Die erste Woche ohne Auto

Bild Geschrieben am 04.07.2021 von Götz Mahdi
Team: Rathaus Radler
Kommune: Unterhaching im Landkreis München

Heute ist es so weit und ich berichte zum ersten Mal über meine Eindrücke als STADTRADEL-Star.

Bisher muss ich sagen vermisse ich das Auto noch nicht so sehr, da ich normalerweise unter der Woche nur äußerst selten mein Auto nutze. Jedoch muss ich gestehen, dass ich die Fahrten zum Hockeytraining (insgesamt 38km), quer durch die Stadt München nicht unbedingt gerne gefahren bin. Auch wenn die Stadt München viel für den Fahrradverkehr unternimmt, bleibt das Fahren im Stadtverkehr mit erhöhten Anstrengungen verbunden.
Die zahlreichen Abbrems- und Abbiegevorgänge hindern einen daran eine zügige Reisegeschwindigkeit halten zu können. Darüber hinaus ist es natürlich auch mental viel anstrengender und man kann dementsprechend weniger das Radfahren genießen
.
Für mich war jedoch neben der Strecke auch der zeitliche Mehraufwand durchaus spürbar. Mit dem Auto hätte ich insgesamt nur knapp eine Stunde benötigt. Mit dem Fahrrad benötige ich jedoch ziemlich genau die doppelte Zeit, was bei drei Trainingseinheiten pro Woche, etwa drei Stunden mehr Fahrtzeit bedeutet.

Wenn ich mir nun anschaue, wie der Weg zum Training mit dem ÖPNV funktionieren würde, dann muss ich leider feststellen, dass es gar länger als mit dem Fahrrad dauern würde. Deswegen ist der ÖPNV für mich hier keine sinnvolle Option. Wenn es nun auch noch (wie es zum Beispiel diese Woche der Fall war) andauernd regnet, dann muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich doch sehr gerne das Auto genutzt hätte. Das Training mit bereits durchnässter Kleidung zu beginnen und anschließend noch eine Stunde mit nasser Kleidung nach Hause zu fahren, macht nicht nur wenig Spaß, sondern kann auch schnell zu Erkältungen führen.

Abschließend muss ich festhalten, dass ich meine Arbeit und den Alltag (mit Ausnahme des Trainings) eigentlich auch gut ohne das Auto absolvieren konnte.
Achja und am Freitag war es dann endlich soweit und ich konnte das Fahrradfahren bei der ersten kleinen Tour mal so richtig genießen.

Ich bin gespannt, was die nächsten Wochen und Wochenenden so mit sich bringen werden.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter