Geschenkte Reisezeit

Bild Geschrieben am 12.07.2021 von Werner Mader
Team: Kulturverein Schneverdingen e.V.
Kommune: Schneverdingen

Da eine Autofahrt wegen Stadtradeln keine Option war, habe ich unsere Enkel zum Ferienbesuch mit der Bahn aus NRW abgeholt. Das ist dann schon eine sportliche Herausforderung: Statt zwei mal zweieinhalb Stunden Autofahrt nach Ausschlafen und gemütlichem Frühstück: Aufstehen am Sonntag um 6 Uhr. Die Reise mit dem Rad zum Schneverdinger Bahnhof, Zugfahrt mit Radtransport und einer Stunde Umsteigezeit in Hannover nach Löhne und dort mit dem Rad zum Wohnort der Enkel dauerte fast viereinhalb Stunden. Bei der Rückfahrt, nun mit drei beladenen Fahrrädern, bekamen wir dann auf dem Hauptbahnhof in Hannover eine Stunde Reisezeit kostenlos dazu geschenkt, weil (wieder einmal) ein Erixx-Zugpaar ausgefallen war. Aber: Es geht auch ohne Auto. Was immer wieder bei solchen Reisen auffällt: Radfahrer*innen sind kommunikative und hilfsbereite Menschen. Alle helfen einander beim Ein- und Aussteigen, wenn es im Zug mit den Stellplätzen eng wird. Und an diesem Sonntag waren sehr viele Menschen mit Rädern in der Bahn unterwegs!

Teilen: Facebook | Twitter