Tour durch Stolbergs Süden

Bild Geschrieben am 04.06.2021 von Nicole Thelenz
Team: GRÜNE Stolberg
Kommune: Stolberg in der Städteregion Aachen

So ein Feiertag wie dieser Donnerstag bietet sich doch perfekt für eine kleine Freizeittour mit dem Fahrrad an. Und noch besser ist es natürlich, wenn man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann: Um unseren Teammitglieder eine kleine Freude zu machen und neue Inspiration für die nächste Radtour zu bringen, haben mein Mann und ich kleine Päckchen mit Radwegekarten, Flickzeug, etc. und einer kleinen Stärkung gepackt. Auslieferung natürlich mit dem Rad!

Wir starten unsere Tour in der Innenstadt und fahren Richtung Breinig. Die schönste und steigungsärmste Strecke führt über die Rüst: Nach einem kurzen aber unschönen Stück (dank unklarer Beschilderung und Baustelle) an der Zweifaller Straße entlang, biegen wir hinter der Biologischen Station nach Breinig ab. Über die Vicht und unter dem Rüstbachviadukt geht es auf neuem Asphalt Richtung Schotterwerk. Als Radfahrer*in darf man hier über das Werksgelände fahren und kommt auf einem schönen Waldweg entlang der Bahntrasse entspannt bis nach Breinig.

Von hier aus geht es über den neuen Radweg nach Dorff, wo uns ein heftiger aber kurzer Sommerregenschauer erwischt. Zum Glück können wir uns gut unterstellen bis es nach der kurzen Pause wieder weitergeht.

Wieder in Breinig geht es durch Alt Breinig und die beliebte Route „Schomet“ nach Venwegen: Ein Stück ohne Steigung und mitten durch die Felder! Sehr ruhig und entspannend! Wir genießen die Ruhe und die Sonne kommt auch wieder raus.

Nach Zweifall fahren wir dann ein Stück auf der Landstraße. Hier fühlt man sich schon wie mitten in der Eifel: Wunderschöne Aussichten und kühle Wälder aber auch ordentliche Steigungen. Für uns geht es zum Glück bergab! Und dann entlang der Vicht nach Vicht.

Nach einem kurzen Abstecher nach Mausbach fahren wir vom Nachtigällchen aus wieder nachhause Richtung Innenstadt. Nach all den schönen Strecken wird es hier leider wieder unschön: Ein*e ungeduldige*r Lieferwagenfahrer*in überholt uns viel zu knapp und ohne die Kurve richtig einsehen zu können und nur, weil alle anderen Autofahrer*innen schnell reagieren und abbremsen, wird ein Unfall verhindert. Der Lückenschluss im Radwegenetz, um den sich die Stadt hier bemüht, ist wirklich dringend notwendig!

Trotzdem war es insgesamt eine wirklich schöne Tour: Immer, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, fällt mir auf wie vielseitig Stolberg doch ist: Zwei Minuten braucht man von der pittoresken Altstadt bis man an großen Werksgebäuden vorbeifährt. Noch ein Stück weiter wird es ländlicher: Weite Felder, einzigartige Naturschutzgebiete und Wälder. Und in jedem Stadtteil findet man wunderschöne alte Bruchsteinhäuser.

Die praktischen Radwegekarten unserer StädteRegion bekommt Ihr übrigens nach telefonischer Nachfrage bei den netten Mitarbeiter*innen der Stolberg Touristik oder unserer Klimaschutzmanagerin Frau Dr. Jordan. An dieser Stelle ein großes Dankeschön =)

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter