Aus dem Fahrradsattel nehmen wir die Welt anders wahr

Image Written on 05.05.2021 by Gerd Harthus
Team: Fahr Rad in Stuhr
Municipality: Stuhr

Die Art, wie wir uns fortbewegen, bestimmt, wie wir unsere Lebenswelt wahrnehmen. Wenn wir mit dem Auto über die Autobahn brausen, haben wir eine andere Perspektive auf die Landschaft als vom Fahrradsattel.

Es ist Frühling, lange genug haben wir uns in den eigenen vier Wänden isoliert. Die Natur erwacht, allenthalben grünt, blüht und tiriliert es um uns herum. Ob unter der Woche oder an einem Sonntag, überall sind Freizeitradler unterwegs. Die Fahrradindustrie boomt, die Pandemie geplagten Menschen entdecken ihre Umgebung neu. Und wenn wir Glück haben, wird im Laufe des Sommers zumindest die Außengastronomie wieder ihre Gartentore öffnen.

STADTRADELN lenkt unsere Aufmerksamkeit auf unsere Mobilität. Es ist eine Einladung in die Welt der nachhaltigen Fortbewegung, wo wir z.B. feststellen können, dass wir mit dem Fahrrad genauso gut nach Bremen in die City kommen, wie mit dem Auto. Oder dass mit dem E-Bike und richtiger Kleidung der tägliche Weg zur Arbeit nicht nur Spaß machen kann, sondern uns auch noch fit macht. Und wie viel es in unserer Gemeinde und der Region noch zu entdecken gibt.

Probieren Sie es doch auch mal: Lassen Sie das Auto stehen und lassen Sie sich von Ihrem Vorderrad in eine aufregende Welt entführen! Stellen wir uns einfach vor, wie wir unsere Städte und Gemeinden so einrichten, dass Fahrradfahren noch sicherer und effektiver wird! Nehmen wir uns ein Beispiel an Dänemark oder den Niederlanden: Dort ist der Anteil an Radfahrern wesentlich höher als in Deutschland, weil die Infrastruktur so umgebaut wurde, dass das Fahrrad seine Vorteile besser ausspielen kann.

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter