STADTRADELN-Star Blog: Ochtrup im Kreis Steinfurt


Mittwoch, 02.06.2021

Geschrieben am 03.06.2021 von Renate Duesmann
Team: Böer-Clan
Kommune: Ochtrup im Kreis Steinfurt

Eine schöne, aber auch anstrengende Zeit ist vorbei. Zum Schluss packt einen noch einmal der Ehrgeiz, dass z. B. der Kreis Steinfurt den Kreis Borken überholt, oder ich unter den Stadtradelnstars unter den ersten fünf Platzierten bis dato bleibe. Unser Team hat beständig den 2. Platz in Ochtrup belegt. Aber der Wettkampf ist ja eigentlich zweitrangig. Der Begriff „Stadtradelnstar“ sollte geändert werden. Ziel ist es, Leute zum Radfahren zu bewegen, vor allem zu Zielen in Ochtrup. Das sollte zur Selbstverständlichkeit werden, das Fahrrad zu nehmen, wenn es möglich ist. Um sich daran zu gewöhnen, ist meiner Meinung nach das Stadtradeln über 3 Wochen eine gute Möglichkeit. Wenn dies Umdenken bei ein paar Leuten klappt, ist mein Ziel erreicht.
Für mich gibt das Stadtradeln den Anstoß, aber es bedarf noch der persönlichen Ansprache, Menschen zu bewegen, z. B. die Brötchen mit dem Rad statt mit dem Auto zu holen.
Da gibt es einmal den klimaschützenden aber auch den gesundheitlichen Aspekt. Ich habe bereits 2 Zuschriften bekommen, dass mein Blog oder der Zeitungsartikel sie zum Nachdenken gebracht hat. Das wäre schön, wenn es auch zum Umdenken und zum Fahrradfahren führt.
Auch Urlaub kann man immer besser als Fahrradtour machen. In Zügen, selbst in ICEs, gibt es Plätze für Fahrräder. Mein Mann und ich machen das gerne, z. B. den Weser – Rad – Weg, die Haase -Ems Tour oder den Ruhrtalradweg. Fürs Gepäck braucht man regendichte Fahrradtaschen. Beim Gepäck reduziert man von Tour zu Tour. Man merkt, mit wie wenig Gepäck man auskommt. Sachen für den Kulturbeutel gibt es im Drogeriemarkt in kleinen Behältern.
Alles in allem muss man aber doch noch einmal sagen, dass die Infrastruktur, auch in Ochtrup, fürs Fahrradfahren noch viel besser werden muss.

Teilen: Facebook | Twitter

Mittwoch, 26.05.2021

Geschrieben am 27.05.2021 von Renate Duesmann
Team: Böer-Clan
Kommune: Ochtrup im Kreis Steinfurt

Die zweite Woche Stadtradeln ist nun vorbei!
Das Wetter hat sich nicht wirklich gebessert. Ich bin schon einige Male nass geworden. Auch gute Regenkleidung hält stundenlangem Niederschlag nicht ganz stand.
Am Wochenende soll das Wetter wärmer und sonniger werden. Der Regen lässt nach. So langsam kenne ich alle Strecken um Ochtrup herum und würde zum Wochenende gerne den Fahrradträger ans Auto montieren und etwas entfernt schöne Touren machen. Das geht aber als Stadtradel-Star leider nicht. Ansonsten vermisse ich das Auto nicht. Heute musste ich das Altglas wegbringen und eine Kiste Wasser besorgen. Das geht mit einem Fahrradanhänger gut.
Nun hoffe ich auf eine schöne letzte Woche, so dass das Fahren mehr Spaß für alle macht.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Sonntag, 23.05.2021

Geschrieben am 24.05.2021 von Renate Duesmann
Team: Böer-Clan
Kommune: Ochtrup im Kreis Steinfurt

Heute, am Pfingstfest ist die Hälfte der Zeit des Stadtradelns schon vorbei. Leider hat sich das Wetter noch nicht wesentlich gebessert.
In diesen eineinhalb Wochen haben wir viele schöne Wege, viele Pflanzen und Bäume und vor allem viele Tiere in der Natur gesehen. Das Frühjahr ist eine tolle Jahreszeit. Das frische Grün leuchtet einem überall entgegen!
Störche, Fasane, Reiher und Rehe kreuzen häufig unseren Weg. (Bild)
Im Tütenvenn in Ochtrup, so bezeichnet nach dem Vogellaut des Brachvogels, haben wir diesen auch gehört.Er ist selten geworden und gehört, wie die Bekassine , die hier auch ansässig ist, zu den bedrohten Vögeln.
Radfahrer stehen im Augenblick im Fokus der Politik. Das Triangel – Projekt, ein durchgängiges Fahrradstraßennetz im Kreis Steinfurt steht auch in Neuenkirchen in den Startlöchern. Die Schilder stehen dort schon bereit. Am Offlumer See sind ca. 200 Meter schon neu geteert.
Für Pausen und Picknick stehen viele schöne Rastplätze von Vereinen oder Nachbarschaften überall zur Verfügung. (Bilder)
Auch kulturell gibt es in und um Ochtrup viel zu sehen. Schlösser (Ahaus, Steinfurt) Wasserburgen (Haus Welbergen in Ochtrup, Haus Horst in Heek – Ahle) und Burgen ( Bad Bentheim) laden zur Besichtigung ein.
Heute führte unsere Fahrt nach Bad Bentheim. Endlich erlauben die Inzidenzzahlen in der Coronazeit das Treffen von 5 Personen aus 2 Haushalten wieder. Somit werden die Spielnachmittage mit meiner Schwester und ihrem Mann wieder aufgenommen. Im Münsterland spielt man Doppelkopf.

BildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

19. Mai 2021

Geschrieben am 19.05.2021 von Renate Duesmann
Team: Böer-Clan
Kommune: Ochtrup im Kreis Steinfurt

Die erste Woche „Stadtradeln“ ist schon vorbei. Das Team und die Fahrradtouren sind klasse, nur das Wetter spielt leider nicht mit. Es war noch relativ kühl, und es verging kein Tag ohne Regen. Gestern hatte ich einen Termin bei der Hautärztin in Steinfurt und es regnete den ganzen Morgen. Hier wäre ich normalerweise mit dem Auto gefahren. Aber so hieß es: „Regensachen anziehen, Fahrradcape umhängen und los geht’s!“ Ich kam etwas nass an, aber es ging. Der Rückweg verlief trocken. (3 Bilder)

Nachmittags machte sich ein kleiner Teil des „ Böer-Clans“ auf den Weg nach Wettringen: 3 Erwachsene und 4 Kinder. (Bild) Das bringt gleich 182 km!!
Insgesamt muss ich auch sagen, dass es einen wundert, wieviel Kilometer durch tägliche Fahrten zum Kindergarten, zum Einkauf oder zum Coronatest zusammen kommen.

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Sonntag, 16. Mai 2021

Geschrieben am 17.05.2021 von Renate Duesmann
Team: Böer-Clan
Kommune: Ochtrup im Kreis Steinfurt

Heute am vierten Tag des Stadtradelns ging es weiter mit dem kalten und wechselhaften Wetter.
Diesmal ging es Richtung Heek. Dann fuhren wir nach Metelen , anschließend über die Vechtetalroute bis Schöppingen. Über Leer erreichten wir unser Ziel in Horstmar.. Den Heimweg traten wir über den Bahnradweg ( Fahrradstrasse) zurück nach Steinfurt an . Über Welbergen ging es nach Hause! Einige Schauer und starker Wind machten die Fahrt schwieriger.

Alles in allem war es ein schönes langes Wochenende in der Natur und ein guter Anfang fürs Stadtradeln. Das Fahrradfahren bei solch einem Schmuddelwetter geht aber nur gut , wenn man gut ausgerüstet ist. Eine gute Regenhose und Regenjacke, die luftdurchlässig sind, gehören dazu.
Ansonsten schwitzt man leicht in den Sachen. Alternativ zur Regenjacke geht auch ein Regencape!
Aufs Auto konnte ich gut verzichten!

Teilen: Facebook | Twitter

Samstag, 15. Mai 2021

Geschrieben am 17.05.2021 von Renate Duesmann
Team: Böer-Clan
Kommune: Ochtrup im Kreis Steinfurt

Am Samstag war das Wetter durchwachsen.Morgens sind meine 3Enkel und ich trocken durch die Weiner nach Langenhorst zum Bouleplatz gefahren. Eine schöne Fahrt!
Nach einer kurzen Rast ging es über die Eichendorfallee und den Langenhorster Weg zurück nach Ochtrup.
Am Nachmittag erkundeten mein Mann und ich den Haddorfer See und weiter ging es zum Quenndorfer See nach Schüttorf. ( Bild) Auch eine schöne Strecke!
Zum Glück hatten wir Regensachen dabei , denn wir wurden von 2 Schauern überrascht. Der Rückweg führte durch den Bentheimer Wald. Sehr empfehlenswert!

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Freitag, 14. Mai 2021

Geschrieben am 17.05.2021 von Renate Duesmann
Team: Böer-Clan
Kommune: Ochtrup im Kreis Steinfurt

Freitagmorgen war Einkaufen bei strömenden Regen angesagt. Auch ohne Auto ist das realisierbar. Zwei wasserdichte Fahrradtaschen und ein Regencape machen es möglich! Nachmittags sind mein Mann und ich bei schönstem Sonnenschein noch nach Altenberge geradelt. Die Strecke nach Welbergen gehört zum Triangelprojekt (Bild) und ist sehr zu empfehlen. Dann ging es Richtung Steinfurt. Von der B 70 bis zum Seller See ist Schotterstraße, sehr schlecht befahrbar (Bild). In Burgsteinfurt hieß es, den ersten Stempel zu sammeln für das Gewinnspiel der Aa - Vechte - Tour. Tolle Idee und Motivation Fahrrad zu fahren. Meine Enkel haben sich in Metelen einen Stempel abgeholt.
Weiter ging es dann durchs Bagno (Bild) nach Borghorst und Nordwalde. Dort war die nächste Stempelstelle. Dann erreichten wir unser letztes Ziel in Altenberge. Die gesamte Strecke ging häufig bergauf und bergab. Ich fahre mit einem normalen Rad. Da war es ganz schön anstrengend, vor allem der Rückweg mit starkem Gegenwind. Aber ansonsten ist die Tour zu empfehlen. Abends hatten wir 74 km zusammen.

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Donnerstag, 13. Mai 2021

Geschrieben am 17.05.2021 von Renate Duesmann
Team: Böer-Clan
Kommune: Ochtrup im Kreis Steinfurt

Zunächst hieß es, ein Team zu bilden. Das klappte gut, sogar u Kinder unter 10 Jahren fahren mit, die jüngste Fahrerin ist 3 Jahre alt. Insgesamt sind wir 39 Radfahrer*Innen.
Am Donnerstag ging es bei gutem Wetter los. Laut Wetter – App sollte es so bleiben. Deshalb wurden die Regensachen ausgepackt. Zunächst ging es durch die schöne Wester in Ochtrup nach Bentheim. Man fährt durch einen grünen Tunnel und hört ein sagenhaftes Vogelgezwitscher.
Bis zur Grenze nach Bentheim ist die Fahrbahn gut, doch dann ist die Straße miserabel!
Der Weg führte über Bentheim, Gildehaus nach Losser. Holland und seine Fahrradwege sind einfach unschlagbar. Nur das Wetter spielte nicht mehr mit. Es begann in Strömen zu regnen. So nass war ich schon lange nicht mehr. Ab Gronau schien die Sonne wieder.
Zurück in Ochtrup, nach 71 km, zog ich mich um und war stolz auf 71 km am 1. Tag.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter