Die zweite Woche - Der gefühlt unendliche Regen

Geschrieben am 16.07.2021 von Jannes Imholte
Team: MP-Tours
Kommune: Barßel

Eigentlich wollte ich ja bis letzten Sonntag alle Straßen von Barßel durchgefahren haben. Aber fast jeden Tag in dieser hat es geregnet. Daher sind fast alle meine Touren, die ich für nachmittags geplant habe, ins Wasser gefallen.
Trotzdem habe ich es dann endlich Mittwoch geschafft, die letzten drei Straßen zu durchfahren, die mir noch fehlten (Glittenbergstraße, Oldenburger Straße und Schleusenstraße). Das Straßennetz ist also endlich fertig. Barßel hat viel mehr Straßen als gedacht. Bei der Tour sind ca. 550km zusammengekommen. Dabei bin ich natürlich mehrere Straßen etliche Male gefahren, aber trotzdem hatte ich nicht so viel erwartet.
Am Donnerstag habe ich dann die erste Tour zu einem Zeltplatz gemacht, auf dem MP-Tours stattfand: das OKM-Freizeitheim in Großoldendorf. Obwohl wir 2017 auf diesem Platz waren, war mir die Strecke noch sehr bekannt, weil ich einen Teil der Strecke mehrmals im Monat fahre. Zwar war es gestern Nachmittag trocken, aber dafür hat der Wind sehr intensiv geweht. Auf der Hintour nach Großoldendorf hatte ich gefühlt 95% der Strecke Gegenwind und der wurde immer intensiver, je näher ich an den Zeltplatz kam. Aber nach knapp 90 Minuten und 29 Kilometern war ich dann endlich beim OKM-Freizeitheim. Auf der Rücktour war vom Wind nichts mehr zu spüren, obwohl er mir ja im Rücken hätte sein sollen. Aber egal, so ist das halt im Norden. Von gefühlt jeder Richtung kommt der Wind einem entgegen und falls man mal Rückenwind hätte, verschwindet er plötzlich. Trotzdem war die Rücktour entspannter als die Hintour und ich war nach insgesamt drei Stunden und gut 54 Kilometern zuhause. Ein Bild von der Strecke ist unter dem Text beigefügt.
Heute, am Freitag, werde ich nicht so viel fahren können, weil heute die Minimeisterschaften im Tischtennis stattfinden. Dafür fahre ich aber am Wochenende etwas mehr, sofern es nicht wieder regnet.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter