FFH-Suche, Tag 1

Bild Geschrieben am 30.05.2021 von Thilo Braun
Team: Modis ITO GmbH Erfurt
Kommune: Erfurt

Am Freitag bin ich das erste Mal auf die Suche nach Flora-Fauna-Habitaten (FFH) zur Vorbereitung der Kooperation von ADFC und Natura 2000 gegangen - oder besser, gefahren. Das entpuppte sich als schwieriger als gedacht.
Erster Anlaufpunkt war die evangelische Kirche in Dosdorf bei Arnstadt, unmittelbar am Gera-Radweg Richtung Plaue. Dort hat das Große Mausohr, eine Fledermausart, ihre Wochenstube (wo sie ihre Jungen zur Welt bringen und aufziehen). Sie jagt interessanterweise nicht Fluginsekten per Ultraschall, sondern spürt auf ganz altmodische Art Laufinsekten, Hunderfüßer und Spinnen am Waldboden per Gehör auf.
Da die Art streng geschützt ist, ist die Kirche damit ein sogenanntes FFH-Objekt.

Bis hierhin war es leicht. Doch dann wollte ich weiter nach Plaue, zum FFH-Objekt Zimmertal. Das war zunächst mal ein Reinfall. In der Umgebung ist alles gesperrt, es wird gebaut, einen Zugang habe ich nicht gefunden.
Also bin ich weitergefahren zur Burgruine Liebenstein. Da war ich schon ein paar Mal vorbeigefahren, jetzt wollte ich die Zeit nutzen, sie mir mal anzusehen.
Der Weg rauf ist steil, ich musste teilweise schieben. Die Burgruine ist nicht übermäßig beeindruckend, der Ausblick allerdings schon.
Nach einer Zwischenstation auf meinem Lieblings-Schafskäsehof ging es dann hurtig zurück nach Erfurt, zur Teilnahme an der Critical Mass am Abend.

Am Ende des Tages hatte ich dann bereits ein Fünftel meines Stadtradeln-Bäumchens zusammen.

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter