Wappen/Logo

Hagen

STADTRADELN vom 28.08. - 17.09.2021

  • 309

    Aktive Radelnde
  • 3/62

    Parlamentarier*innen

  • 31

    Teams

  • 68.653

    geradelte Kilometer

  • 10

    t CO2 Vermeidung

Wappen/Logo

Hagen

STADTRADELN vom 28.08. - 17.09.2021

  • 309

    Aktive Radelnde
  • 3/62

    Parlamentarier*innen
  • 31

    Teams

  • 68.653

    geradelte Kilometer

  • 10

    t CO2 Vermeidung

Folgende Städte/Gemeinden gehören dazu:

Informationen

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 0 Tagen

Die Stadt Hagen nahm vom 28. August bis 17. September 2021 am STADTRADELN teil.

Kontaktinformationen

Gregor Hengstermann
Verkehrsplanung

Tel.: +49 2331 207 3159
gregor.hengstermann sr-encml stadt-hagen.de

Stadt Hagen
Fachbereich für Stadtentwicklung und Bauordnung
Rathausstraße 11
58095 Hagen

Jana Funke
Tel.: +49 2331 207 3539
jana.funke sr-encml stadt-hagen.de

Radkultur BW
Sea-Watch e.V. - Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen

Termine

Hinweise

Wie Sie alle wissen, wurde Hagen schwer von einer Unwetterkatastrophe getroffen. Wir möchten in diesem Jahr als "Stadradelnde" zusammenstehen und den Menschen helfen, die von der Flut betroffen waren und immer noch mit den Folgen zu kämpfen haben.

Unter dem bekannten Spendenkonto der Stadt Hagen (IBAN DE66 4505 0001 1000 2890 68) können Sie unter dem Verwendungszweck "Hochwasserhilfe Stadtradeln" den von der Flut getroffenen Menschen beistehen. Zum Ende des Aktionszeitraumes werden die unter diesem Verwendungszweck eingegangenen Spenden zusammengezählt und bei einem Abschlusstreffen von einem Vertreter oder einer Vertreterin der Teilnehmenden an die Stadt Hagen überreicht. Wir freuen uns, damit ein Zeichen setzen zu können, dass wir als Hagener Bürger*innen und Stadtradelnde füreinander da sind.

Grußwort

Bild

57.062 geradelte Kilometer und 341 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – diese beeindruckenden Werte sind die Hagener Bilanz der Kampagne „STADTRADELN“ aus dem vergangenen Jahr, die sich wirklich sehen lassen kann. Auch 2021 erhalten alle Fahrradfans und Radsportbegeisterte erneut die Gelegenheit, kräftig für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in Hagen in die Pedale zu treten. Ab dem 28. August heißt es also wieder: Rauf aufs Rad und damit möglichst viele Kilometer beruflich wie privat zurücklegen.

 

Ob gemeinsam oder alleine – Fahrradfahren macht Spaß, fördert die Gesundheit und spart Spritkosten. Zudem leisten alle Radlerinnen und Radler einen aktiven und wichtigen Beitrag zur Vermeidung von schädlichen Treibhausgasen. Und ganz nebenbei lässt sich so die schöne Hagener Landschaft mit dem Rad entdecken. Ich hoffe, dass sich wieder möglichst viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen, denn beim „STADTRADELN“ zählt jeder geradelte Kilometer für unsere Volmestadt. Mein herzlicher Dank gilt allen Akteurinnen und Akteuren, die sich für einen Erfolg der Aktion einsetzen.

 

Hagen, im August 2021

 

Erik O. Schulz

Oberbürgermeister

 

 

Presse

Downloads

STADTRADELN-Stars

Photo

Nikolaj Krieg:

Mehr Rad in Hagen wagen! Radfahren NICHT NUR für Profis!

Photo

Hans-Peter Kremer:

Als langjähriger Triathlet im Tri-Team-Hagen ist Radfahren stets eine meiner Lieblings-Sportarten. Ich fahre 3 Räder: Rennrad, Trekking-E-Bike, Mountainbike. Für das typische Stadtradeln benutze ich hauptsächlich das E-Bike. Für sportliche Trainingsrunden ist das Rennrad eine gute Wahl. Bei anspruchsvollen Bergstrecken kommt auch das E-Bike als Sportgerät zum Einsatz. Im Stadtradel-Betrieb nutze ich bei transportablen Mengen immer das E-Bike. Hiermit fahre ich auch regelmässig zum Schwimmtraining ins Westfalenbad. In der Jahressumme Radeln schaffe ich es fast immer bis auf 10-Tausend-Km.

Photo

Paul Kahrau:

Jetzt gehts los: Drei Wochen ohne Auto, auch wenn eigentlich immer eins vor der Tür steht. Kann das gut gehen?

Mein Name ist Paul Kahrau, 37 Jahre alt und eigentlich gerne auf dem Fahrrad unterwegs. Bereits heute fahre ich viele Strecken sehr gerne auf zwei Rädern. Doch das geht nicht immer. Zeitdruck, viele kleine Kinder und einfach die Gemütlichkeit sind Argumente, lieber im PKW zu sitzen. Zu guter letzt ist Radfahren in Hagen für Kinder (und auch für mich) teilweise zu gefährlich, da es so gut wie keine richtigen Radwege gibt. Ich bin gespannt, ob die drei Wochen gut gehen, ich werde berichten!

Photo

Gordon Storkmann:

Wir brauchen eine Verkehrswende - keine Antriebswende.
Das Fahrrad ist für mich das beste Verkehrsmittel für alle Strecken unter 10;km.
Mit dem E-Bike ist die hügelige Topographie in Hagen keine Ausrede mehr. Bei gutem Wetter fahre ich sogar bis nach Lüdenscheid zur Arbeit. Die Radinfrastruktur in Hagen ist gruselig. Es gibt noch viel zu tun. Vor allem muss zwischen Freizeit, Sport und Verkehr unterschieden werden. Erst wenn ein Kind von Haspe zum Hengsteysee radeln kann, ist die Infrastruktur gut.

 

RADar! in Hagen

Team-Captains

Melden
Photo

Karl-Heinz Kubas

active radeln mit dem Rad-Sport-Club

Liebe Mitradler, auch wenn es in diesem Jahr pandemiebedingt noch nicht so viele Radtouren gibt, wollen wir doch mit jedem Kilometer zu einem guten Ergebnis für unsere Stadt beitragen.

Team beitreten
Melden
Photo

Ute Heßler

FeG Hohenlimburg

Glaube an Gott bedeutet auch, sich für den Erhalt seiner wunderbaren Schöpfung einzusetzen! Da gibt es viele tolle Ideen und Radfahren statt Autofahren ist eine davon: weniger Abgase und Lärm und mehr Platz in der Stadt für Groß und Klein. Und gesund ist es auch noch! Macht doch mit!

Team beitreten

Statistiken der letzten Jahre

  • Radelnde

  • Parlamentarier*innen

  • Teams

  • geradelte Kilometer

  • t CO2 Vermeidung

Lokale Partner und Unterstützer