Gottesdienst in Achim

Bild Geschrieben am 03.05.2021 von Fulko Steinhausen
Team: TeamNikolai-seidabei
Kommune: Verden (Aller)

Was für ein Reinfall! Der erste richtige Testfall für mein STADTRADELN ist gründlich schiefgegangen: Die geplante Fahrt zu einem Verabschiedungsgottesdienst in Achim. An der Vorbereitung lag es nicht: E-Bike besorgt, Akku geladen, Regenkleidung, Handtuch, Kleidung zum Wechseln einschließlich Talar in die Packtaschen - los gings. Beim Rad die höchste Unterstützungsstufe eingestellt, um nicht zu verschwitzt anzukommen. Das hätte ich mal besser gelassen: Nach ca. 8 Kilometern blinkte die Akkuwarnleuchte - das nicht mehr ganz taufrische E-Bike krankte an einem altersschwachen Akku. Das wusste ich natürlich nicht. Kurz habe ich überlegt: Die restlichen 13 KM ohne Motor? Das fuhr sich so schwer, dass ich es nie in der Zeit geschafft und dann wirklich völlig durchgeschwitzt angekommen wäre. Also: Nützt nichts! Meine Frau angerufen, die mich mit den Auto eingesammelt, nach Achim gefahren und dann auch wieder abgeholt hat. Statt C02-Ersparnis eine Autofahrt mehr nach Achim. Tut mir leid, liebe Umwelt.

Fazit: Dienstlich mit dem Fahrrad ist natürlich möglich und für einen Einsatz am Wochenende (Gottesdienst) auch reizvoll, besonders mit einem (intakten) E-Bike. Unter der Woche, wenn die Termine enger sind, sind solche Strecken aber letztlich fürs Fahrrad unrealistisch.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter