Woche 2 im Jahr 2021: 2021km auf dem Tacho

Bild Geschrieben am 15.07.2021 von Manfred Hundhausen
Team: ADFC Bietigheim-Bissingen
Kommune: Bietigheim-Bissingen im Landkreis Ludwigsburg

Auch die zweite Woche ist wie im Flug vergangen. Das Wetter war besser als sein Ruf.
Die Stunden mit dem Rad in Feld, Wald, Wiese, Stadt & Land hier im Ländle sind nach wie vor einfach schön!
Man begegnet sehr vielen Rädern, dazu einige weitere Bilder.

Ein Punkt, der sicherlich ganz vielen Radfahrern und Stadtradlern aufgefallen ist:
:
Die Verkehrsfläche (t.w. auf Bürgersteigen - megagefährlich) für Radverkehr ist oft VIEL zu klein.
Radfahrer / eBiker / Rennradfahrer / Rollstuhlfahrer / Kinderwagen / Inliner / Hundebesitzer&Hunde / eRollerfahrer / Spaziergänger / Rollator Nutzer und und und..
So viel Einengung von so unterschiedlichen "Verkehrsteilnehmern" führt zu Mega-Stress.
Da hilft ein einfaches Schild: "Rücksicht nehmen" nicht aus. Das bleibt ein unrealistischer, frommer Wunsch.

Es ist lebensgefährlich, wenn ein Rennradfahrer mit 40km/h an spielenden Kindern oder spielenden Hund vorbeifahren, auf knapp 2m breitem Fahrweg.
Auch 25km/h eines eBikers reichen schon aus für eine lebensbedrohliche Begegnung auf dieser unzureichenden Verkehrsfläche.

Dringende Notwendigkeit: Schnelle und unbürokratische Umsetzung von extra Spuren für Fahrräder für jede Fahrtrichtung.

Die Anzahl der Toten (in Zusammenhang mit Vision Zero erst recht) darf hier nicht billigend und untätig hingenommen werden.
Der Schwerpunkt liegt auf s c h n e l l e n Lösungen (2020 & 2021 haben gezeigt, dass so etwas möglich ist).

Es geht nicht um kleine Flickenteppiche, sondern darum, dass per Chefsache massiv verbessert wird in diesem Verkehrsraum.
Wenn man einfach nur mehr eBikes verkauft und politisch pusht, entspricht das einem Haus, bei dem die Grundmauern fehlen.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter