Der Landkreis Neu-Ulm heute um 06:30 Uhr: 400.000 Kilometer beim Stadtradeln: Das sind die Gewinner im Kreis Neu-Ulm

Bild Geschrieben am 05.08.2021 von Prof. Dr. Fabian Tobias Landthaler
Team: Dein JU-Bayern-Kreisverband Neu-Ulm (offenes Team)
Kommune: Landkreis Neu-Ulm

Landrat Thorsten Freudenberger (rechts) freute sich über das Engagement der Schülerinnen und Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums beim Stadtradeln.
Foto: Madeleine Bestler-Kraus/Landratsamt Neu-Ulm
Der Kreis Neu-Ulm zieht nach Abschluss der Aktion Stadtradeln 2021 Bilanz. Drei Schulen, ein Verein und ein Firmenteam haben die meisten Kilometer gesammelt.

Drei Wochen lang radelten die Teilnehmer und leisteten damit einen Beitrag zum Klimaschutz. Jetzt hat der Landkreis Neu-Ulm ein Fazit gezogen – und das fällt sehr positiv aus. Beim Stadtradeln 2021, das von 5. bis 25. Juli stattfand, haben im Landkreis 123 Teams mit 1974 Radlerinnen und Radlern zusammen 406.967 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt. Dabei haben die Teilnehmer insgesamt 60 Tonnen CO2 vermieden. Landrat Thorsten Freudenberger spricht von einem hervorragenden Ergebnis für die drei Stadtradeln-Wochen, die mit vielen Regen- und Unwettertagen nicht gerade fahrradfreundlich waren. Er nahm selbst auch aktiv an der Aktion teil.

Nachdem im vergangenen Jahr bereits sechs Kommunen zusammen mit dem Landkreis teilgenommen hatten, waren es in diesem Jahr mit den Städten Illertissen, Senden, Weißenhorn und Vöhringen, den Gemeinden Elchingen, Holzheim, Nersingen und Roggenburg sowie dem Markt Pfaffenhofen gleich neun Kommunen, die mit ihren Teams zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben. Es sei ein folgerichtiger Schritt, als Landkreis noch fahrradfreundlicher zu werden, den Radverkehrsanteil zu erhöhen und so den Radverkehr auch im Alltag nachhaltig zu stärken, teilt das Landratsamt mit.
Platz 1 für das Bertha-von-Suttner-Gymnasium Neu-Ulm

Mit insgesamt 39.317 Kilometern und 208 aktiven Radlerinnen und Radlern hat sich das Bertha-von-Suttner-Gymnasium in Neu-Ulm den ersten Platz im Landkreis gesichert. Besonders die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a sind mit gutem Beispiel vorangegangen und haben im Wettbewerbszeitraum mehr als 5000 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt, wie es in der Pressemitteilung des Landratsamtes heißt.

Deshalb ließ es sich Landrat Thorsten Freudenberger auch nicht nehmen, die jungen Radlerinnen und Radler am Gymnasium persönlich zu besuchen und ihnen ein großes Lob für diese besondere Leistung auszusprechen. „Vielerorts dominiert heute im Alltag und auch auf dem Weg zur Schule das ‚Elterntaxi’ und das Fahrrad spielt eine untergeordnete Rolle. Umso mehr freut es mich, zu sehen, wie sich Schülerinnen und Schüler in den vergangenen drei Wochen – trotz der unbeständigen Wetterlage – vermehrt auf ihr Rad geschwungen haben“, sagte er. „Ihr habt einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Weiter so!“, lobte der Landrat die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten.
Drei Teilnehmer aus dem Kreis Neu-Ulm verzichteten komplett aufs Autofahren

Die Plätze zwei bis fünf des diesjährigen Stadtradelns belegen das Illertal-Gymnasium in Vöhringen, gefolgt vom Radfahrverein Neuhausen-Holzheim, dem Team der Firma Wieland und dem Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium in Weißenhorn. Die aktivsten Radelteams werden Ende September bei einer Stadtradeln-Preisverleihung im Landratsamt ausgezeichnet.
Lesen Sie dazu auch

Im Zuge der Corona-Pandemie haben viele Menschen die Liebe zum Fahrrad entdeckt. Besonders E-Bikes sind heiß begehrt.
Landkreis Neu-Ulm
Plus So wirkt sich der Fahrrad-Boom im Landkreis Neu-Ulm aus
Hinsichtlich der beiden Fahrräder ist aktuell noch keine Anzeige aufgegeben worden. Die Polizei Neu-Ulm bittet Geschädigte, welchen im besagten Zeitraum im Bereich Nersingen ein Fahrrad entwendet wurde, sich unter der Telefonnummer 07318013-0 zu melden. Die Fahrräder können gegen einen Eigentumsnachweis herausgegeben werden.
Nersingen
Polizei nimmt Mehrfachstraftäter in Nersingen an einem Tag zweimal fest
Die Stadt Neu-Ulm hat das Radverkehrskonzept mit Maßnahmen für 2021 fortgeschrieben. Wie viel davon umgesetzt werden kann, ist aber noch offen.
Neu-Ulm
Plus So soll Neu-Ulm für Radfahrer attraktiver werden


Drei Personen aus dem Landkreis haben als Stadtradeln-Stars während des Aktionszeitraums in diesem Jahr komplett aufs Autofahren verzichtet. Neben Fabian Landthaler aus Kellmünz waren das Hubert Stratmann aus Roggenburg und Fabian Bertram aus Senden. Sie haben ihre Erfahrungen in Blogbeiträgen geschildert. Alle Ergebnisse und die Links zu den Blogs sind über die Internetseite www.stadtradeln.de/ergebnisse abrufbar. Mit 2488 zurückgelegten Kilometern belegt Landthaler im Gesamtranking der Stadtradeln-Stars Platz 4 hinter Günter Geffert aus Ulm (2688,5). Stratmann schaffte 1678,7 Kilometer, Bertram 474,9. (AZ, jsn)

Folgende Städte/Gemeinden gehörten dazu:
Elchingen im Landkreis Neu-Ulm
Holzheim im Landkreis Neu-Ulm
Illertissen im Landkreis Neu-Ulm
Nersingen im Landkreis Neu-Ulm
Pfaffenhofen a. d. Roth im Landkreis Neu-Ulm
Roggenburg im Landkreis Neu-Ulm
Senden im Landkreis Neu-Ulm
Vöhringen im Landkreis Neu-Ulm
Weißenhorn im Landkreis Neu-Ulm

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter