Denn wir steh’n hier im Regen — Trocken ankommen

Bild Geschrieben am 30.06.2021 von Familie Kordeuter
Team: Lastenrad & Co
Kommune: Waiblingen im Rems-Murr-Kreis

Bist du trocken und sicher durch die letzten Tage gekommen?
Wir waren wirklich froh, dass wir das Unwetter am Montag nicht am eigenen Leib, sondern durch ein Fenster verfolgen konnten.

Die Schäden auf der Strecke nach Untertürkheim waren am nächsten Morgen gewaltig:
Entwurzelte Bäume, abgeknickte Laternen und meterhohe Zäune, verbogen wie Blumendraht.
Wenn es das ist, was uns der Klimawandel bringt, können wir uns warm anziehen!

Dazu eine Buchempfehlung am Rande: Deutschland 2050 von Toralf Staud & Nick Reimer

Wenn es nicht gerade so tobt wie Anfang der Woche, ist im Regen fahren aber halb so wild. Mit guter Regenkleidung (und wasserfester Wimperntusche) perlt der Regen einfach ab. Nur frieren darf dabei keiner. Auch an Schnee und Minustemperaturen gewöhnt man sich recht flott. Der Trick ist, nach dem Sommer einfach weiterzufahren und das Fahrrad erst gar nicht in den Keller zu tragen.

Übrigens sind Kinder erstaunlich wetterfest. Gut verpackt schmelzen sie nicht gleich beim ersten Tropfen und im Winter gibt es im Zweifel eine Wärmflasche in den Lammfellfußsack. Das hat dann was von winterlicher Schlittenfahrt.

Strecke: 20km

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter