Claude Schaller als auch Landrat Hanno Hurth luden zur Abschlussveranstaltung der STADTRADELN-Aktion 2023 am Sonntag, 9. Juli 2023 ein. An diesem Tag treffen sich die Radler von beiden Seiten des Rheins um 10:00 Uhr auf der Rheininsel zwischen Sasbach und Marckolsheim. Dort gibt es beim Radeln auf der Rheininsel Erläuterungen zu Flora und Fauna und auch der Geschichte der Rheininsel. Ziel der Radtour ist Burkheim, wo an diesem Tag um 13:00 Uhr ein neuer Rad- und Fußgängerübergang nach Frankreich mit einem großen Fest eingeweiht wird.
 

Wer Lust hat, bei STADTRADELN teilzunehmen, kann sich ab sofort unter folgendem Link entweder für seine Kommune oder für den Landkreis Emmendingen anmelden:

https://www.stadtradeln.de/registrieren

STADTRADELN-Stars

Downloads

Visualisierte Radfahrdaten

Verschaffe dir einen Überblick: Die Heatmap zeigt, wo wie viele Radelnde unterwegs gewesen sind.
So machen wir gemeinsam den Radverkehr sichtbar.

Team-Captains

Melden
Photo

Thomas Reitzel

BUNDe Radler

Raus aus der Anonymität des Autos, rauf aufs Rad.
Von hier aus lässt sich den netten Menschen am Wegesrand viel besser zuwinken. Wir fahren nicht mehr Rad als sonst, wir notieren aber die km. Und für diese Fleißaufgabe gibt es am Ende wieder die gesellige Zieleinfahrt. Komm ins Team BUNDeRadler und mach mit.

Melden
Photo

Regula Buschmann

YOGA Waldkirch

Radeln mit einer yogischen Haltung - der 8-stufiger Yoga(Radel)Weg:
Ahimsa: Ein freundliches Lächeln, auch in herausfordernden Situationen. Radeln mit Akzeptanz, Mitgefühl, Geduld und Liebe. Satya: Mit Radar zur Verbesserung der Radwege beitragen. Asteya: Radeln mit Zeit und Muße. Brahmacarya: Es ist wie es ist und so darf es sein. Aparigraha: Ein freundliches Miteinander aller Verkehrs-TN. Saucha: Fahrrad pflegen und in Schuss halten. Santosha: Das eigentliche Ziel - die Zeit auf dem Fahrrad in vollen Zügen genießen. Tapas: Fürs Fahrradfahren brennen. Svadhyaya: Die neue Waldkircher Fahrradzone studieren, weitersagen nicht vergessen. Isvara Pranidhana: Beobachten und in seiner Vollkommenheit erkennen - die Natur.

Melden
Photo

Barbara Espenlaub

Rathaus Kenzingen

Radfahren macht gesund und glücklich.
Radfahren ist umweltfreundlich, klimaschonend und günstig.

Melden
Photo

Simon Hebding

THIEME

Mittlerweile ist es bei uns, bei THIEME, schon Tradition am jährlichen Stadtradeln teilzunehmen. Auch wenn wir in den letzten Jahren super Ergebnisse erreicht haben, im Vordergrund soll der Spaß an der Teilnahme stehen. Wir freuen uns über jeden der Mitradelt und jeden Kilometer der eingetragen wird. Lasst uns gemeinsam etwas Gutes für unser persönliches Wohlbefinden und gleichzeitig etwas Gutes fürs Klima tun.

Melden
Photo

Melanie Köster

Volksbank Breisgau Nord eG

Auf ein Neues :-) Vielleicht schaffen wir es ja gemeinsam die 15.162 Kilometer von 2023 noch einmal zu toppen :-)

Melden
Photo

Irina Wellige

RADhaus

Das Leben ist wie Fahrrad fahren, um Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben.
Albert Einstein

Melden
Photo

Chris Scheer

Stadtverwaltung Herbolzheim

Stadtradeln hilft die positiven Aspekte vom Fahrradverkehr hervorzuheben und die eigene Radinfrastruktur vor Ort zu erleben. Wo ist Herbolzheim bereits fahrradfreundlich und wo muss eventuell noch nachgebessert werden. Lasst uns unseren Teamgeist auch während dieser 3 Wochen wieder unter Beweis stellen und helft gerne mit lebenswert auf dem Rad unterwegs zu sein.

Melden
Photo

Christian Schuldt

Auf ins Grüne

Förderung des Radverkehrs ist der effektivste und preiswerteste Beitrag zur Verkehrswende

Historie

Statistiken der letzten Jahre

  • Teilnehmerkommunen

  • aktive Radelnde

  • Parlamentarier*innen

  • Teams

  • geradelte km

  • t CO2-Vermeidung

Lokale Partner und Unterstützer