CYCLE STAR blog: Doris Hauck


Geschafft: 3 Wochen ohne Auto

Written on 22.06.2021 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

und mit viel Freude und neuen Entdeckungen.
Trotz der Hitze viele km geradelt – und alle bedauert, die im Auto saßen – trotz Klimaanlage

In Warburg haben so viele mitgemacht und unzählige KM geradelt aber das ist ja eigentlich nachrangig.
Wichtig ist der Spaß am radeln und das auf sicheren Wegen und das geht nur mit kommunaler Rückendeckung und der gegenseitigen Wertschätzung aller Verkehrsteilnehmer:innen
Also streiten wir weiter für mehr Diversität im Verkehr:
Fußgänger, Radler, ÖPNV und Auto und vor allem
VIEL GEGENSEITIGER RÜCKSICHTNAHME vor allem der stärkeren ggü. den Verletzlicheren

Danke an den Kreis und die Stadt fürs Ausrichten
und gerne mehr Werbung / Info fürs's Autoverzichten
in 2022 dann großer Andrang STARRADLER zu werden

Share: Facebook | Twitter

Kurzurlaub Nordhessen

Image Written on 14.06.2021 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Die letzten 7 Tage bin ich geradelt wie eine Weltmeisterin (finde ich) .
Genesen und geimpft darf ich endlich wieder Freund:innen besuchen. Also gings am Freitag über Kassel nach Melsungen, herrlich an der Fulda entlang. Die letzen 4 km überraschte uns dann ein heftiger Regenschauer, aber das Cape blieb dicht – nur aus den Schuhen floss der Bach – aber dafür waren sie danach schön sauber ?
In Melsungen dann am Samstag auf dem „ars natura“ im Wald wandern mit der ganzen Familie und abends dann einen Bummel durch die schöne Fachwerkstadt – wo es über die Bartenwetzerbrücke in die Innenstadt keine Autos, dafür aber viele leckere Gaststätten gibt.

Am Sonntagmorgen großes Verabschieden und wieder auf den„ars natura“ – diesmal mit dem Rad. Immer schön durch den Wald über Berg und Tal bis Waldkappel. Unterwegs das Highlight bei Wollstein: Kloster Marienheide und die Begegnung mit den „Schwestern von Bethlehem“, die uns bei unserem Picknick am Waldweg und deren Sonntagsspaziergang aufs freundlichste begrüßten und unterhielten. Sie errichteten ihr Kloster dort in der Abgeschiedenheit erst vor ca. 20 Jahren – ein Blick ins Gelände und die beiden Kirchen wurde uns erlaubt.
Glücklich über eine solch herzliche Begegnung in der Abgeschiedenheit gings wieder zurück auf den Radweg und nach Eis und Kaffee in Waldkappel auf dem Herkules-Wartburg Radweg bis kurz vor Creuzburg.
Geschafft – nach 85 km – aber glücklich verbrachten wir einen schönen Abend und hatten viel zu erzählen.
Am Montag dann mit den Freunden deren Ziegen auf der Weide besucht, Fledermauskolonien in alten Kirchen bewundert und abends gemeinsam mit der Austauschpraktikantin Kolumbianische Empanadas gekocht (superlecker).

Am Dienstag morgen mussten dann alle anderen wieder zur Arbeit und wir radelten erst über den Herkules-Wartburg-Weg und dann entlang der Wehre Richtung Eschwege und dann entlang der Orchideenhänge über Hundelshausen, Roßbach an Witzenhausen vorbei auf leeren Landstraßen über Nieste nach Kassel. Hier wars dann genug mit radeln und so ließen wir uns von der Bahn nach Warburg schaukeln.

UND WARUM ICH DAS ALLES ERZÄHLE: ein SUPER KURZURLAUB in faszinierender Landschaft mit Flußauen, Wald, Wiesen und Orchideen satt. Dazu alte Freunde besucht, neue, spannende Leute kennengelernt und das alles mit dem Fahrrad und kurzer Bahnfahrt.
Hätte man auch mit dem Auto machen können – wäre vielleicht bequemer – aber auf jeden Fall viiiel langweiliger gewesen.

ImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

RADELN FÜR EIN GUTES KLIMA

Image Written on 14.06.2021 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Wow… Warburg hat die 100.000 km-Marke geknackt!!

Soo viele Menschen fahren sooo viele Kilometer mit dem Fahrrad

Da ist es ja gut, dass sich Politik und Stadtverwaltung auf den Weg machen, die Bedingungen dafür noch weiter zu optimieren.
Mit Radwegen zu den einzelnen Ortsteilen
Mit sicheren Verbindungen im Ort, damit wir gefahrenfrei zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen und ins Schwimmbad kommen.

Über „RADAR“ haben wir ja die Möglichkeit, vorhandene Schwachstellen aufzuzeigen. Leider wurden die Meldungen des letzten Jahres wohl nicht bearbeitet??? Auf jeden Fall hat sich an den Stellen, an denen ich Mängel gemeldet habe, leider nichts getan. SCHADE; SCHADE :-(

Motto des STADTRADELNs ist ja „RADELN FÜR EIN GUTES KLIMA“
Und da gehe ich davon aus, dass alle Städte und Gemeinden die sich hier beteiligen diesen Auftrag annehmen. Und so hoffe ich denn, dass sich hier bald was tut, z.B.
• Mit dem Radwegkonzept für die Kernstadt
• Mit einer Entschärfung auf dem Radweg am Paderborner Tor
• Mit einem sicheren Radweg aus der Innenstadt in die Industriegebiete
• Mit dem Beginn des Radweges nach Herlinghausen
• Etc.

Und dass dann im nächsten Jahr noch mehr Leute sich trauen, als STARRADLER 3 Wochen aufs Auto zu verzichten.
Einfach weils geht und weils NOTWENDIG ist fürs KLIMA

Share: Facebook | Twitter

Weg nach Herlinghausen

Written on 29.05.2021 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

eigentlich ein Katzensprung, aber:
am Hinweg unterhalb des Trockenrasens doch sehr hoplrig, wenn auch mit schönem Blick und Duft.
der Rückweg dann auf dem Feldweg am Aussiedlerhof - eine ziemliche Zumutung, da der ehemals asphaltierte Weg so "in den Klump" gefahren ist, und auch noch mit einer dicken Schlammschicht überzogen, dass man dort schon abenteuerlicher Mountainbiker sein muss um hier Spaß zu haben.
Aber die Alternative über die B7 ist ja auch keine!!
Hoffentlich wird der geplante Radweg im Tal bald in die Tat umgesetzt :)

Share: Facebook | Twitter

Der Weldaer Berg mit Blick auf die Autobahnbrücke

Written on 29.05.2021 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Heute zum Start gleich eine neue Strecke entdeckt: Der Weldaer Berg - direkt vor der Haustür Unser Ziel war es eigentlich, dort Orchideen zu finden - leider erfolglos aber die Fläche mit vielen Wacholdersträuchen und gerade vom Bio-Schäfer mit seinen Schafen und Ziegen beweidet, lockt auch so für ein Picknick, mit einem einerseits zauberhafter Ausblick auf Warburg und den Desenberg und in der anderen Richtung auf die Autobahnbrücke, wo die Lastwagenkolonne in der Morgensonne glitzert.

Share: Facebook | Twitter

leider leider ....

Written on 03.07.2020 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

... konnte sich der Rat der Stadt Warburg sich heute nicht für ein positives Signal pro Fahrrad durchringen.
Der Antrag zur Einrichtung eines Pop up Fahrradweges wurde abgelehnt.

Share: Facebook | Twitter

so geht's weiter

Written on 25.06.2020 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Sitze jetzt im Zug nach Süddeutschland und starte in den Fahrradurlaub. Aber diese km zählen ja nicht mehr......

Bis auf einige Ausnahmen fiel es mir nicht schwer, aufs Auto zu verzichten
Im Alltag in Warburg braucht man keines. Radeln ist schneller, wendiger, kommunikativer und bringt viel mehr Freude. Gesundheit für Mensch und Umwelt noch gratis dazu.

Share: Facebook | Twitter

Woche 3

Written on 25.06.2020 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Heute ist der letzte Tag der Aktion und damit Zeit für ein Resümee. Ich bin in den 3 Wochen viel geradelt und sicher mehr als ich das sonst mache, da hat mich dann doch der Ehrgeiz gepackt. So habe ich etliche neue Strecken in der näheren Umgebung kennengelernt und mich an vielen Orten erfreut. Stolperecken gab es aber auch, direkt vor der Tür. Gut, dass diese ins RADAR eingetragen werden können.
Was fehlt, sind sichere Fahrradwege in der Stadt. Von Autos wird der Sicherheitsabstand häufig nicht eingehalten. Ein ewiges Problem.

Ich hoffe, dass dmit den Ergebnissen des as Stadtradelns viel in der Presse berichtet wird... um noch mehr Menschen fürs radeln zu begeistern und so mehr Freude in ihr Leben bringt.

Share: Facebook | Twitter

Warburg radelt - Woche 2

Written on 21.06.2020 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Super, dass im Team immer mehr mitmachen.
Anfang der Woche hatte ich zuhause viel um die Ohren und wenig Zeit zum radeln. Dann schöne Tour zum Türkenbund nach Germete und weiter nach Bad Arolsen.
Am Mittwoch dann Presseaktion, um das radeln in der Stadt sicherer zu gestalten und um eines der Warburger Lieblingsziele, den Desenberg entspannter zu erreichen.
Am Donnerstag dann der Termin in Ottbergen. Bequem hingeradelt, nachts zurück mit der Bahn dann ein kleines Abenteuer. Da ist das Auto echt komfortabler und in der Gruppe kommunikativer!!

Jetzt noch ein paar Tage durchhalten! Klappt bestimmt, fast alle Termine sind in Warburg und Umgebung!!

Super enttäuschend die Öffentlichkeitsarbeit der Initiatoren in der Stadt. Auch auf Nachfrage passiert außer der Anfangsinfo nichts. Dabei soll die STADTRADELN-Aktion ja viele Menschen neugierig machen und motivieren.

Bisher radle ich nur zu meinem eignen Spaß!
Auch nicht schlecht, aber nicht im Sinne des Erfinders, oder???
Doris Hauck

Share: Facebook | Twitter

Warburg radelt - Woche 1

Written on 16.06.2020 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

wie cool, endlich passiert in Warburg mal wieder eine große Aktion in Sachen Fahrrad fahren.

Ich habe sofort die Gruppe "Sowieso - die Alltagsradler" eröffnet, da ich, meine Familie und etliche FreundInnen sowieso die meisten Wege hier im Umkreis mit dem Fahrrad fahren.
Und dann noch die Möglichkeit zu zeigen, dass man es als "StarradlerIn" auch drei Wochen ohne Auto hinkriegt. Im Alltag hier in unserem Hansestädtchen geht das ganz gut - per Rad. Oft fahre ich sowieso die ganze Woche nicht Auto.
Schwierig wird es, will man über die Stadtgrenze hinaus, z.B. ins hessische zur Verwandtschaft nach Fritzlar; letzte Woche sollte die 90jährige Oma zum Arzt chauffiert werden. Aussichtslos für mich, also musste mein Mann das übernehmen!

Ansonsten: täglich in die Stadt zum einkaufen, Freunde besuchen etc. Locker lächelnd an den Autos vorbei. Abends zum Picknick zum Donnerberg, Türkenbund suchen am Gaulskopf bei Ossendorf, durch den Wald nach Volkmarsen zum Eis essen. Am Wochenende mit der Bahn ins Sauerland und dann in großem Bogen über die Wewelsburg, Kloster Dalheim und Hardehausen zurück. am nächsten Tag dann eher eine kleine Tour rund um Warburg.
Es gibt viele schöne Strecken, meist sind die Fahrradwege oder Nebenstraßen ganz gut ausgebaut. Auf den Hauptstraßen hier in der Stadt wird man allerdings ab und zu mal sehr grenzwertig überholt bzw. "geschnitten".
Richtig furchtbar war es auf dem Feldweg zwischen Herlinghausen und Dalheim: 10 cm Schlamm auf dem Asphalt, riesig große Schlaglöcher durch schwere Landmaschinen und das bei steilem Anstieg oder Gefälle.
FAZIT 1. Woche Warburg ohne Auto: viele tolle Ecken erradelt, alleine, zu zweit und mit FreundInnen. Im Alltag in der Stadt brauche ich kein Auto - schwierig wird es, will man in ein anderes kleines Städtchen oder Dorf, mit Leuten die nicht Fahrrad fahren können. Unmöglich, weil der ÖPNV hier keine Alternative anbietet.

Share: Facebook | Twitter