Endspurt!

Bild Geschrieben am 16.05.2021 von Sara Salzmann
Team: RADWELT Coesfeld
Kommune: Coesfeld im Kreis Coesfeld

Gestern ist die letzte Woche der Aktion Stadtradeln 2021 angebrochen. Und ich lese mit Begeisterung von Euren Erfahrungen und Touren!!

Über das Wetter reden nur "alte Leute"? Leider muss ich zugeben, dass auch Fahrradfahren eine Frage des Wetters ist. Natürlich gibt es "nur falsche Kleidung", doch man kann ganz klar erkennen, dass bei schönem Wetter und Sonnenschein deutlich mehr Spaziergänger und auch Fahrradfahrer unterwegs sind. Zwar macht es mir mittlerweile nichts mehr aus, auch bei Regen auf das Rad zu steigen, doch bleiben die langen Strecken bislang leider aus und die angestrebten 1.000 km rücken in weite Ferne. Doch distanziere ich mich ganz klar von einem Absolutismus. Denn kleine Fliegen haben sich als viel unangenehmer herausgestellt als Regen. Und starkem Wind trete ich mit "Turbo" entgegen.

Ich kann mit ganzem Stolz sagen: I did it!! Naja, I´m still working on it.... Eine Woche läuft die Aktion noch. Bisher bin ich tatsächlich jeden Tag (vergessen wir mal den Sturm-Dienstag) mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren und habe mich nicht einmal ins Auto gesetzt. Es geht auch gar nicht um die ganz große Strecke, es geht um viel Größeres. Gerade die Alltagsstrecken mit dem Fahhrad bewältigen, Zeit für sich selbst nehmen, die Umgebung bewusst wahrnehmen und vor allem: unsere Umwelt schützen!!

Wochenrückblick: Ich muss sagen, es ist nicht viel Spektakuläres passiert. Doch neben der Arbeit und dem berufsbegleitenden Studium ist meine Freizeit zwar begrenzt, dennoch habe ich mich über jede Minute auf dem Fahrrad und an der frischen Luft erfreut. Ein richtiges Highlight war meine Tour am vergangenen Freitag mit insgesamt 83,5 km. Die Berge waren durch den Antrieb kein Problem und um auf das Wetter sprechen zu kommen: sogar die Sonne hat sich noch von ihrer besten Seite gezeigt. Der erwartete Muskelkater? Blieb aus! Gestern dann bin ich komlett in ein Gewitter geraten - und in sehr schöne Gespräche mit anderen Radfahrern, die sich unterstellen mussten.

Kritik gilt dieser Woche ganz klar der Regierung. Bei einer Abfrage nach potenziellen Interessenten für ein Jobrad wurden wir Beamten ganz klar mangels gesetzlicher Grundlage ausgeschlossen. Daher eine klare Aufforderung Möglichkeiten schaffen. Ich möchte damit jetzt keine Diskussion rund um das Beamtentum lostreten, auch wenn ich böse Zungen und Trolle schon in die Tasten hauen höre. Der Umweltschutz sollte ganz vorne stehen - und dazu kann jeder einen Beitrag leisten.

An die Community Hammer!!! Eure Beiträge hier im Blog und in den sozialen Medien begeistern und motivieren. Jetzt heißt es: Endspurt!!

Ab an die Pedale, Gut Rad und bis nächste Woche.
Eure, Sara

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter