Der Weg zur Arbeit - einmal trocken, einmal nass

Bild Geschrieben am 15.07.2021 von Markus Diepold
Team: Radlradler
Kommune: Gunzenhausen

Auf dem Weg zur Arbeit nach Triesdorf gab es heute kein Nass vom Himmel. Eine äußerst angenehme Abwechslung, doch leider nicht von Dauer. Der Weg nach Hause war nämlich schon wieder von Regenschauern begleitet. Nützlich ist, dass sich die gefahrene Strecke mit Hilfe der Tracking-Funktion der Stadtradeln-App veranschaulichen lässt und durch die Pause-Taste die mit dem Zug zurückgelegte Strecke ausgespart werden kann (siehe Bild). Eine Zugfahrt mit Fahrradmitnahme ist in jedem Fall zu empfehlen, da man entspannt und nicht abgestrampelt zur Arbeit erscheint. Wünschenswert wäre allerdings ein barrierefreier Ausbau aller Bahnhöfe, um auch ohne größere Kraftanstrengung von einem Gleis zum nächsten zu kommen. Um noch mehr Menschen für einen klimafreundlichen Umstieg vom Auto zum Zug zu begeistern, sollten die Bahnhöfe auch allgemein attraktiver gestaltet werden. Bleibt zu hoffen, dass Gunzenhausen hier in der Region mit gutem Beispiel vorangeht und das geplante "Mobilitätszentrum Bahnhof" möglichst schnell in die Tat umsetzt.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter