STADTRADELN-Star Blog: Gabriele Schattat


Radtour mit dem FWG-Stadtradelteam

Bild Geschrieben am 09.09.2021 von Gabriele Schattat
Team: FWG Neustadt
Kommune: Neustadt an der Weinstraße

Am Sonntag radeln wir bei bestem Wetter mit dem FWG-Stadtradelteam. Nahezu eben fahren wir durch den Ordenswald zum gemeinsamen Mittagessen in die Fronmühle. Danach strampeln wir zurück nach Lachen-Speyerdorf und genießen zum Abschluss die Wohlverdienste Traubensaft- oder Weinschorle.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Stadtradel - Auftakt

Bild Geschrieben am 08.09.2021 von Gabriele Schattat
Team: FWG Neustadt
Kommune: Neustadt an der Weinstraße

Heute bei phantastischem Spätsommerwetter einige Kilometer gesammelt. Von Neustadt über Lambrecht entlang des Jakobswegs übers Erfensteinertal und Esthal zur Wolfsschluchthütte über Breitenstein zurück.
Ein gelungener Start in die neue Stadtradel-Aktion.

Nebenbei registriere ich alles in der Stadt was mir an Verbesserungspotential für die Radfahrer, Rollerfahrer, Kinderwagen-Nutzer oder Rollstuhlfahrer auffällt. An der Treppe im Schöntal fehlt eine Rampe für Radfahrer.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Schlussbilanz zum Stadtradeln

Geschrieben am 11.09.2020 von Gabriele Schattat
Team: FWG Neustadt
Kommune: Neustadt an der Weinstraße

Das Stadtradeln ist eine tolle Aktion, so viel steht für mich fest, alles in allem hat es doch super viel Spaß gemacht. Gerade auf Kurzstrecken eignet sich das Fahrrad als ein alltagstaugliches, günstiges und - wider Erwarten - schnelles Verkehrsmittel. Man ist fix in Neustadts Innenstadt, erspart sich die nervige Parkplatzsuche und Stress. Radfahren ist entspannend und erholsam, gerade bei guten Wetterbedingungen. Und nicht zu vergessen: mehr Kontakt zu Mitbürgern „Bitte schön, fahren Sie vor, Sie sind ja schneller als ich“ oder „schönes Wetter heute, ideal um draußen sein“, ist ja schon mehr soziale Interaktion, als hinter der Windschutzscheibe eines Autos zu winken. Abgesehen von Großeinkäufen werde ich sicher in Zukunft sehr viel mehr Besorgungen mit dem Rad erledigen, zusätzlich zu meinem Freizeitradelprogramm.
Dennoch haben gerade wir als Kommunalpolitiker noch einige Hausaufgaben zu machen. Gerade in Punkto Sicherheit gibt es noch viel Luft, sprich Verbesserungspotenzial in unserer Stadt, mit Blick auf Fahrradfahren und die Koexistenz mit dem übrigen Verkehr. Hauptverkehrsachsen brauchen einen Fahrradstreifen und die vorhandenen Radwege sollten durchgängiger sein, dann sollte es doch gelingen, das Radfahren und den Radtourismus in unserer schönen Region attraktiver zu gestalten.

Teilen: Facebook | Twitter

Das Stadtradeln geht in die zweite Woche

Geschrieben am 11.09.2020 von Gabriele Schattat
Team: FWG Neustadt
Kommune: Neustadt an der Weinstraße

Die zweite Woche Stadtradeln, das Wetter spielt zum Glück mit. Ein wahrer Genuss, diese phantastischen Spätsommertage auf dem Rad und das Gesicht im Wind. In die Innenstadt fahre ich stressfrei durch die Hambacher Weinberge; ein Gefühl wie im Urlaub kommt auf. Ziemlich entspannt gestaltet sich das Einkaufen und die verschiedenen anderen Termine.

Meine Gepäcktasche verliere ich nun schon zum zweiten Mal, als ich volle Kanne durch ein Schlagloch rausche. Gott sei Dank - nix passiert, alles heil. Aber ein Lerneffekt! Von nun an kontrolliere ich immer die Befestigung der Fahrradtaschen. Meine persönliche Checkliste: Helm, Fahrradschloss, Maske, Tasche .... und ja natürlich: Fahrradschlüssel nicht vergessen.

Neue Herausforderung: Meine Familie möchte ins Restaurant. Doch statt gemeinsam mit dem Fahrrad zum Restaurant zu fahren, nehmen sie natürlich das Auto :-( und ich eben das Rad. Das Rennen habe aber ich gewonnen und bin sogar einen Tick schneller.

Teilen: Facebook | Twitter

Vom Genussradler zum Alltagsradler

Geschrieben am 02.09.2020 von Gabriele Schattat
Team: FWG Neustadt
Kommune: Neustadt an der Weinstraße

Zugegeben, bisher bin ich hauptsächlich als Freizeit- und Genussradler unterwegs gewesen. Nun gilt es, mit dem Fahrrad den Alltag zu bewältigen. Die Bilanz nach einer Woche fällt überraschend positiv aus.

Samstag:
Einkauf auf dem Wochenmarkt, funktioniert besser als gedacht. Ich bin schnell in der Stadt, spare mir die lästige Parkplatzsuche und genieße das perfekte Fahrradwetter. Am Nachmittag geht's zur Eröffnung der Stadtradel-Kampagne gleich nochmal in die Innenstadt. Alles in allem 20 km - Fitnessprogramm für heute ist erledigt!

Montag:
Abendtermin, um 23 Uhr geht es zurück nach Hause. Der Feldweg ist mir etwas unheimlich, deshalb nehme ich die Alternativroute durch den Nachbarort und fahre einen Kilometer länger.

Mittwoch:
Erledigungen führen mich über den Europakreisel Richtung L516. Hier treffe ich auf eine Gruppe Fahrradreisender, die verzweifelt den Einstieg auf den Radrundwanderweg über die Weindörfer sucht. Wir unterhalten uns noch kurz, dann strample ich bei heftigem Gegenwind weiter.

Samstag:
Business as usual, Einkäufe für meine vierköpfige Familie. Die begrenzte Transportkapazität zwingt mich zum häufigeren Einkaufen.
Am Nachmittag unternehme ich eine wunderschöne Radtour durch den Pfälzer Wald. Wir machen Rast im Biergarten, stärken uns, damit wir den bevorstehenden Anstieg schaffen.

Sonntag:
Die Radtour führt über Neustadt hinauf auf die Haardt, Gimmeldingen und Königsbach weiter nach Deidesheim. Immer wieder erfreue ich mich an unseren schönen Weindörfern mit ihren historischen Ortskernen und den traditionsreichen Weingütern. Zwischendurch immer wieder tolle Ausblicke in die satte, grüne Rheinebene.

Teilen: Facebook | Twitter