Lächeln statt hecheln!

Bild Geschrieben am 27.06.2021 von Dieter Rust
Team: Absolut SPD Ensdorf
Kommune: Ensdorf im Landkreis Saarlouis

Endspurt!

Wie schnell doch drei Wochen vergehen. So richtig Probleme, das Auto nicht zu nutzen, gab es selten.Sicher, das eine oder andere Mal wäre es schon "bequemer" gewesen, sich in sein Auto zu setzen und zu seinem Ziel zu fahren.

In dieser Woche hat es mehrmals geregnet. Andererseits, wenn man erstmal auf dem Rad sitzt, ist der Gedanke ans Auto auch schon vorbei. Bei sehr vielen Fahrten kann auf den PKW verzichtet werden, sofern man sich darauf einlässt und das auch so einplant.

Einzig die Gestaltung sowie der Zustand vieler Radwege ist leider immer wieder ein Grund sich zu ärgern. Radwege scheinen immer nur dort zu sein, wo gerade Platz ist.Viele enden im Nichts oder auf einer viel befahrenen Strasse. Verkehrsplanung aus Sicht der Autofahrer*innen hat leider oberste Priorität. Nicht nur der fahrende Autoverkehr ist für uns Radfahrer*innen ein Problem, son-dern auch der stehende. Mit einer Selbstverständlichkeit werden auf Rad- und Fussgängerwegen Fahrzeuge abgestellt, die ein Umfahren oftmals un-möglich aber immer sehr gefährlich machen.

Gerade als Kommunalpolitiker*in stellen wir fest, dass auf unserer Ebene viel zu wenig über sinnvolles Verkehrsmanagement gesprochen und bestimmt wird.

Insgesamt kann festgestellt werden: Es hat trotzdem viel Spaß gemacht, beim Stadtradeln dabei zu sein. Zusammen mit Anja habe ich in drei Wochen zusammen 1495 km zurückgelegt.

Das ist die Strecke nach Berlin zum Kanzleramt und zurück. ;-)

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter