Gefählicher Eingriff in den Straßenverkehr! ?

Name: Norbert Wrobel
Datum: 03.06.2021
Kommune: Rommerskirchen im Rhein-Kreis Neuss

Die Abdeckung über ein Kabel an der Baustelle der Mobilstation ist ja schon ziemlich grenzwertig, wei sie immer wieder verrutscht. Aber was sich ein Landwirt da zur Bewässerung seiner Feldes ausgedacht hat ist schlichtweg lebensgefährlich. Quer über den Radweg Richtung Stommeln liegt ein ca. 15 cm hoher Schlauch liegt quer über den Radweg, dieser Überfahrschutz macht das Ganze noch gefählicher. Wenn das Feld bewässert werden muss und der Schlauch nicht sicher für Radfahrer verlegt werden kann, dann muss man ein Gerüst bauen und den Schlauch in 2 - 3 meter Höhe uber den RAdweg führen. Man muss sich nur vorstellen, das ein Kind oder ein Senior mit seinem E-Bike davor fährt, das kann ganz schnell zu Knochenbrüchen führen. Wenn ich ein 15 cm Kantholz quer über eine Straße lege, ist das ein gefählicher Eingriff in den Straßenverkehr, was istdas dann?