STADTRADELN-Star Blog: Speyer


Effiziente Mobilität

Geschrieben am 23.09.2021 von Linnea Brand
Team: Jugendstadtrat Speyer
Kommune: Speyer

Gerade bei den längeren Strecken in Speyer merke ich nun doch jedes Mal, dass ich mit dem Fahrrad einfach schneller bin. Auch wenn ich von Speyer Süd bis in die Siedlung in Speyer Nord radele und mir vorher sicher bin, dass ich mit dem Auto schneller wäre, ist es im Endeffekt gar nicht so. So konnte ich heute morgen beispielsweise wieder reihenweise an den Autos vorbeifahren und war im Endeffekt 3 Minuten schneller da, als mit dem Auto. Eine Verstärkung von diesem Effekt könnte durch die Öffnung aller Einbahnstraße in beide Richtungen für Fahrradfahrer verstärkt werden. Besonders die Öffnung der Gutenbergstraße in beide Richtungen für Radler wäre eine Verkürzung einiger Wege von der Stadt Richtung Currysau. Denn gerade wenig befahrene Straßen machen mit dem Fahrrad am meisten Spaß!

Teilen: Facebook | Twitter

Eine neue Erfahrung

Bild Geschrieben am 18.09.2021 von Linnea Brand
Team: Jugendstadtrat Speyer
Kommune: Speyer

Ausgerechnet im Stadtradel-Zeitraum hat mein Fahrrad seit 7 Jahren den ersten platten Reifen. Ich war immer sehr dankbar darüber, dass meine Gazelle so unglaublich zuverlässig einsatzbereit war und nie irgendwelche plötzlichen Mängel hatte, war mir aber auch immer bewusst, dass irgendwann einmal der erste Platte Reifen kommen musste.
So wächst man immer weiter und lernt neues dazu. Es wäre ja schließlich auch ziemlich komisch, als Stadtradel-Star noch nie einen Fahrradreifen gewechselt zu haben :D
Ich glaube aber auch, dass die Zuverlässigkeit meiner Gazelle sicherlich zu meiner Passion fürs Radeln beigetragen hat!

Teilen: Facebook | Twitter

Im Rückblick:

Bild Geschrieben am 18.09.2021 von Linnea Brand
Team: Jugendstadtrat Speyer
Kommune: Speyer

Am letzten Sonntag war das Sattelfest und bei mir ein besonders intensiver Fahrrad-Tag. Morgens bin ich mit meinem Bruder, Julian, die große Tour des Sattelfestes gefahren. Wir waren super begeistert von der Organisation, hatten aber auch viel Glück mit dem Wetter.
Während wir am Anfang noch voller Elan mit hohem Tempo losgefahren waren, habe ich die Anstrengung ab der Hälfte wirklich gespürt, was aber auch sicherlich daran lag, dass wir keine Pausen außer den kurzen Stempelstopps gemacht haben, da ich um 15:00 einen Pressetermin im Domgarten hatte.
Nichtsdestotrotz war es eine super schöne Tour und wir haben uns gewünscht, dass die tolle Ausschilderung noch bis zum nächsten Sattelfest hängen würde.
Am Nachmittag bin ich mit dem Zug und dem Fahrrad nach Frankenthal gefahren, um noch möglichst pünktlich zu meinem Hockeyspiel um 17:00 zu kommen. Es war super unkompliziert und schnell, aber mit 7,60€ pro Strecke trotz BahnCard 25 ziemlich teuer. Hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre ich gerne die ganze Strecke geradelt.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Aktiver Start in den Tag und den Stadtradel-Zeitraum

Bild Geschrieben am 11.09.2021 von Linnea Brand
Team: Jugendstadtrat Speyer
Kommune: Speyer

Meine erste Fahrradtour, während des diesjährigen Stadtradel-Zeitraums, startete auf 1400m in Südtirol. Meine Familie und ich haben gleich am ersten Morgen der drei Wochen eine Mountainbike-Tour auf ein Joch auf 1800m gemacht. Die Fahrt nach oben war anstrengend, aber abwechslungsreich und hat sich für den Ausblick definitiv gelohnt! Nach oben haben wir 2 Stunden gebraucht; wieder unten waren wir aber schon innerhalb von 20 Minuten.
Die Fahrt war sehr schön und es hat gut getan so aktiv in den Tag zu starten.
Leider war dies auch unser letzter Tag in Südtirol und wir sind nach dem Frühstück mit der Seilbahn ins Tal und von dort aus mit dem Zug zurück nach Speyer gefahren.
10.09.2021

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter