fast das Finale: die critical mass

Bild Geschrieben am 26.09.2021 von Christian Szyska
Team: Auf dem Leinpfad
Kommune: Bonn

„Ob noch jemand kommt?“ fragt heute niemand mehr. Vor zehn Jahren war das anders. Da zitterten am letzten Freitag der Wintermonate gegen 18 Uhr ein paar Radfahrende vor der Uni weiteren Teilnehmenden entgegen. Ob die kritische Masse von sechzehn Personen erreicht würde, war keineswegs sicher. An Tag 20 des Stadtradelns, dem letzten Freitag im September, füllte sich der Hofgarten schon lange vor Abfahrt. In Nachbarschaft zum Klima Camp.
Nach der beeindruckenden Großdemonstration von FFF anlässlich des Klimastreiks war die Stimmung euphorisch. Musik wummerte aus lastenradgestützten Anlagen. Bunte Fahnen flatterten im Wind, Menschen begrüßten einander, redeten, diskutierten. Engagierte von foodwatch reichten Getränke und Speisen an. Es schien, dass alles was in Bonn ein Rad besitzt hier startbereit stand. Sogar politische Prominenz wurde gesichtet: OB Katja Dörner und weitere Lokalpolitiker*innen von Grünen, Volt und Linken.
Nach 18 Uhr machte sich der bunte Zug auf den Weg. Blaulichter der Polizeieskorte auf Fahr- und Motorrädern blitzten genauso wie die vielen Leuchten und Lämpchen auf Rädern und Anhängern. Zunächst in den Bonner Norden. Auf den Bürgersteigen blieben die Menschen stehen, hoben die Daumen, winkten und zeigten Unterstützung selbst viele Autofahrende hupten freudig mit.
Gelegentlich die ein oder andere verständnislose Person, die von rechts oder links versuchte, den Verband zu durchbrechen. Fahrradpolizisten oder korkende Mitfahrende verhinderten schlimmeres und versuchten, die erregten Fahrzeugführerinnen zu beruhigen und ihnen den Sinn der Aktion zu erklären.
Erster Höhepunkt: die Umfahrung des Potsdamer Platzes. Der größte Kreisverkehr Bonns reichte nicht aus, alle Mitfahrenden aufzunehmen.




Eine zusätzliche Runde zeigte eindrucksvoll, dass die Bonner Radfahrenden ihren Verkehrsraum einfordern.




Dann südlich zurück in die Stadtmitte, die schon traditionelle Querung der Kennedybrücke, eine Runde durch Beuel, kurz durch die Altstadt und dann nach über zwei Stunden und zweiundzwanzig Kilometern wieder auf dem Hofgarten. Wahrscheinlich die meistgetrackte Strecke beim Stadtradeln.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter