Samstag, 15.Mai - verfasst von Ulla Ehrmann

Bild Geschrieben am 15.05.2021 von Wilhelm Ehrmann
Team: Radeln ohne Alter Neukirchen-Vluyn
Kommune: Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel

Schon beim Einkaufen mit dem Fahrrad in Vluyn war heute richtig was los. Ich wollte auf dem Rückweg noch schnell einen Schlenker über Hochkamer durch die Felder machen, um für das RoA-Team Kilometer zu sammeln. Aber; auf meiner Route waren auch zwei Rindviehcher unterwegs, denen es im schönen Vluyn offensichtlich zu langweilig geworden war. Kurzerhand hatten sie den Stacheldraht ihrer Weide durchbrochen, um sich auf den Weg in die Stadt zu machen. Am Hals bluteten sie leicht.

Da sich in Vluyn weit und breit kein Futter finden ließ, änderten sie ihren Plan und liefen über die Rayener Straße Richtung Hochkamer. An der Kreuzung Hochkamer Straße/ Vluynbuscher Weg, gelang es mit einigen anderen netten Menschen den Ausbrechern einen Strich durch die Rechnung zu machen. Mit vereinten Kräften und einem bisschen Mut schnitten wir ihnen immer wieder den Weg ab. Auch dank der später kommenden Feuerwehr gelang es uns allen gemeinsam, die beiden zu stoppen. Wir hatten ein geöffnetes Gatter ausfindig gemacht und trieben sie kurzerhand auf eine Weide. Gar nicht schlecht, dachten sich die beiden wohl und machten sich sofort daran das saftige Gras zu fressen. Zu welchem Bauernhof diese beiden Rinder wohl gehörten?
Das klärte sich auf meinem Rückweg über den Friesenweg. Dort beobachtete ich, dass ein Bauer sich nach Kräften bemühte, seine Herde zu bändigen, denn ein Tier war ausgebrochen. „Sind von der Weide noch zwei Kühe ausgebrochen?“, schrie ich in den Tumult. So war es. Flugs erklärte ich, wo wir die beiden Ausreißer einquartiert hatten und dann ging es Richtung Neukirchen am Schulzentrum entlang zurück nach Hause.
Resümee: 10 km für das RoA-Team geradelt und richtig was erlebt.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter