15.5.2021: Sicher und schnell nach Gießen mit dem Rad?

Written on 19.05.2021 by Sandra Herrmann
Team: Klimaini-Muske(l)tiere
Municipality: Linden

Heute um 10.00 Uhr sind wir nach Gießen geradelt, und haben u.a. dort die Politiker an ihre Verkehrswende-Versprechen erinnert, die sie den Gießener Bürger*innen angekündigt haben. Auf dem Weg ist mir wiederholt die für Radfahrer gefährliche Kreuzung Frankfurter Straße Ecke XXX besonders aufgefallen. Gerade für meine Tochter Malea (6 Jahre) ist die Querung neben LKWs und aggressiv rasenden Autofahrern, welche gerne noch bei einer gelb zeigenden Ampel die Kreuzung befahren möchten, ein gefährliches Unterfangen. Im weiteren Verlauf ist mir dann wieder besonders auf dem Anlagenring die derzeitige ungerechte Aufteilung des zur Verfügung stehenden Verkehrsraums aufgefallen.
Ich fände es wichtig Verkehrsräume von „Außen nach Innen“ zu planen. Dies bedeutet, dass zunächst der Platzbedarf für die Fußgänger ermittelt wird, danach folgt der Radverkehr. Der dann verbliebene Raum wird dem Autoverkehr zugeteilt.
Ich wünsche mir eine durchgängige und damit sicherere Radverbindung vom Umland nach Gießen, um gefahrlos auch mit Kindern z.B. Einkäufe tätigen zu können.
Denn, toll wäre doch ein Auto nur maximal drei Wochen im Jahr nutzen zu wollen, da die Voraussetzungen zum Radfahren einfach so gut sind. Wir Lindener*innen wären dann lieber zu Fuß oder per Rad auf unserem Weg zur Post oder ins Schwimmbad, zum Bäcker oder zum Arzt, zum Kindergarten oder zur Kirche, begegnen uns mit einem Lächeln und rufen uns ein fröhliches „Hallo“ zu.
Gut, dass es jetzt auch in Linden Bestrebungen gibt, die Radinfrastruktur voranzubringen. Mithilfe der Stadtradeln-Option "RADar!" konnte ich, so wie viele andere Lindener Bürger*innen auch, mithelfen Schwachstellen zu ermittelt. Dadurch besteht nun die Möglichkeit, auch mit Unterstützung von professioneller Seite (Radverkehrsplaner*innen), diese neuralgischen Punkte zu entschärfen. Ich bin auf die vielen tollen Ideen seitens der Stadt gespannt den Rad- und Fußverkehr voranzubringen. Ich freue mich darauf, bald die gut ausgebauten Fuß- und Radwege im Alltag nutzen zu können und unser Auto nicht nur für drei Wochen einzumotten;-)

Share: Facebook | Twitter