Bei schönem Wetter kann ja jeder ;-)

Bild Geschrieben am 08.07.2021 von Monika Schwind
Team: Freisinger Mitte
Kommune: Freising im Landkreis Freising

Als echter Stadtradelstar schlägt man natürlich auch bei strömendem Regen die Mitfahrgelegenheit aus und nimmt dafür den Regenschirm zur Hand :-)!
Das Schalten am Berg erfordert zwar ein bisschen Akrobatik, wenn man nicht nass werden will. Und: jede Kleidung ist zugegebenermaßen für solche Aktionen auch nicht geeignet. Gleichzeitig ist jedoch die praktische Radlkleidung nicht für jeden Termin geeignet.
Wenn es also zu stark regnete, bin ich in den letzten Tagen öfter zu Fuß anstatt mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Heute musste ich jedoch schnell sein, dann geht´s halt tatsächlich nur mit dem Rad und ein bisschen Schirmakrobatik! Zum Glück war es nur nass und nicht kalt!

Die erste Hälfte STADTRADELN ist schon um, und bisher ist es mir ehrlicherweise nicht schwer gefallen, komplett auf Autofahrten zu verzichten. Allerdings muss ich zugeben, dass ich in einer sehr privilegierten Lage bin: ich kann alles fußläufig bzw. mit dem Fahrrad erreichen, was für den Alltag wichtig ist. Für Termine außerhalb bin ich mit Bus und Bahn gut angebunden.
Weil ich zudem nicht immer ein Auto verfügbar habe, denke ich schon lange nicht mehr als erstes ans Auto, wenn ich irgendwo hin fahre.
Mir ist jedoch klar, dass das für viele Menschen anders ist. Einerseits muss das Bewusstsein entstehen, dass man auch ohne Auto von A nach B kommen kann, und andererseits sind natürlich nicht alle Gebiete so gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossen. Wenn beides Hand in Hand wächst, dann steigen sicherlich die Nutzerzahlen und die finanziellen Defizite im ÖPNV sinken.
Der allergrößte Gewinner jedoch wäre natürlich die Umwelt - und damit wir alle.

Veränderung beginnt bei einem selbst zuerst, deswegen möchte ich ein bisschen Werbung machen:
radeln im Regen ist (zumindest im Sommer) echt gar nicht so schlimm ;-)!

Teilen: Facebook | Twitter