Sonntag, 23.05.2021

Geschrieben am 24.05.2021 von Renate Duesmann
Team: Böer-Clan
Kommune: Ochtrup im Kreis Steinfurt

Heute, am Pfingstfest ist die Hälfte der Zeit des Stadtradelns schon vorbei. Leider hat sich das Wetter noch nicht wesentlich gebessert.
In diesen eineinhalb Wochen haben wir viele schöne Wege, viele Pflanzen und Bäume und vor allem viele Tiere in der Natur gesehen. Das Frühjahr ist eine tolle Jahreszeit. Das frische Grün leuchtet einem überall entgegen!
Störche, Fasane, Reiher und Rehe kreuzen häufig unseren Weg. (Bild)
Im Tütenvenn in Ochtrup, so bezeichnet nach dem Vogellaut des Brachvogels, haben wir diesen auch gehört.Er ist selten geworden und gehört, wie die Bekassine , die hier auch ansässig ist, zu den bedrohten Vögeln.
Radfahrer stehen im Augenblick im Fokus der Politik. Das Triangel – Projekt, ein durchgängiges Fahrradstraßennetz im Kreis Steinfurt steht auch in Neuenkirchen in den Startlöchern. Die Schilder stehen dort schon bereit. Am Offlumer See sind ca. 200 Meter schon neu geteert.
Für Pausen und Picknick stehen viele schöne Rastplätze von Vereinen oder Nachbarschaften überall zur Verfügung. (Bilder)
Auch kulturell gibt es in und um Ochtrup viel zu sehen. Schlösser (Ahaus, Steinfurt) Wasserburgen (Haus Welbergen in Ochtrup, Haus Horst in Heek – Ahle) und Burgen ( Bad Bentheim) laden zur Besichtigung ein.
Heute führte unsere Fahrt nach Bad Bentheim. Endlich erlauben die Inzidenzzahlen in der Coronazeit das Treffen von 5 Personen aus 2 Haushalten wieder. Somit werden die Spielnachmittage mit meiner Schwester und ihrem Mann wieder aufgenommen. Im Münsterland spielt man Doppelkopf.

BildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter