Ein Tag ohne Regen - das wär ja wieder mal was...

Bild Geschrieben am 09.07.2021 von Tobias Reinhardt
Team: Agenda21
Kommune: Gunzenhausen

Natürlich regnete es heute morgen wieder. Echt englisches Wetter. Also begann mein morgendliches Radeln wiedermal sehr nass, was einem echten Stadtradler aber nicht wirklich was ausmacht!
Und bei so einem Wetter ist auch wieder vermehrt Autoverkehr zu beobachten. Vor allem an Schule und Kindergarten geht es bei so einem Wetter zu wie am Plärrer. Gefühlt jedes dritte Kind wird mit dem Auto zur Schule gefahren. Was natürlich erstmal nicht schlimm ist. Aber manchmal denke ich mir schon was eigentlich dabei ist wenn man seinem Kind ordentliche Regenklamotten anzieht, nen Schirm in die Hand drückt und man so gemeinsam, zumindest zu Fuß, in die Schule geht. Bloß nicht die Komfortzone verlassen und ja nicht nass werden denken sich da vermutlich viele. Ich will auch nicht urteilen. Es fällt mir halt nur auf und ich wünsche mir da immer etwas mehr Weitsicht. Auch in Bezug auf den Umweltgedanken. Und schließlich ist man den Kindern ja auch ein Vorbild - so oder so.
Jedenfalls hielt sich mein morgendliches radeln erstmal in Grenzen. Am frühen Abend dann packte ich mein zweites Mountainbike aus (weil das die Anhängerkupplung hat), koppelte den Anhänger dran und hab so meine Tochter, dank der, in den Anhänger eingebauten Regenhaube, trocken zum Sport gefahren. Danach den Anhänger wieder abgekoppelt, an der Sporthalle stehengelassen und eine gute Runde über Burgstallwald und Überleiterumgebung gedreht. Geregnet hats natürlich weiterhin. Und weil ich so schlau war und keine Schutzbleche dabei hatte, war meine Kleidung auch sehr schnell in allen Nuancen gesprenkelt. Aber das war mir egal. Denn so eine ausgiebige Feierabendrunde macht einfach Spaß. Nach ner guten Stunde zurück zur Sporthalle, Tochter wieder eingepackt, ab nach Hause und zufrieden den Tag ausklingen lassen.

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter