Finish Line

Bild Geschrieben am 20.08.2021 von Zara Freudenberg
Team: Die Barracudas der Liebe
Kommune: Sea-Watch e.V. - Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen

Das war auf jeden Fall die urbanste Nacht die wir bisher hatten. Doch sie war auch trocken und gemütlich, und das war uns das wichtigste. Heute schaffen wir es bis nach den Haag. Ein Freund von mir bietet an dass wir bei ihm übernachten können, lustigerweise in meiner alten Wohnung. Wir fahren noch einmal durch Utrecht- eine schöne Stadt. Das Wetter ist grau, aber relativ trocken. Wir ziehen also los. Über Woerden, wo das Wetter so richtig anzieht. Wie üblich, beenden Luc und ich unsere Pausen am liebsten wenn der Regen stärker wird und/oder der Wind so richtig zulegt. Ansonsten macht das Ganze ja auch keinen Spaß. Da wir heute bei meinem Freund Tom unsere Geräte aufladen können, können wir unsere Musik ganz laut aufdrehen und unsere Boxen bis aufs Letzte nutzen. Laute Musik hilft ungemein bei der doch teilweise eintönigen Beschäftigung. Wir radeln durch die Gegend, es ist schön zu beobachten wie sich die Architektur gemächlich ändert, außerdem gibt es hier wirklich viele schöne Ecken. Ich habe in den letzten Tagen wahrscheinlich mehr von Holland gesehen als in den drei Jahren in denen ich hier gewohnt hab. Dennoch ist mein absolutes Highlight als wir endlich am Strand ankommen und der Himmel rot eingefärbt ist von der untergehenden Sonne. Wir treffen uns dort mit Tom und laden ihn auf unser klassisches Dinner ein: One-Pot-Pasta. Wir sitzen am Strand, genießen Wein und Essen und freuen uns das Ganze geschafft zu haben! Gleichzeitig frage ich mich auch was jetzt kommt. Wie verbringt man eigentlich seine Zeit wenn man nicht den ganzen Tag Fahrrad fährt?

Und nicht vergessen; wir machen das nicht nur aus Spaß,sondern auch um Spenden für Sea-Watch zu sammeln! Also zieh ruhig deine Spendierhosen richtig um an <3
https://sea-watch.org/spenden/ride4rescue/?cfd=2g61f

BildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter