Wocheneinkauf Nachtrag von Hannah

Bild Geschrieben am 26.05.2021 von Hannah Stolzenburg
Team: Kirchen Stadt Peine
Kommune: Peine im Landkreis Peine

Auch ich habe es gewagt und einen Wocheneinkauf gemacht! Naja, wenn ich ehrlich bin, war es ein Wochenend-Einkauf, aber dafür für mehr als nur 2 Personen. Meine Schwester war mit ihrem Freund zu Besuch, hat quesi Kurzurlaub in Peine gemacht und die Stadt hat sich von der besten Seite gezeigt: Mit Regen und Sturm. Aber zurück zum Thema:
Am Freitagnachmittag haben wir zu Zweit für das Wochenende eingekauft. Ich besitze zwar zwei Fahrradtaschen, die eine lag jedoch in meiner Wohung in Peine, ich war aber schon in Klein Ilsede. Also musste eine Fahrradtasche reichen und ein Rucksack.
Erster Stop im Supermarkt: Der Einkaufswagen war so halb gefüllt. Kein Problem! Oder...?
In die Fahrradtasche hat nicht alles gepasst. Denn alles strategisch gut zu stapeln und geschickt zu packen, war nicht einfach. Ich wollte aber auch den Salat heile nach Hause bringen! Ein Teil des Einkaufs wanderte in den Rucksack. Eine Person Fahrradtasche, eine Person Rucksack - denn geteilte Last ist halbe Last!

Da wir leider nicht alles bekommen haben, war ein zweiter Stop beim anderen Supermarkt notwendig. Kurz eine Person reingeflitzt und die andere Person hat draußen den Einkauf bewacht. Mit einer kleinen Eskalation im Supermarkt ( damit meine ich unnötigen Krams kaufen) wurde das Heimbringen der eingekauften Lebensmittel zu einer Herausforderung! Denn die Fahrradtasche war voll und ging kaum noch zu. Der Rucksack auch, naja. Dann mussten die Kräuterbaguettes halt außen an den Rucksack rangebastelt werden und nochmal umgestapelt werden. Kreativität ist Trumpf auf einem Freitagnachmittag und der Heimweg zum Glück nicht so lang.

Wer sich erinnert, am Freitag war der Wind nicht ohne. Mit einer Fahrradtasche auf der einen Seite, die gute 7kg wiegt, kann so eine Böe das Fahrrad durchaus vom Kurs abbringen. Aber keine Panik. Den Krimi haben alle überlegt, die zwei Radelnden sowie die Lebensmittel!

Aber jetzt mal im Ernst...
Wie macht man das am Besten?!
Kleinere Einkäufe und dann nur in eine Tasche, oder einen großen Einkauf und dafür auf zwei Taschen? Rucksack voll beladen? Aber auf dem Rücken und dann radeln, das ist doch auch eine eher uncoole Lösung...
Die beste Lösung habe ich jedenfalls noch nicht gefunden... Aber festgestellt, dass Fahrradtaschen gar nicht so viel Platz haben, wie man immer denkt...

(Fotos von Hannah Stolzenburg)

Bild

Teilen: Facebook | Twitter