Montag, 3.Mai

Bild Geschrieben am 03.05.2021 von Wilhelm Ehrmann
Team: Radeln ohne Alter Neukirchen-Vluyn
Kommune: Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel

Same procedure: um 6:20h geht´s los.
Wieder singt eine Amsel zur Begrüßung , dieses Mal allerdings mit einem background-sound der Autobahn. Klar. Werktag!
Ich bin so froh, dass ich bei befriedigender Gesundheit meine als Ruheständler gewonnene freie Zeit so erfüllend wie heute nutzen kann. Ich wünsche mir, dass viele, deren Autos ich höre, mit vergleichbaren positiven Gedanken auf dem Weg zur Arbeit sind.
Ich möchte heute durch die Dong zum Gelände der LaGa radeln. Mit 0,5 °C ist es kühler als gestern, aber keineswegs unangenehm.

Am Eingang zur Dong holt ein Bauer das "noch-nicht-Heu" herein, ein untrügerisches Zeichen, dass es morgen wohl Regen geben wird.
Ein Stückchen weiter staune ich, wie weit die Zwiebeln bereits gewachsen sind.
Wie schön, dass viele Bäume schon wieder Blätter tragen!

Schon bald bin ich auf dem LaGa-Terrain. Bei der Auswahl zwischen den natürlichen Blumen und denen im Sichtschutz verwendeten Abbildern fällt die Entscheidung nicht schwer.
Von Woche zu Woche können wir beobachten, wie durch das Engagement der Bürger und Bürgerinnen Kamp-Lintforts das Gelände stückweise in einen bunten Nutz- und Ziergarten verwandelt wird.
Häuser am Park: Menschen, die oft über viele Jahre gewohnt waren, aus ihren Wohnungen auf eine Friedrich-Heinrich umgebende Mauer (aber auch ihren Arbeitgeber) zu blicken, erleben sich nun in bevorzugter Wohnlage am ParK (und dies hoffentlich in Arbeit oder im Ruhestand). Das gefällt mir sehr!

Auf der Rückfahrt nehme ich in der Dong die alte Mühle mit. Ich erinnere mich, in meiner Kindheit das weiße Gebäude als "Cafe zur Alten Mühle" kennengelernt zu haben.
Frühstück

Nachmittags bin ich mit Ernst zu einer kleine Rikscha-Runde verabredet.
Ernst Höschen hat zunächst als Schlosser im Dorf gearbeitet, später dann als Zahntechniker. Ich bin mit ihm als Jugenlicher in Kontakt gekommen, da uns beide das Hobby "Musik" verbindet, er als langjähriger Leiter des Posaunenchors des CVJM, ich als Gitarrist in einer Jugendband, die in der (nicht mehr existenten) Friedenskirche proben durfte.
Wir machen uns auf über den Wittrahmsweg zur Dicksche Heide, dem Neubaugebiet zwischen Neukirchen und Vluyn.

Um 16Uhr will ich am Rathaus sein zum Beginn der Pilotinnen-Ausbildung von Desiree und Simone (in der Bildmitte). Inzwischen sind wir in unserer "Radeln ohne Alter"-Gruppe über 50 Piloten/ Pilotinnen. Deshalb bin ich dankbar für Unterstützung in der Ausbildung.
Heute unterrichten Sabine und Frank Suhr. Ich mache nur die Einleitung und "mich dann vom Acker".
Feierabend

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter