Alltags-Mobilität

Bild Geschrieben am 13.06.2021 von Thomas Schneider
Team: NaZuWa
Kommune: Waldstetten im Ostalbkreis

Ein Gespräch mit Oli Beyn, einem Alltags-Radler:
Ich fahre fast immer mit dem Rad zur Arbeit, oder für Besorgungen. Außer bei Eis und Schnee geht das fast immer. Und bei Strecken bis 6 km bin ich dann genauso schnell wie mit dem PKW, wenn man noch parken dazu rechnet. Wenn ausreichend Rad-Stellplätze vorhanden sind ist das Rad schneller.
Auch aus gesundheitlichen Gründen spricht einiges für das Fahrrad - man sieht die Natur, Hasen oder Rehe, ist halt nicht so schnell vorbei wie mit dem Auto. Dazu kommt man entspannt bei der Arbeit an, und nach der Arbeit kann man runter kommen, wenn der Tag stressig war.
In den ersten 4 Tagen Stadtradeln bin ich so schon auf echte 50 Alltags-Kilometer gekommen.

Teilen: Facebook | Twitter