CYCLE STAR blog: Claudia Dirks


Bis nächstes Jahr…versprochen

Written on 13.07.2021 by Claudia Dirks
Team: Offenes Team - Kreis Kleve
Municipality: Kreis Kleve

Am Ende bin ich in den letzten drei Wochen auf verschiedenen Rädern bei Hitze, Kälte, Wind und Regen 845 km geradelt.
DANKE an alle für den sportlichen Einsatz beim STADTRADELN 2021, egal ob nur bei Sonnenschein oder auch bei ungemütlicherem Wetter. Gemeinsam haben wir ganz schön was bewegt.

Ein Gewinner des STADTRADELNS steht auf alle Fälle jetzt schon fest - das Klima!

Share: Facebook | Twitter

Finalwoche

Written on 12.07.2021 by Claudia Dirks
Team: Offenes Team - Kreis Kleve
Municipality: Kreis Kleve

Finalwoche…die ganze Arbeitswoche war weniger Bewegung und viel Büro bis auf Freitagmorgen.
Da musste ich früh aufstehen. Es ging nach Kalkar-Niedermörmter. Radelzeit lt. Googlemaps 70 Minuten. Manoman, das war hart. Pünktlich um 08.15h war ich vor Ort. Und dann wieder nach Kleve ins Büro.

Samstagmorgen wieder nach Kleve zum Draisinenbahnhof. Tolle lange Tour entlang am Prinz-Moritz-Kanal, de Millinger Theetuin, über die Fietsbrug, Oude Waal, Ooivaarsnest, Millingerwaard und zurück zum
Draisinenbahnhof und dann wieder nach Hause. Einmal nur ist der Akku gestorben und musste nachgeladen werden.
Ich bin noch immer mit meinem Leihrad unterwegs?

Für Sonntag stand De Maasduinen Runde von Kevelaer auf dem Programm.

Mein „Radzit“
Nun sind die Stadtradelwochen vorüber. Schade. Mir gefällt die Gemeinsamkeit an dieser Aktion.
Ich werde auch weiterhin mit dem Rad unterwegs sein, immer im Gepäck dabei die Regenjacke und Regenhose.
Ich freue mich schon wieder auf das nächste Stadtradeln im nächsten Jahr.

Die meisten Kilometer, die ich jedes Jahr mit dem Rad fahre, lege ich auf meinem Weg zur Arbeit zwischen Goch und Kleve zurück. Das sind etwa 14km einfache Strecke, fast komplett auf Radwegen.

In dem Zeitraum habe ich natürlich auch auf verkehrliche Aspekte geachtet.
Ich war auf einigen Radwegen unterwegs, die im schlechten bis sehr schlechten Zustand sind. Da kam RADar ins Spiel. Schade, dass diese App hier am Niederrhein nicht so richtig funktioniert.

Mein persönliches Ziel, die Kilometer vom letzten Jahr zu toppen hat leider nicht geklappt.

Ein herzliches Dankeschön geht an den Kreis-Wirtschaftsförderer Herrn Kuypers, der mich
motiviert hat in diesem Jahr
als STADTRADEL-Star anzutreten.

Share: Facebook | Twitter

Fast Bergfest

Image Written on 04.07.2021 by Claudia Dirks
Team: Offenes Team - Kreis Kleve
Municipality: Kreis Kleve

11 Tage Stadtradeln liegen hinter mir. Zum Wochenausklang noch schnell einkaufen in einem Unverpackt Laden. Die bieten Möglichkeit zum müllfreien Einkaufen.
Ein Laden wo man mit selbst mitgebrachten Gefäßen und ohne unnötigen Verpackungsmüll einkaufen gehen kann.
Den Wochengroßeinkauf habe ich online georderurz virt Mit dem Lieferservice habe ich bereits für Büroeinkaufe positive Erfahrung gemacht.
So hatte ich Samstag Zeit für eine ausgedehnte Fietstour. Über Kessel, Ven Zelderheide und Milsbeek nach Mook und den Rückweg über Gennep, Heijen, Affernen und Siebengewald zurück nach Goch.
Kurz vor zuhause, nach 58 km machte mein Akku schlapp. So ist das mit einem Leifahrrad.

Sonntagmorgen ging es über Bedburg-Hau wieder mal nach Kleve. Einladung zum Frühstück. Gut gestärkt ging es über Nierswalde zurück. Nachmittags hatte ich eine Verabredung auf der Alpakawiese in Hassum.
Mit einem breiten Lächeln und ganz vielen Glücks- und "hach wie süß" Gefühlen bin ich nach der Yogastunde nach Hause geradelt.

Image

Share: Facebook | Twitter

Tag 9

Written on 01.07.2021 by Claudia Dirks
Team: Offenes Team - Kreis Kleve
Municipality: Kreis Kleve

Heute war mein größtes Hindernis das Wetter. Nach dem Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter… ging es im Regen und leichten Sturmböen ins Büro nach Kleve.
Ich kann von mir behaupten, dass ich keine Schönwetter-Fahrerin bin. Das Wetter härtet ab. Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wann ich meine letzte Erkältung hatte.
Der Heimweg war alles andere als entspannt. Das Display zeigt eine Fehlermeldung an und der Motor hat mich im Stich gelassen, das auch noch in einer „Todeszone“ wo es über ca. 5 km kein Handyempfang gibt.
Was für eine Herausforderung. Mit Gegenwind und gefühlt in Zeitlupe ging es nach Lörper in die Fahrradwerkstatt meines Vertrauens. Wie lange bin ich schon nicht mehr „Biobike“ gefahren.
Ich konnte mit einem Leihrad vom Hof radeln. So geht Kundenservice.

ImageImage

Share: Facebook | Twitter

Rückblick auf die erste Woche

Image Written on 28.06.2021 by Claudia Dirks
Team: Offenes Team - Kreis Kleve
Municipality: Kreis Kleve

Wie schon die erste Woche vorbei?
Die erste Woche verging wie im Flug. Die Kilometer standen in der ersten Woche ganz im Zeichen der Arbeit(swege). Keine großen Extratouren.
Mein selbstgestecktes Ziel von 900 km bis zum Ende der Stadtradelzeit ist aktuell noch sehr weit weg für mich. Irgendwie lädt mich das aktuelle Wetter nicht zu Höchstleistungen ein.

Am Samstag ging es zum Einkaufen. Wocheneinkauf für 2 Personen. Es hat geklappt. So sieht es aus. Ich war erstaunt, was man doch so alles mitbekommt.

Noch liegen 13 Tage ohne Auto vor mir. Ich bin gespannt.

Sonntag hatte ich meinen Termin zur 1. Impfung. Das Wetter war sonnig, also rauf aufs Rad nach Kalkar zum Impfzentrum.
Da man sich nach der Spritze ja schonen soll, habe ich mich langsam auf dem Heimweg gemacht, bin ohne Umwege auf dem direkten Weg nach Hause geradelt.

Share: Facebook | Twitter

Der erste Tag ist geechafft

Written on 22.06.2021 by Claudia Dirks
Team: Offenes Team - Kreis Kleve
Municipality: Kreis Kleve

Liebe Leute, das Stadtradeln hat begonnen!!
Regen, Regen und nochmal Regen

Pünktlich um Stadtradelstart Schietwetter. Heute war es ganz schön windig und nass. Das Wetter versucht mich nicht zu bremsen!

Also trotz Regen Regenzeug an, aufs Rad und losgestrampelt. Schon nach ca. 15 Minuten flotter Fahrt wurde es in der Jacke feucht, es fühlte sich klamm an und wurde ungemütlich und dieses Gefühl trat später auch an den Beinen auf.
Und das obwohl ich relativ hochwertige atmungsaktive Regenkleidung getragen habe.
Gibt es überhaupt Regenkleidung bei der der Radfahrer optimal vor Regen geschützt ist und auch nach stundenlanger Regenfahrt trocken ist und sich auch trocken anfühlt?
Da ich bei Wind und Wetter mit dem Rad zur Arbeit nach Kleve fahre und auch meine Alltagsbesorgungen mit dem Rad erledige, bin ich in Sachen Wetter kein Weichei.

Die frische Luft trägt auf jeden Fall dazu bei, dass ich morgens erfrischt und wach zur Arbeit erscheine und ich habe dadurch schon ein Teil meines Fitnessprogramms absolviert.

Ich habe mir extra Wechselsachen eingepackt und genug Zeit eingeplant, im Büro zu duschen.

Den Fahrradschuppen hatte ich dann für mich alleine.

Image

Share: Facebook | Twitter

Mein Beitrag zum Klimaschutz – rauf aufs Rad

Image Written on 04.06.2021 by Claudia Dirks
Team: Offenes Team - Kreis Kleve
Municipality: Kreis Kleve

Mit dem Sommer beginnt für mich eine neue Runde Stadtradeln, dieses Jahr als Stadtradel Star des Kreis Kleve.
Die Aktion ist eine super Sache. Es ist die ideale Kampagne um aktiv ein Zeichen zu setzen für Radverkehrsförderung und Klimaschutz.
Ich bin sowieso das ganze Jahr auf dem Rad unterwegs, lediglich bei Gewitter sowie Eis und Schnee bleibt es zu Hause.
Dieses Jahr möchte ich meine persönliche Leistung vom Vorjahr toppen.

Gestern habe ich nochmal Luft gepumpt und die Kette geölt.

Als Stadtradel Star möchte ich euch an dieser Freude teilhaben lassen und werde ab 21. Juni drei Wochen lang in kurzen Blockbeträgen berichten.
Ob den Weg zur Arbeit zwischen Goch und Kleve oder Erkundungstouren in und um den Kreis Kleve, ganz egal. Ich freue mich auf diese Zeit.
In der Arbeitswoche stehen dann durchschnittlich 35 km pro Tag auf dem Plan. Auch bei Regen wird es sich lohnen, den inneren Schweinehund zu überwinden.
Das Fahrrad ist gerade in Zeiten von Home-Office und mangelnder Bewegung eine interessante Alternative zum Auto.
Drei Wochen ohne Auto, das sollte schon klappen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie das so funktioniert.


Bis dahin, fröhliches Radeln!

Share: Facebook | Twitter