CYCLE STAR blog: Ingrid Bußjäger-Martin


Drei Wochen Stadtradeln - schon zu Ende???

Image Written on 04.07.2021 by Ingrid Bußjäger-Martin
Team: FENDT VARIOFLITZER
Municipality: Marktoberdorf im Kreis Ostallgäu

Heute ist Samstag, der 3.7.2021 und drei Wochen, die anfänglich so lange schienen, gehen zu Ende ... ich kann es kaum glauben. Bei unserer Samstags-Tour, lasse ich diese Zeit noch einmal Revue passieren lasse, und überlege, welche Erfahrungen ich gemacht habe, und was ich mir persönlich vorgenommen habe. Ja, Freizeit- und Genußradlerin war ich ja vorher auch schon, aber mein persönliches Ziel war es auch die Strecke zur Arbeit mit dem Fahrrad zu meistern. Und das hat geklappt!. Aber ich denke auch in Zukunft werde ich nicht diejenige sein, die auf eine persönliche "0-Auto" Politik setzt. Zum einen gibt es Arbeits-Termine, die einen Weg mit dem Fahrrad einfach nicht erlauben (Arbeitsende 18:30 und Treffen mit Geschäftspartnern in Bad Wörishofen um 19:30 Uhr), zum anderen gibt es auch persönliche Belange, die zu "managen" sind, u.a. ein Arzttermin in München, der mit dem ÖPNV einfach nicht in akzeptabler Zeit zu machen ist. ABER: es geht immer mehr - und insofern habe ich in diesen drei Wochen viele meiner Gewohnheiten überdacht, bin einmal zur Mitfahrerin geworden und vor allem habe ich gelernt - das Fahrrad ist eine echte Alternative für viele Besorgungen im täglichen Leben. Und auch das Fahren zur Arbeit mit dem Fahrrad wird sicherlich nicht der Standard für jeden Tag werden, aber sehr viel öfters als bisher. Insofern - ich bin SEHR zufrieden mit den Erfahrungen, die ich gemacht habe und werde das auch jedem erzählen, der es hören möchte ... oder auch nicht :-). Ich denke auch, es sind nicht immer die radikalsten Ansätze, die uns nach vorne bringen, sondern viele kleine Schritte ... und jeder Kilometer mehr, bei dem ich in sinnvoller Art und Weise das Auto durch das Fahrrad ersetzte ist gut für die Umwelt und gut für mich. Wie man so schön sagt: "win-win". In diesem Sinne: es war mir eine Ehre als "Stadtradeln-Star" dieses Jahr dabei gewesen zu sein und wünsche allen viel Freude weiterhin auf allen Wegen mit dem Zweirad! Und immer aufpassen - gell :-)

Share: Facebook | Twitter

Radl-Genuß am Sonntag

Image Written on 22.06.2021 by Ingrid Bußjäger-Martin
Team: FENDT VARIOFLITZER
Municipality: Marktoberdorf im Kreis Ostallgäu

Heute steht bei schönem Wetter nur der Spaß im Vordergrund, die Route steht nur grob fest und wir freuen uns jedesmal wenn wir neue Radl-freundliche Sträßchen entdecken. Auf Grund der aktuellen Unwetterwarnungen geht es schon nach dem Frühstück los und die ersten Kilometer führen uns über den Mooserlebnisweg nach Stötten und von dort in Richtung Auerberg über die südliche Route. Das erste Fotomotiv markiert den höchsten Punkt dieses Abschnittes und zeigt den Ausblick in die Berge bei leicht diesiger Sicht, der Sahara-Sand läßt grüßen. Kurz vor Bernbeuren biegen wir rechts ab um auf wunderschönen Nebenstrecken nach Lechbruck zu radeln, dort finden wir auch die ersten Kühe, die sich streicheln lassen wollen, herrlich. Über den Golfplatz (dieses Hobby muß heute dem Radeln weichen) geht's weiter Richtung Prem und von dort wiederum über kleine Straßen Richtung Wieskirche. Auf dem Weg dorthin in Litzau entdecken wir eine doch beachtliche Ziegenherde, den entsprechenden Käse könnte man dort direkt vom Hof kaufen, der Plan für die nächste Runde! Von der Wieskirche geht's weiter Richtung Wildsteig, vorbei am Schwaigsee (nur leider keine Badesachen dabei) nach Rottenbuch. Dies markiert den Umkehrpunkt für die heutige Tour und über Peiting geht's nach Schongau direkt auf den Marktplatz, um die mehr als wohlverdiente Belohnung - laut Eigeneinschätzung - in Form eines großen Eises zu genießen. Über die Römerstraße Richtung Burggen geht es zurück und dann noch einmal mit letzter Energie über den Auerberg, dort zaubert der Anblick des tierischen Freundesduos aus Kuh und Pferd ein Lächeln in unser Gesicht. Ab da ausrollen nach Hause. Zum krönenden Abschluß wartet ein kaltes Radler - kann irgendwas besser schmecken nach so einem schönen Tag? Demnächst mehr davon ...

ImageImageImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Neue Erfahrung - mit dem Fahrrad zur Arbeit

Image Written on 15.06.2021 by Ingrid Bußjäger-Martin
Team: FENDT VARIOFLITZER
Municipality: Marktoberdorf im Kreis Ostallgäu

Montag, 14.6.2021 - 7:30 Uhr: erstmaliger Versuch mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Ein bisschen umständlich den Inhalt meiner beachtlichen Damen-Tasche in einen Rucksack und die Gepäcktasche umzusortieren, dann die Überlegung was kann ich anziehen um bequem zu radeln und doch Business-tauglich im Büro zu erscheinen ... und die Haare: Thema für jede Frau, aber auch das wurde gelöst. Dann geht's los - Abbiegen beim Dorf-Lädle und dann quer über den Berg nach Marktoberdorf. Der Wettergott meint es gut mit uns diese Woche und der strahlende Sonnenschein, der Duft der frisch gemähten Wiesen und unser herrliches Allgäuer Panorama zaubern mir das erste Lächeln in's Gesicht. Unerwartet schnell bin ich nach 13 Minuten am Werkstor - mit dem Auto dauert es auch immerhin 8 Minuten und sogar die Pförtner erkennen mich mit meiner "Fahrrad-Helm-Verkleidung" - Glück gehabt, die Schranken heben sich und dann bin ich auch schon an meinem Parkplatz, an dem jetzt ganz selbstbewusst meine Fahrrad steht. So weit so gut ...
Die Heimfahrt am Abend hält eine weniger schöne Überraschung parat - ein Autofahrer übersieht mich beim Abbiegen und streift mein Hinterrad - außer einem großen Schreck ist nichts passiert - aber hier meine Appell an Euch: Seid bitte doppelt vorsichtig und denkt für die anderen Verkehrsteilnehmer mit! Fazit am ersten Abend: schön war's - morgen wieder!

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter