STADTRADELN-Star Blog: Björn Demmin


Ein Fazit...

Geschrieben am 06.09.2021 von Björn Demmin
Team: Rathaus Radeln Preetz
Kommune: Preetz

Persönlich kann ich folgendes Fazit des Stadtradelns ziehen:

  • Knapp 330 km ist viel weniger als in den vergangenen Jahren. Terminkalender und Holsteiner Sommer waren unglückliche Rahmenbedingungen.
  • Die gemeinsamen geführten Touren machen sehr viel Spaß. Es hat sich eine feste Truppe gefunden, die immer wieder unterwegs ist. Vielen Dank auch an den Verein Schusteracht e.V. und meine Mitarbeitenden Jan Birk und Maraike Hummelt für die Organisation der Kampagne und einzelner Touren.
  • Als Stadtradel-Star drei Wochen komplett auf das Auto zu verzichten habe ich jetzt zum vierten Mal gemacht. Den Bahnstreik mal ausgenommen, funktioniert die Idee im Alltag einer Durchschnittsfamilie nur so mittelprächtig. Weniger Auto zu fahren ist eine sehr gute Idee, ich fahre ohnehin fast das ganze Jahr mit dem Rad zur Arbeit, das Verständnis der Ehefrau ist aber arg strapaziert, wenn der Nachschub an Getränkekisten im Haus mit zwei großen Jungs versiegt ist und von mir mit dem Satz "Ich bin Stadtradel-Star, ich kann nicht mit dem Auto Nachschub holen" reagiert wird.
  • Der Lieferservice bringt die Getränke mit dem Auto, aber ich habe ja CO² gespart?
    Nun denn...

    Wir in Preetz haben mit Stand 6.9. knapp 75.000 km auf die Uhr geradelt. Das ist eine klasse Leistung, die aber unter dem Vorjahresergebnis und unter dem gesteckten Ziel 100.000 km liegt. Warten wir mal die Nachtragungen ab.

    Teilen: Facebook | Twitter

    Sitzungen und Rundfahrt

    Bild Geschrieben am 06.09.2021 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Endlich spielt der Sommer mit. Am Donnerstag, den 2. September ging es nach Plön zu einer Sitzung des Zweckverbandes der Sparkasse. Aufgrund des Bahnstreiks bin ich ganz froh, dass die Sonne scheint und ich die Tour mit dem E-Bike fahren kann. Herrlich, um sich durchpusten zu lassen. 40 Minuten Hinfahrt, 40 Minuten Sitzung, 40 Minuten Rückfahrt. So wirklich effizient ist die Fahrt-Sitzungsrelation zeitlich ja nicht.
    Anschließend ging es noch zu einer Mitgliederversammlung des Vereins Leben auf der Glindskoppel e.V. ins Bodelschwingh-Gemeindehaus. Frisch war es auf dem Rückweg, der Herbst naht.

    Bild

    Teilen: Facebook | Twitter

    Preetz meets Plön Tour

    Bild Geschrieben am 30.08.2021 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Am Sonntag, 29. August trafen sich ein paar Entschlossene trotz des nieseligen Wetters vor dem Rathaus, um die schon traditionelle Tour zu begleiten, in der wir Preetzer Stadtradelnde auf die Truppe aus Plön treffen. Punkt 13 Uhr ging es los, eine "Wilde 13" machte sich auf den Weg nach Sieversdorf. Pünktlich hörte der Regen auf und sollte uns die kommenden drei Stunden auch dankenswerterweise nicht mehr behelligen. Es war eine anspruchsvolle Strecke, insbesondere die Teilnehmenden ohne E-Unterstützung dürften die Holsteinische Hügellandschaft in Form eines Muskelkaters in Erinnerung behalten. Mit ein wenig Verspätung kamen wir an der Alten Schule in Wahlstorf an, wo bei einem gemeinsamen Kaffee und einem Stück Kuchen ein Plausch mit den Plönern geplant war. Die Plöner Truppe war im Aufbruch begriffen, für einen kurzen Schnack und ein gemeinsames Foto hat es denn noch gereicht. Die Verpflegung haben wir dann in Ruhe genießen können, der Apfelkuchen war ein Gedicht. Nach knapp 33 km kam die Wilde 13 dann zufrieden und erschöpft (jedenfalls die Nicht E-Biker) wieder in Preetz an. Auf ein Neues im nächsten Jahr! Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden für die gute Stimmung und auch an Jan Birk für die Ausarbeitung der Strecke.

    Teilen: Facebook | Twitter

    Wo bleibt unser Co²?

    Bild Geschrieben am 26.08.2021 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Am 24.08. fanden sich 18 interessierte Preetzer Radfahrerinnen und Radfahrer ein, um sich im Rahmen der Feierabendrunde des Stadtradelns etwas über die Speicherung von Co² in der Landschaft berichten zu lassen.

    Vom Rathaus ging es zum Kirchsee, einem natürlichen Kohlenstoffspeicher, dessen ursprüngliches Bett zu einem überwiegenden Teil mit Torf gefüllt ist, ein so genanntes Verlandungs-Niedermoor. Hier stellte unsere Klimaschutzmanagerin Maraike Hummelt den Kohlenstoffkreislauf dar.
    Im weiteren Verlauf wurden die verschiedenen Arten von Mooren dargestellt (Niedermoor, Verlandungsmoor, Durchströmungsmoor, Hochmoor) und wo die Stadt im südlichen Stadtgebiet solche Moore pflegt, damit hier Kohlenstoff gebunden wird und gebunden bleibt. Frau Hummelt stellte die große Bedeutung der Moore für den Klimaschutz dar. Daneben wurden verschiedene Flächen gezeigt, auf denen Kohlenstoff in Bäumen gebunden ist, wo früher keine Bäume waren, so um den Kirchsee, an der Nettelseer Straße und an verschiedenen Standorten in der Postseefeldmark.

    Es gab viel zu berichten, so dass aus den anderthalb vorgesehenen Stunden zweieinhalb wurden. Und unversehens war die Gruppe von 20 auf 21 TeilnehmerInnen gewachsen.

    20 TeilnehmerInnen erradelten 250 km, mit dem 21. Teilnehmer waren es dann 260.

    In der kommenden Woche werden die entsprechenden Flächen im nördlichen Stadtgebiet dargestellt.

    Teilen: Facebook | Twitter

    Un tour à la campagne

    Bild Geschrieben am 23.08.2021 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Die Stadt Preetz hat erstmals eine Tour mit einer französischsprachigen Führung angeboten, ein Experiment, das die Breite des Angebotes erweitern und französisch sprechende Menschen aus Preetz einander bekannt machen sollte.

    An der Tour unter Führung von Herrn Birk nahmen zehn Menschen teil. Herr Birk, der mehrere Jahre in Frankreich und im Niger gelebt hat, hatte sich der Unterstützung von Herrn Dulac gesichert, falls ihn seine Sprachkenntnisse im Stich lassen sollten. Unter den Teilnehmern waren Stadtvertreter Bendfeldt, ehemals Französischlehrer, sowie ein weiterer Mann mit aktiven und eine Frau mit passiven Französischkenntnissen. Die anderen fünf Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren Unentwegte und Unerschrockene, die sich weder von der angekündigten Wetterfront noch von der ihnen fremden Sprache abhalten ließen.

    Befahren wurde die vom Bürgernetzwerk Schwentinetal Barkauer Land ausgearbeitete Wanderroute 11 „Um die Neuwührener Au“, von Preetz durch den Klosterforst zur kleinen Waldkapelle in Neuwühren und durch den Klosterforst zurück (zu finden unter www.buergernetzwerk-sbl.de). Unterwegs gab es Erläuterungen zum Klosterforst, zur Kapelle und zum Postsee. Es gab auch jeweils eine kurze Zusammenfassung auf deutsch.

    So richtig gegriffen hat die Idee einer fremdsprachigen Führung nicht, es wurden aber immerhin 175 km erradelt.

    Teilen: Facebook | Twitter

    Feierabendrunde mit dem Bürgermeister

    Bild Geschrieben am 18.08.2021 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Das Wetter lässt nicht gerade Vorfreude aufkommen, umso erfreulicher, dass sich zur Feierabendrunde am Dienstag, den 17. August 23 Radelnde motivieren konnten, eine kleine Stadttour mit mir zu machen.
    Die Rundfahrt führte uns zu wichtigen Einrichtungen und aktuellen Projekten in Preetz. Kurze Erklärungen sollten dabei lediglich einen Eindruck von der Vielfältigkeit städtischen Engagements vermitteln. Los ging es an einer der sechs Stationen der Sprottenflotte, wo ich dieses neue Fahrradleihsystem erläutert und vorgeführt habe. Nächster Halt war das Feuerwehrgerätehaus, um einen Eindruck vom Fahrzeugpark und der Einsatzfähigkeit unserer FF zu bekommen. Die aktuellen Wohnbauprojekte in Preetz habe ich am Beispiel des Neubaus von 30 Mietwohnungen im Ragniter Ring vorgestellt. Über den in diesem und nächsten Jahr auch mit Anliegerbeiträgen auszubauenden Lohmühlenweg ging es durch den Wehrberg über Schellhorn, die Fahrradstraße Schwebstöcken zum Neubaugebiet Moorkoppel, um den dortigen Erschließungsfortschritt sehen zu können. Über den Ellhornshörn geht es zur Kläranlage, die bis 2025 durch eine komplett neue Anlage mit einem Investitionsvolumen von 20 Mio. € ersetzt werden soll. Die Pläne habe ich kurz vorgestellt, bevor die Tour dann auf der fertiggestellten Brücke über die Mühlenau endete.
    Zwischendurch ist Zeit für Fragen und kleine Geschichten rund um Preetz.
    Das Regenradar hat Wort gehalten, erst zum Abschluss der Tour nach 1 1/2 Stunden fängt es an zu regnen.
    Dat har noch leger warn kunt ..

    Teilen: Facebook | Twitter

    Erfolgreicher Auftakt des Preetzer Stadtradelns

    Bild Geschrieben am 16.08.2021 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Sonntag, 15. August. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Quellstein auf dem Marktplatz und tatsächlich finden sich bei idealem Fahrradwetter fast 30 Radbegeisterte für die Auftakttour mit dem Verein Schusteracht e.V.. Eine klasse Beteiligung!
    Es geht auf eine Rundtour, die Jens Podbielski vom Verein Schusteracht e.V. ausgearbeitet hat. Über Wildenhorst zunächst nach Rastorfer Passau: Auf der Hofstelle von Familie Postel gab es die erste Pause. 110 Tiere, davon 45 Milchkühe werden auf dem kleinen aber jedes Jahr ausgezeichneten Betrieb gehalten. Nach der Verkostung von superleckerer frischer Rohmilch (lange nicht getrunken...) und interessanten Einblicken in die schwierigen Rahmenbedingungen der Milchviehzucht ging es gestärkt weiter.
    Auf dem Rosenhof Stoltenberg, seit 2016 eine nebengewerbliche Rosenschule, gab es den nächsten längeren Stopp, eingeleitet von einem Eiswagen, der für eine leckere Abkühlung gesorgt hat. Die Führung über den Rosenhof von Horst Peters und seiner Frau wurde für vieeele Fragen rund um die Rosenzucht im eigenen Garten genutzt.
    Rund um den Passader See ging es dann von Passade über Tökendorf, Dobersdorf und Rosenfeld zurück zum Quellstein in Preetz. Eine herrliche Landschaft, in der wir hier leben dürfen. Das wird einem immer wieder bewusst.
    Über 1000 km sind für die Aktion Stadtradeln allein auf dieser Tour zusammengekommen. Vielen Dank an alle Teilnehmenden!
    So kann es weitergehen...

    BildBild

    Teilen: Facebook | Twitter

    Feierabendrunde mit dem Bürgermeister

    Geschrieben am 25.08.2020 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Am Dienstag, den 18. August habe ich zu einer Feierabendrunde durch die Stadt eingeladen. 23 Interessierte waren dabei, über die große Resonanz habe ich mich sehr gefreut.
    Ich hatte mir für die Rundtour aktuelle Projekte herausgesucht und diese dann vor Ort erklärt. Viele Rückfragen zeugen von einer großen Neugier, was alles in Preetz passiert (oder bei manchen Themen wie dem Gewerbegebiet eben noch nicht passiert). Erste
    Station war die Kläranlage, dann ging es zu den geplanten Erweiterungsflächen für das Gewerbegebiet, anschließend zum Neubaugebiet Moorkoppel. Über den Schwebstöcken sind wir dann in den Wehrberg und zur THG gefahren, wo ich unser Nahwärmeprojekt vorgestellt habe. Nächste Station war dann unser Kindergartenneubau Rasselbande im Ragniter Ring, bevor die Tour nach über 2 Stunden an der Mühlenau endete.
    Meine Zusage, dass die Richter-Hardt Brücke noch im August wieder errichtet werden soll, veranlasste einige Teilnehmer zu einer Wette, die wir so oder so im nächsten Jahr mit einem Glas Sekt an gleicher Stelle einlösen werden.
    Fazit: Hat Spaß gemacht, es sind zwar nur knapp 14 km pro Teilnehmenden zusammengekommen, aber es kam auf die Projekt und nicht die Strecke an... Das werde ich auch außerhalb des Stadtradelns noch einmal anbieten....

    Teilen: Facebook | Twitter

    Großartiger Auftakt am 16. August

    Geschrieben am 18.08.2020 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Den Auftakt des Stadtradelns in Preetz kann man als sehr erfolgreich bezeichnen.
    Um 11 Uhr starteten über 23 Radlerinnen und Radler mit dem Verein Schusteracht e.V. auf eine Rundtour, die Axel Langfeldt als Vorsitzender des Schusteracht e.V. ausgearbeitet hatte.. Über Dammdorf, Sophienhof, Theresienhof, Kossau und Sellin ging es dann über Rethwisch zurück zum Quellstein in Preetz. Eine herrliche Landschaft, in der wir hier leben dürfen. Das wird einem immer wieder bewusst.
    Hochsommerliche Temperaturen um die 30 Grad machten die Fahrt für die Teilnehmenden ohne elektrische Unterstützung allerdings zu einer Herausforderung, kühlere Abschnitte in den Wäldern rund um Preetz und auch mehrere Trinkpausen sorgten dann für ein wenig Abkühlung. Danke an Susanne Behlau für den Zwischenstopp bei ihr Zuhause in Sellin.
    Über 1000 km sind für die Aktion Stadtradeln allein auf dieser Tour zusammengekommen. Vielen Dank an alle Teilnehmenden!
    Ich hatte mir tatsächlich auch wieder ein E-Bike ausgeliehen, da ich nicht völlig verschwitzt zu einem Anschlusstermin fahren wollte. Hat großen Spaß gemacht, 53 km sind bei mir am Abend auf der Anzeige gewesen.
    So kann es weitergehen...

    Teilen: Facebook | Twitter

    Feierabendrunde mit dem Bürgermeister

    Geschrieben am 04.06.2019 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Knapp 20 Interessierte begleiten mich auf einer Rundtour zu aktuellen Projekten in Preetz. Unsere neue KitA am Ragniter Ring, der geplante Neuaufbau der Richter-Haardt-Brücke über die Mühlenau, neu angelegte Blühstreifen und letztlich auch das geplante Wohngebiet Moorkoppel stehe auf dem Programm. Zwischendurch ist Zeit für Fragen und kleine Geschichten rund um Preetz.
    Ärgerlich nur, dass ich vergessen habe, ein Foto zu machen.
    Sie sehen also einfach nur ein schönes Preetz Motiv.

    Teilen: Facebook | Twitter

    Resumée der ersten Woche

    Geschrieben am 04.06.2019 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Moin zusammen! Mit etwas Verspätung meine Zusammenfassung der ersten Woche. Etwas über 90 km sind zusammengekommen. Den Auftakt bildete meine Tour durch die Wahllokale bei der Europawahl - bei echt miesem Wetter. Anschließend unter der Woche viele Stadtfahrten, meine täglichen Arbeitsrouten und eine Tour um den Lanker See. Das Wetter spielt einigermaßen mit. Und auch die ersten geführten Touren haben eine ganz ordentliche Resonanz erfahren.
    Und dann noch ein Wort zu ... Quickborn. Eine Dienstreise führte mich in die Nähe von Quickborn. Ich hatte fest vorgenommen, alles mit dem Rad oder per ÖPNV zu erledigen. Das ist bei einem engen Terminkalender tatsächlich nicht durchzuhalten. Auch das ist ein Fazit. 8 Stunden inkl. Hin- und Rückfahrt für einen 2 1/2 Stunden Termin mit Bürgermeisterkolleginnen und -kollegen hätte ich einplanen müssen. Das funktioniert noch nicht. Morgen geht es nach Neumünster. Das wird klappen.

    Teilen: Facebook | Twitter

    Feierabendrunde als Abschluss

    Geschrieben am 18.09.2018 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Die dritte Woche des Stadtradelns ist angebrochen. Und endlich haben wir auch mal wieder schönes Wetter für eine Tour. Die Feierabendrunde soll den Abschluss der gemeinsamen Aktivitäten bilden und tatsächlich sind auch wieder 20 Radelnde unserem Aufruf gefolgt.
    Knapp 20 km ging es dann auch in einer Schleife über Falkendorf, Rethwisch und Dammdorf östlich von Preetz. Perfekte Temperaturen, ein idyllischer Sonnenuntergang und ein sehr gutes Timing. Punkt 19:30 Uhr waren wir wie vorgesehen auch wieder am Marktplatz.
    Allen Beteiligten sage ich herzlichen Dank, wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr.

    Teilen: Facebook | Twitter

    Mittagspausen-Runde

    Geschrieben am 12.09.2018 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Das Wetter ist besch...eiden. Es regnet Bindfäden und doch machen sich 6 wackere Stadradelnde auf den Weg in eine Mittagspausenrunde. Respekt und vielen Dank für die Unterstützung.
    Durch den Klosterforst über Wildenhorst und Rethwisch geht es auf einer ruhigen, landschaftlich schönen Strecke nördlich um Preetz. Wenn man denn durch den Regen etwas sehen kann.
    Ehrliches Fazit: Wenn nicht Stadtradeln wäre, hätte ich heute Mittag sicher nicht getestet, wie nass man in einer Stunde werden kann.
    And now for sth. completely different: In der Schwentine haben wir einen Graureiher gesehen. Auf dem Foto ist der Regen auch nicht so auffällig.
    Nasse Grüße

    Teilen: Facebook | Twitter

    Holsteiner Sommer - der Regen ist warm

    Geschrieben am 12.09.2018 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Heute nur die üblichen Stadtfahrten und am späten Nachmittag ein Abstecher in die Aula des Gymnasiums zur Digitalisierungskonferenz des Kreises. Das Wetter ist tatsächlich so, dass ich mich wahrscheinlich eher ins Auto gesetzt hätte. Aber nützt ja nix...

    Teilen: Facebook | Twitter

    Feierabend-Runde

    Geschrieben am 10.09.2018 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Donnerstag kurz vor/nach Feierabend ging es auf einer kleinen aber feinen Tour erst an die Hörn, um Kunst im öffentlichen Raum zu bewundern. "Nach dem Bade" heißt die auf einer alten Badeplattform in der Hörn aufgestellte Skulptur.

    Danach ging es für die 15 Radlerinnen und Radler in die Postseefeldmark. Herr Birk und Herr Jarmatz erläuterten anschaulich die bemerkenswerten Bemühungen der Stadt zum Naturschutz im Biotopverbund auf Preetzer Seite des Postsees.

    Eine kleine aber feine Runde, bei der weitere 11 km auf der Uhr für das Stadtradeln landeten.
    Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden!

    Teilen: Facebook | Twitter

    Tag 2 - Sitzungen in Kiel

    Geschrieben am 04.09.2018 von Björn Demmin
    Team: Rathaus Radeln Preetz
    Kommune: Preetz

    Besprechung mit den Kieler Nachrichten und eine Sitzung der Förde-Sparkasse. Gleich zwei Termine in Kiel und mein Versprechen, auf das Auto zu verzichten. Passt das zusammen?
    Der Zug als gute Alternative wird aufgrund des Wetters verworfen, ich schwinge mich auf das E-Bike, das ich mir von meinem Kommunalbetrieb geliehen habe.
    Und ja, es passt ganz hervorragend. In Schwentinental ist die Beschilderung der Radwege allerdings ein wenig lückenhaft, ich weiß nicht, ob ich den Weg als Nicht-Ortskundiger gefunden hätte.
    Und in Kiel muss man schon Selbstbewusstsein haben, um sich im innerstädtischen Verkehr zwischen Bussen und Feierabendverkehr zu behaupten. Die Wegeführung ist aber gut.
    Irritiert hat mich die Vielzahl "militanter" Radler, die auf Ihre schnelle Fahrt und Ihr Vorfahrtsrecht bestehen. Ob das so schlau ist gegen PKW und LKW...?
    Es sind wieder 40km auf meiner Kilometer Uhr gelandet...

    Teilen: Facebook | Twitter