Hoch hinaus!

Bild Geschrieben am 14.08.2021 von Zara Freudenberg
Team: Die Barracudas der Liebe
Kommune: Sea-Watch e.V. - Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen

Die Nacht im Zelt mit der Luftmatratze war sehr erholsam. Direkt morgens fällt Luc auf dass seine Steuergabel lose ist. Also war klar dass wir möglichst schnell zu einem Fahrradladen sollten- denn leider hatten wir nicht das passende Werkzeug dafür dabei. Ein paar Orte weiter, in Bünde, haben wir "Lukas der Fahrraddoktor" entdeckt- der Mann hat seinen Job äußerst gut gemacht! Luc's Fahrrad war wieder fit, er hat uns allen noch etwas Luft in die Reifen gemacht und noch 5 Euro für unsere Kampagne gespendet! Also, wenn ihr Mal in Bünde seid können wir euch diesen Fahrradladen nur wärmstens empfehlen!
Danach mussten wir gut 500 Höhenmeter erklimmen! Zwischenzeitlich hat das Ganze auf jeden Fall aufgehört Spaß zu machen. Mein Hintern fängt an wehzutun, meine Hände sind leicht taub an den äußeren Hälften. Aber die Stimmung hellt jedes Mal wieder auf wenn wir den Berg wieder herunterfahren! Leider kann ich nicht ungebremst runter, denn mit dem ganzen Gepäck vorne und hinten drauf verhält sich so ein Fahrrad doch ganz anders als ohne. In Hilter haben wir noch eine kurze Bierpause eingelegt, bevor wir in Bad Iburg einkaufen waren. Der kurze Weg zum Supermarkt ging leider erneut recht steil bergauf, genauso wie der Weg zu unserem Schlafplatz. Nach einer recht langen Suche nach einem geeigneten Ort für uns, konnten wir noch vor Einbruch der absoluten Dunkelheit unsere Betten aufstellen. Nach viel Geplänkel sind wir erneut viel zu spät ins Bett. Dabei wollen wir morgen knapp 100km schaffen- bis nach Enschede! Immerhin erwarten uns wohl wenig Hügel und Berge auf dem Weg...

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter