CYCLE STAR blog: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe


Krönender Abschluss: 1. Critical Mass war ein voller Erfolg!

Image Written on 19.07.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Am vergangenen Samstag ging das 6. Bruchsaler STADTRADELN nun schon wieder zu Ende.
Der krönende Abschluss war für mich die erste Critical Mass in Bruchsal.
Ich bin immer noch ganz aus dem Häuschen, dass tatsächlich so viele unserem Aufruf gefolgt sind, um mit uns zu zeigen: Wir RadlerINNEN stören nicht den Verkehr, wir sind Verkehr!

Deshalb möchte ich allen, die da waren, DANKE sagen!
Das gibt mir Hoffnung, dass unsere Gesellschaft es vielleicht doch noch schafft umzudenken, bevor es vollkommen zu spät ist. Gerade dieser Tage bekommen wir es überdeutlich vor Augen geführt wie dringend wir jetzt endlich ins Handeln kommen müssen...

Bei der Critical Mass sind Stefan Huber und ich auch das letzte Mal als STADTRADELN-Stars aufgetreten.
Das nächste Mal am 28.07. um 17:30 ab Bahnhof radeln wir dann wieder als ganz normale Menschen, die sich für mehr Klimaschutz einsetzen, mit ;-) Zukünftig soll es dann jeden letzten Mittwoch im Monat eine CM geben - ich hoffe sehr, ihr seid alle immer wieder mit dabei!

Leider hab ich selbst während der CM gar keine Fotos gemacht, sondern nur davor (siehe unten).
Deshalb freue ich mich riesig auf deinen nächten Blogeintrag, Stefan!
Du hast bestimmt gute Bilder, v.a. auf die von der Brücke bin ich gespannt.

Da das STADTRADELN jetzt zu Ende ist, dürfte ich auch wieder Auto fahren. Und bestimmt leihen wir irgendwann zu irgendeinem Anlass auch mal wieder einen Zeo aus.
Alle Infos unter: www.https://www.zeozweifrei-unterwegs.de/
Fakt ist aber, dass ich in den letzten drei Wochen tatsächlich nicht ein Mal ein Auto vermisst habe, und zwar genau wie in vielen Wochen vorm STADTRADELN auch. Schlicht weil in meinem Kopf die Verkehrwende bereits passiert ist. Und wie ist es euch/ihnen in den letzen drei Wochen ergangen?

Zum Schluss noch ein Aufruf in eigener Sache:
Wer sich auch nach der STADTRADELN-Zeit für mehr Klimaschutz in Bruchsal einsetzen möchte, ist herzlich eingeladen bei uns Parents for Future mitzumachen!
Wir freuen uns auf dich! Nimm´ Kontakt zu uns auf:

https://parentsforfuture.de/de/bruchsal

bruchsal sr-encml parentsforfuture.de

https://chat.whatsapp.com/Hp9UDWnSA03D9Oy76R0362

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Eine Bitte: Autos bleibt fern von unseren Wegen!

Written on 17.07.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Wer wie ich alltäglich mit den Kindern auf dem Rad unterwegs ist, kennt wahrscheinlich das große Problem, über das ich heute schreiben möchte:
Zugeparkte Rad- und Fußwege!

Am Beispiel Zollhallenstraße möchte ich das Ganze einmal exemplarisch verdeutlichen (siehe Fotos): Hier regelt das Zeichen 240 "Gemeinsamer Geh- und Radweg" den Verkehr. Es besagt: Fußgänger und Radfahrer müssen diesen Sonderweg nehmen, für alle anderen Verkehrsteilnehmer ist der Weg verboten. Trotzdem ist es hier völlig normal, dass dort Autos parken! Kurzum: Wir RadlerINNEN müssen uns den schmalen Weg mit den FüßgängerINNEN ohnehin schon teilen und dann stellen sich noch Autos drauf. Nach dem Motto: Hauptsache der Autoverkehr wird nicht behindert. Diese Umstände sind in meinen Augen mit ein Grund dafür, dass die Fronten zwischen Auto-, Rad- und Fußverkehr so verhärtet sind.

Für mich als Erwachsene ist es vor allem nervig, aber für meine Kids entstehen damit täglich gefährliche Situationen, wenn wir auf unseren Wegen nicht mehr durchpassen und auf die Autostraße ausweichen müssen.

Besonders ärgerlich finde ich es, dass die StVO das Parken auf Geh- und Radwegen eigentlich verbietet, und ich würde mir sehr wünschen, dass die Stadtverwaltung dieses geltende Recht besser umsetzen würde.
Vor kurzem ging dies ja mal durch die Presse, nachdem sich einE BürgerIn beim Regierungspräsidium Karlsruhe über die Duldung des Gehwegparkens in Bruchsal beschwert hatte. (Ich war´s übrigens nicht, aber Danke dafür). Fühlbar verändert hat sich danach allerdings leider nichts :-(

Deshalb mein dringender Appell an alle AtuofahrerINNEN: Bitte bleibt fern von unseren Wegen!

Am Schluss noch ein kleiner Reminder: Alle, die ein Zeichen für mehr, bessere und vor allem sicherere Radwege in Bruchsal setzen wollen, sind hezlich eingeladen, heute bei der 1. Brusler Critical Mass mitzuradeln! Um 17:30 geht´s am Bahnhof los!

ImageImage

Share: Facebook | Twitter

Mobil ohne eigenes Auto - geht das?

Image Written on 15.07.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Ja, das geht!

Wie? Das möchte ich hier zeigen...

Alltägliche Strecken:
Legen wir normalerweise mit dem Rad zurück. Bei richtig "Schietwedda" fahren wir innerhalb der Stadt mit dem MaxBus. Wenn´s in die nähere Umgebung geht - zum Beispiel nach Karlsruhe oder zum Ausflug in den Schwarzwald - nutzen wir den ÖPNV. Und sollte unser Ziel doch einmal schlecht mit Bus und Bahn erreichbar sein, leihen wir uns einfach einen Zeo aus (https://www.zeozweifrei-unterwegs.de/). Das wunderbare Angebot zum Leihen von E-Autos wird übrigens von meinem STADTRADELN-Starkollegen Stefan Huber koordiniert und organisiert. Danke dafür Stefan!
Aber wenn wir schon mal dabei sind: Stefan, wir brauchen einen Zeo-Standort in der Südstadt! Geht da was?
Momentan steht unser Stamm-Zeo bei den Stadtwerken - wegen seines Kennzeichens wir haben ihn Erwin getauft ;-)

Fernreisen:
Ganz klar - da nehmen wir die Bahn! Und in der Regel beginnt dadurch der Urlaub schon auf der Fahrt. Anstatt gestresst über die Autobahn zu büglen, verbringen wir Familienzeit und die Kids haben uns Eltern mal ganz für sich :-) Zugegeben die Bahnreise verlangt mehr Planung und mensch ist nicht ganz so spontan. Das hat mich früher auch abgeschreckt. Aber mittlerweile überwiegen für mich ganz klar die Vorteile! Koffer können übrigens für kleines Geld einfach vorausgeschickt werden und die Kinder fahren sogar umsonst mit. Da könnte sich der MAX/KVV tatsächlich noch ein Scheibchen abschneiden, denn da müssen die Kinder schon ab 6 Jahren bezahlen.

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Regentage

Image Written on 14.07.2021 by Stefan Huber
Team: HubWerk01
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Kann sich irgendjemand daran erinnern, wann es im Juli schon einmal so viel geregnet hat? Und das ausgerechnet in dem Jahr, in dem ich Stadtradel-Star bin und nicht auf die Schlechtwetteralternative AUTO ausweichen kann!

Zwischenfazit nach gefühlt einhundertfünfzig Regenetappen: Auch das geht! Es kommt ganz auf die Ausrüstung an.

Anbei findet Ihr ein paar Eindrücke, wie es mir die letzten Tage so erging. Auf nasse Tagen vielen beispielsweise der Besuch des EU-Kommissar Sinkevičius im HubWerk01 oder mein Gespräch mit Bürgermeister Killinger im Forster Rathaus.

Ich wünsche Euch und uns noch ein sonnige Abschnitte auf den letzten Stadtradeln-Tagen!

Mit Radlergrüßen

Stefan Huber

ImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Tag am See...

Image Written on 14.07.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Zum Baden radeln wir gerne durch den Wald zum Baggersee nach Untergrombach!

Dabei beginnt die Erholung bereits auf der Fahrt, denn unser Weg führt uns durch den Büchenauer Hardt mit seinem wunderschönen Bannwald.

Gerade auf dem Hauptweg durch den Wald wird der menschliche Einfluss auf den Lebensraum Wald besonders deutlich. Der Blick zur einen Seite zeigt Bäume in Reihe und Glied, der Blick zur anderen Seite einen Wald, der sich gerade wieder zu einem Urwald entwickeln darf.


Die Blindschleiche hätten wir vom Auto aus auch nicht getroffen - höchstens überfahren...

ImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Umzugshelfer auf Zweirädern...

Written on 11.07.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Heute haben wir unseren Freunden beim Umzug geholfen - mit Lastenrädern und Anhängern kann auch ganz schön was bewegt werden...

ImageImage

Share: Facebook | Twitter

Kinder gehen, wenn Räder stehen!

Image Written on 11.07.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Heute schreibe ich den Blog auch als Mitglied des Arbeitskreises "Sichere Schulwege" vom Bündnis für Familie in Bruchsal.

Es geht um ein großes Missverständins zwischen Autofahrer:innen und Kindern beim Überqueren von Zebrastreifen/Straßen, mit dem sich auch unser Arbeitskreis leider immer wieder befassen muss:

Kindern wird in der Verkehrserziehung immer wieder erklärt, dass sie warten müssen bis die Autos wirklich stehen, bevor sie über die Straße gehen. Das hat einen guten Grund, den jede/r Autofahrer:in kennen sollte:
Kinder sind nämlich schlichtweg noch nicht in der Lage, die Geschwindigkeit eines heranrollenden Fahrzeugs einzuschätzen wie wir Erwachsenen das können!

Und so kommt es zum Missverständnis:
Autofahrer:innen wollen oft nicht richtig anhalten, sondern drosseln lediglich die Geschwindigkeit und rollen langsam auf den Zebrastreifen zu, um die Kinder hinüber zu lassen. Das können die Kinder aber aus besagtem Grund gar nicht erkennen! Die Fahrer:innen ziehen daraus aber allzu häufig einen fatalen Fehlschluss - nämlich dass die Kinder doch nicht über die Straße wollen! Sie geben wieder Gas und überfahren den Zebrastreifen...
Im schlimmsten Fall verlieren die Kinder wiederum beim Heranrollen manchmal die Geduld oder werden in der Situation unsicher und gehen doch über den Zebrastreifen... So kommt es zum schweren Unfall!

Deshalb sollte sich wirklich jede/r Fahrer:in darüber bewusst sein: Kinder gehen, wenn Räder stehen!!!

Also bitte: Zügig/normal an den Zebrastreifen heranfahren, komplett zum Stehen kommen und die Kinder sicher über die Straße lassen!

Share: Facebook | Twitter

Einladung zur 1. Critical Mass in Bruchsal

Image Written on 08.07.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Wann: 17.07.21 um 17:30

Start: Bahnhof Bruchsal

Zukünftig wird es dann jeden letzten Mittwoch des Monats eine CM geben

Ich hoffe, alle StadtradlerINNEN sind dabei!

Gemeinsam für die Mobilität der Zukunft!

Share: Facebook | Twitter

Autofrei durch den Alltag - LÄUFT!

Image Written on 07.07.2021 by Stefan Huber
Team: HubWerk01
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Okay, ich schicke vorweg: So richtig nachhaltig ist es ja nicht, Getränkekästen zu kaufen, die vom Schwarzwald nach Bruchsal gekarrt werden. Das Wasser aus der Leitung ist definitiv klimafreundlicher. Da muss ich noch umdenken.

Solange hole ich die Getränke wenigstens mit dem Fahrrad. Mein geliebter Anhänger erweist mir dabei wertvolle Dienste.

Wetten, dass Ihr mit dem Fahrrad mehr Getränkekästen transportieren könnt als im Auto? Schaut Euch meine Beweisfotos an: Gestern war ich mit 8 (acht) Kästen, und einer Menge loser Flaschen unterwegs. Pfandwert: mehr als 30 Euro.

Die Heimfahrt mit vollen Flaschen war - zumal ohne Elektroantrieb - merklich anstrengender. Ein Glück, dass es bei uns in der Rheinebene topfeben ist!

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter

Pannenserie

Image Written on 07.07.2021 by Stefan Huber
Team: HubWerk01
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Drei Pannen in der ersten Stadtradeln-Woche. Rad abmontieren, Mantel runter, Schlauch prüfen, Flicken drauf - und weiter geht's. Das Prozedere habe ich in den letzten Tagen an gleich drei Fahrrädern unseres Haushalts üben können. Wenn das so weitergeht, bewerbe ich mich für die Service-Equipe der Tour de France.

Ich hoffe, wenigstens Ihr fahrt bis jetzt und weiterhin pannenfrei beim Stadtradeln mit!

LG

Stefan Huber

Image

Share: Facebook | Twitter

Mit dem Hund unterwegs

Image Written on 04.07.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Unsere Hündin Kaya ist nun schon seit über zehn Jahren an unserer Seite.

Als meine Familie anfing darüber nachzudenken, das eigene Auto abzuschaffen, war ein Punkt immer wieder Thema: Wie transportieren wir den Hund? Zum Beispiel über weitere Strecken oder im Krankheitsfall... Aber wir haben auch hier für jede Frage eine passende Lösung gefunden.

Kaya ist zwar mittlerweile schon eine "Graue Schnauze", zum Glück ist sie aber noch fit und läuft kürzere Strecken locker am Rad mit. Ansonsten fährt sie im Hunde-Fahrrad-Anhänger.

Der Anhänger hat sich mittlerweile doppelt bewährt, denn wir können auch problemlos den gesamten Wocheneinkauf für unsere vierköpfige Familie + Hund damit transportieren.

Kaya und ich sind oft zusammen im Wald unterwegs. Unsere Lieblingsrunde führt uns über die L558 (Richtung Büchenau), die den Büchenauer Hardt durchschneidet.
Ich würde mir hier eine Möglichkeit für den Rad- und Fußverkehr wünschen, die Straße sicher zu überqueren - zum Beispiel auf Höhe der Pflanzschul-Hütte.

ImageImage

Share: Facebook | Twitter

Das Fahrrad macht Schlagzeilen

Image Written on 30.06.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Passend zum Bruchsaler STADTRADELN 2021 fällt mir heute die Tageszeitung (taz) ins Auge - sie widmet dem Drahtesel gleich mehrere Seiten inkl. Titelseite!

Die heutige Ausgabe ist übrigens Teil der Themenwoche: "Straßenkampf 2021",
in der die taz Zukunftsfragen erörtert:

"Wie kann die Verkehrswende klimagerecht und sozial zugleich sein?"
"Wem gehört der öffentliche Raum? "
"Kann aus dem Autoland ein Radland werden?"

Alle Texte dazu sind zu finden unter: www.taz.de/klima

Share: Facebook | Twitter

Es gibt kein schlechtes Wetter...

Written on 29.06.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Liebe Radlerinnen und Radler,

hoffentlich sind Sie heute nicht allzu nass geworden, wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs waren!

Frei nach dem alten Motto: "Es gibt kein schlechtes Wetter,..." habe ich mir mittlerweile die nötige Ausrüstung zugelegt, damit ich auch bei Regenwetter trocken ankomme. Auch wenn ich natürlich trotzdem lieber bei schönem Wetter unterwegs bin...

Meine Kinder hatten auf jeden Fall großen Spaß daran, mich im Regen zu fotografieren ;-)

ImageImage

Share: Facebook | Twitter

STADTRADELN 2021 hat begonnen!

Image Written on 28.06.2021 by Dr. Nina Wienhöfer
Team: Parents4Future
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

Liebe Radlerinnen und Radler!
Gestern fand die Auftaktveranstaltung am Damianstor statt, heute möchte ich alle, die nicht persönlich dabei waren, auf diesem Wege herzlich zur Aktion STADTRADELN 2021 begrüßen! Ich freue mich sehr, dass ich in diesem Jahr zusammen mit Stefan Huber STADTRADELN-Star für Bruchsal sein darf!
Ich bin Teil der Klimabewegung "Parents for Future" in Bruchsal und als wir gefragt wurden, ob jemand von uns das Amt des STADTRADELN-Stars übernehmen würde, habe ich das sehr gerne getan, weil ich als STADTRADELN-Star Botschafterin für die Verkehrswende sein möchte!
Ich denke, ich bin die perfekte Kandidatin dafür, denn ich fahre sehr gern Auto und ich bin in meiner Vergangenheit auch nicht groß als Radlerin in Erscheinung getreten. Schon meine Eltern haben mit dem Verkauf und der Reparatur von Autos ihren Lebensunterhalt verdient und ich bin im wahrsten Sinn des Wortes im Auto aufgewachsen. Zugegebenermaßen ist das schon eine bisschen her, mittlerweile bin ich 43 Jahre alt, Biologin, verheiratete und Mutter von zwei wundervolle Kindern! Und ich weiß um die Gefahren der Erderhitzung für das Leben auf unserem Planeten und damit eben auch für uns Menschen. Darum mache ich mir große Sorgen um die Zukunft meiner Kinder! Jetzt hätte ich das Bedürfnis weiter auszuholen, aber ich denke, wir ALLE wissen bereits nur zu gut Bescheid über den menschengemachten Klimawandel. Und wir wissen auch ALLE, dass wir uns verändern müssen! Dieses Wissen treibt mich an, denn ich möchte meinen Kindern auch in 30 Jahren noch in die Augen schauen können...
Auch als Familie versuchen wir unseren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Und da es eben für das Klima entscheidend ist, wie wir uns von A nach B bewegen, haben wir als letzte Konsequenz vor einiger Zeit unser Auto abgeschafft. Sie können sich vorstellen: Gerade mir ist die Entscheidung nicht leicht gefallen und sie fiel auch nicht über Nacht. Aber irgendwann haben wir es einfach gemacht!
Heute kann ich sagen: Es geht. Ein Leben ohne eigenes Auto ist möglich! Es gibt immer eine Alternative. Auch wenn die äußeren Rahmenbedingungen
dringend und schnell an die neue Mobilität angepasst werden müssen, damit die Verkehrswende gelingen kann, kommen wir doch auch heute schon immer da hin, wo wir hin möchten. Und zwar ohne uns einzuschränken. Aber zugegeben oft mit ein bisschen mehr an Organisation und Planung.
Für unsere alltäglichen Wege durch die Stadt benutzen wir das Rad!
Am Anfang war das Fahrrad für mich nur Mittel zum Zweck. Aber mit der Zeit habe ich die Vorzüge des Radelns voll für mich entdeckt: Ich bewege mich täglich an der frischen Luft, baue Stress schon auf dem Heimweg ab, werde immer fitter und lerne die Stadt auch nochmal aus einer anderen Perspektive kennen.
Kurz: Radfahren ist toll - für Geist, Körper und Klima!
Als STADTRADELN-Star für Bruchsal möchte ich Sie deshalb herzlich einladen, sich einfach mal auf die Idee: „Autofreies Leben“ einzulassen! Und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diese Idee bei der Aktion STADTRADELN einfach mal für sich ausprobieren würden.
Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzten für die Verkehrswende!

https://parentsforfuture.de/de/bruchsal

Share: Facebook | Twitter

Langsam wird's ernst...

Image Written on 24.06.2021 by Stefan Huber
Team: HubWerk01
Municipality: Bruchsal im Landkreis Karlsruhe

3 Wochen ohne Auto. War das eine gute Idee? Seit gestern heißt es: Rien ne va plus. Es gibt kein Zurück mehr. Im Bruchsaler Bürgerpark nahm Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick meinen bevorzugten Auto-"Schlüssel" entgegen: meine Kundenkarte für das E-Carsharing www.zeozweifrei-unterwegs.de, mit der ich viele jener Fahrten zurücklege, für die ich entweder zu faul bin oder der vermeintlich gesunde Menschenverstand sagt: Hock Dich besser in die Blechkiste. Okay, ich gebe zu: Als Back-up steht daheim üblicherweis noch ein Elektroauto, das meist meine Frau in Gebrauch hat. Aber auch dieses ist bis 18. Juli für mich tabu - auch Mitfahren im Auto ist als Stadtradeln-Star nicht erlaubt!

Zum Almabtrieb im Appenzeller Land kann ich dann wieder - wie vor zwei Jahren - mit dem E-Car fahren. Oder überzeugen mich die drei Stadtradeln-Wochen, dass es auch danach ohne Auto geht?

Unseren Sommerurlaub planen wir jedenfalls wieder ohne Auto. So wie zuletzt in den Pfingstferien: Mit Bahn und Rad ging's ins beeindruckende Mittelrheintal.

Bei der "Schlüssel"-Übergabe lerne ich Nina Wienhöfer kennen. Sie ist meine Stadtradeln-Star-Kollegin. Zu zweit wollen wir bei den diesjährigen Aktionswochen "vorausradeln" und zeigen: Ein Leben ohne Auto funktioniert. Vor laufender Kamera erklären NIna und ich unsere jeweilige Motivation. Chapeau: Nina verzichtet nicht nur in den drei bevorstehenden Wochen auf ein eigenes Auto. Sie hat wirklich gar keins und fährt alles mit dem Rad. Nur ab und zu mal ergänzt ein "zeo" die Mobilität. Toll!

Seid Ihr schon für Stadtradeln 2021 angemeldet?
Als Teilnehmer müsst Ihr im Gegensatz zu Nina und mir nicht komplett auf das Auto verzichten, sondern einfach nur Eure geradelten Kilometer angegben.
Die Teilnahme ist ganz einfach, kostenfrei und macht richtig Spaß.

Anmeldung: www.stadtradeln.de/bruchsal

ImageImage

Share: Facebook | Twitter