Abruptes Ende einer Radtour oder das neue Nordic Walking

Bild Geschrieben am 22.06.2021 von Petra Graen
Team: Stadtverwaltung Worms
Kommune: Worms

Die letzten Radeltage waren ziemlich ereignisreich. Unsere Fahrradtour am Wochenende zu dritt endete abrupt auf einem Feldweg durch einem Nagel im Reifen meiner Schwägerin - da half auch der unplattbare Reifen nicht mehr. Während das Auto geholt wurde, haben wir die Räder in den nächsten Ort geschoben und mussten uns den einen oder anderen Spruch anhören. Am besten hat mir gefallen: „Laufen mit Fahrrad – ist das das neue Walking?“. Die geplante gemeinsame Radtour endete dann als einsame Tour von mir und Treffen im Ziel Biergarten.
Die weite Landschaft, die Blumenwiesen und den Blick auf Gebäude in der Ferne habe ich trotzdem sehr genossen.
Aufregend war auch heute meine Fahrt ins Rathaus, dieses Mal über die Alzeyer Straße. Es war mir schon klar, wenn ich mich einmal nicht an Regeln halte, werde ich erwischt. Ohne nachzudenken habe ich stadteinwärts den breiten Fahrradweg auf der linken Straßenseite benutzt (ich glaubte der könne in beide Richtungen befahren werden) und prompt kamen mir zwei sehr freundliche Polizisten entgegen, die mir unmissverständlich klar gemacht haben, dass ich mich verkehrswidrig verhalten habe. Aber ich freue mich, dass es auch vermehrt Kontrollen von Radfahrern gibt, denn auch das habe ich in den vergangenen Wochen wahrgenommen, unter ihnen gibt es ebenfalls viele Raudis.

BildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter