Fazit einer schönen Zeit

Bild Geschrieben am 06.06.2021 von Sebastian Eweler
Team: Achtsamwald
Kommune: Herzebrock-Clarholz im Kreis Gütersloh

Stadtradel-Star zu sein oder sein zu wollen, war ein kleiner Sprung ins Unbekannte. Doch dann war die Erfahrung großartig. Viele neue Strecken, einige Kilometer mehr als sonst und nur ein wenig mehr organisatorischen Aufwand.
Ja in der ersten Woche war es anstrengend, aber auch daran gewöhnt man sich schnell.
Zum Glück hatten wir keine Notfälle, keine Radunfälle oder Arbeitsverpflichtungen, die eventuell ein Auto gebraucht hätten
Ich blicke zurück auf drei autolose Wochen, die mir gezeigt haben, dass berufliche und private Fahrten mit dem Fahrrad stressfreier, schöner und schnell genug sind. Ich werde in meinem Arbeitsalltag jetzt öfter zum Fahrrad greifen. Ich kann hier nur nochmal dazu aufrufen: "Lasst euer Auto so oft stehen wie es geht, dafür bekommt ihr eine schöne Zeit geschenkt.
Also:
"In die Pedale treten, statt am Rad zu drehen."
Für mich ist es einfach ein Genuss durch die Landschaft zu fahren. Manchmal ist es der weite, blaue Himmel mit ein paar Wolken, manchmal der holprige Weg durch den Wald, die mich faszinieren und die ich nicht hätte genießen können hätte ich den Weg im Auto verbracht.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter