Leben ohne Auto

Bild Geschrieben am 27.07.2021 von Olaf Huber
Team: Grüne und Unabhängige
Kommune: Pegnitz

Die Herausforderung für mich war und ist, drei Wochen ohne Auto zu leben. Viele Kilometer auf dem Rennrad zu sammeln, macht mir zwar Spaß, in einer normalen Arbeitswoche komme ich aber leider auch nicht zu ausgedehnten Ausfahrten und der Weg zur Arbeit ist bei mir glücklicherweise sehr kurz. Diesen und alle anderen Strecken lege ich, nicht erst seit 9. Juli, zu Fuß oder mit dem Rad zurück, so wie heute bei einem alltägliche Weg in die Stadt, hier um ein Paket zur Post zu bringen. Da Pegnitz die Stadt der kurzen Wege ist, komme ich diese Woche wohl nur auf 80 bis 100 km. Das ist wohl auch so mein Durchschnitt im Alltag.
Was ich in den drei Wochen STADTRADELN auch gemerkt habe: ganz ohne Auto ist schon manchmal umständlich. Ich würde mir ein kleines Carsharing-Auto wünschen, auf das ich dann zurückgreifen kann, wenn es mal notwendig ist. Zur Not geht das auch jetzt schon mit dem Neunsitzer-Kleinbus von "Mikar", der am Knopferweiher steht.

Teilen: Facebook | Twitter