Wertvolle Fracht Teil 2 - diesmal aus Ansbach

Bild Geschrieben am 09.07.2021 von Markus Diepold
Team: Radlradler
Kommune: Gunzenhausen

Nach der obligatorischen Zeitungstour früh am Morgen stand für den Vormittag wieder einmal die Abholung von Abschlussprüfungen an, die ich zu korrigieren hatte. Aufgrund der regnerischen Witterung sah mein Plan folgendermaßen aus:

1) Radtour zum Bahnhof in Muhr am See (3 km)
2) Mitnahme des Fahrrads im Zug bis zum Bahnhof in Ansbach
3) Radtour zum Beruflichen Schulzentrum in Ansbach (1,5 km) und anschließend wieder Rückfahrt, d.h. insgesamt eine Radstrecke von 9 km.

Doch es sollte anders kommen...

Nachdem ich am Bahnhof in Muhr das Zugticket gekauft und das Fahrrad die Treppe runter und wieder rauf auf die andere Seite der Gleise gewuchtet hatte, kam die Durchsage, dass aufgrund einer Bombenentschärfung der Zug nicht in Ansbach hält. Deshalb stieg ich bereits in Triesdorf aus und nach dem gewohnten „Treppengewuchte“ hoffte ich auf einen Schienenersatzverkehr, um die restlichen 16 Kilometer nach Ansbach nicht unter Dauerregen abstrampeln zu müssen. Zum Glück ließ der Bus nicht lange auf sich warten. An dieser Stelle möchte ich ein dickes Lob an den Busfahrer des Busunternehmers Hübel aussprechen, der äußerst freundlich war und für den auch die Mitnahme des Fahrrades kein Problem darstellte. In der Schule angekommen habe ich die Prüfungen wasserdicht mit Folie umschlossen und in die Satteltasche gepackt, sodass sie bei der Rückfahrt dem anhaltenden Regenwetter trotzen konnten. Da die Zugfahrt von Triesdorf nach Muhr aufgrund eines umgestürzten Baumes mit einer längeren Verspätung angekündigt wurde, entschloss ich mich die restliche Strecke einfach mit dem Rad durchzufahren. So wurden aus den geplanten 9 km Fahrradstrecke heute weit mehr als das Doppelte. Einen kleinen Zwischenstopp machte ich in Muhr am „Franziskus-Kerchla“. Dort ließ ich einmal die Glocken läuten, da trotz vieler widriger Umstände letztendlich alles geklappt hat. Ich konnte sogar noch pünktlich die Kinder vom Kindergarten abholen.
Ende gut, alles gut!

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter