Drei Wochen mit viel Spaß und ohne Auto

Geschrieben am 20.06.2021 von Alexander Grosser
Team: Die Kirchenradler
Kommune: Bassum

Hallo zusammen,
nun liegt das Stadtradeln seit einer Woche hinter uns. In Bassum haben 315 Aktive über 84.000 Kilometer erreicht. Ein super Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmenden und natürlich an die Teams auf dem Siegerpodest. Ich hoffe, der oder die Einzelne ist dem persönlich erreichten Ergebnis zufrieden. Trotz allen sportlichen Ehrgeizes stand doch der Spaß und die Lust am Radfahren im Vordergrund.
Meine Frau und ich haben die selbst gesteckten Ziele erreicht, sind täglich aufs Rad gestiegen und haben jeweils die 1.000 Kilometermarke übertroffen. Dabei hatten wir viel Spaß, haben einige neue Strecken entdeckt und waren sportlich aktiv. Autogefahren bin ich natürlich nicht in den drei Wochen und vermisst oder wirklich gebraucht habe ich es auch nicht. Auch in dieser Woche bestand nicht die Notwendigkeit, sodass der Wagen weiterhin in der Garage blieb und die Alltagstouren mit dem Fahrrad erledigt wurden. Mein Fazit ist daher, dass vieles im Alltag gut ohne Auto geht, von Transporten sperriger oder schwerer Gegenstände oder großer Einkäufe einmal abgesehen. Der Besuch z.B. im Baumarkt wird wohl auch weiterhin mit dem Auto komfortabler sein. Will man das Fahrrad im Alltag nutzen, ist manchmal nur etwas mehr Planung und Zeitaufwand notwendig.
Bei uns im ländlichen Raum ist das Radfahren oftmals entspannter, in der Bremer City für uns doch etwas ungewohnt. Aber auch auf dem Land gibt es ungewöhnliches, wie z.B. plötzlich endende Radwege oder doch etwas verwirrende Hinweisschilder (keine offiziellen Verkehrsschilder), auf denen darum gebeten wird, dass Radfahrer auf der als Teil des Radwegenetzes ausgeschilderten landwirtschaftlichen Straße bitte bei Traktoren-Verkehr auf den überwucherten Randstreifen zu wechseln hätten. Doch waren diese Schilder eine Ausnahme und aufgrund des Bewuchses auf dem Randstreifen kaum zu sehen. Ich bin in den drei Wochen nur auf freundlich grüßende und rücksichtnehmende Landwirte getroffen und gleiches ist auch von uns Radfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern zu erwarten.

Viele Grüße und weiterhin viel Spaß auf dem Rad
Alexander Grosser

Teilen: Facebook | Twitter