NABU Sonntagstour zum Orchideenparadies nach Liebenau -Grenzüberschreitend

Image Written on 31.05.2021 by Willi Bott
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Endlich scheint die Sonne und es wärmt auf.
Dieses Jahr ist vielleicht mies: Corona und Frühling kühl und nass allerwegens -aber dadefür – dem Regen wegen- blühen die Orchideen an den Hügeln unseres Heimatflüsschens umso prächtiger: Also kurzen Rundruf und die „NABU Familie“ aus Breuna kann der Verlockung zu einer gemütlichen Sonntagstour mit ihrem alten Förster nicht widerstehen.
Und das E-Bike trägt ja jetzt nicht nur die älteren Semester schon mal locker auf die Hügel hinter den Nachbargemeinden. Mit Picknick, Hund und Herzenfreude trifft man sich vorm Wolfsloh in Niederlistingen, wo die ersten Schmetterlinge sich am dreizähnigen Knabenkraut – heißt nur so, beißt aber nicht – verköstigen. Auch dieses Jahr hat sich der darüber liegende Hügel im altehrwürdigen Buchenwald die weiße Decke der Bärlauchblüte überzogen, wobei die schon fleckig wird und sehr zeitig in ihren „Winterschlaf“ geht.
Weiter geht´s.
Ich sage Euch, wo einst mein Oppa mit seinem Miele Moped hingezuckelt ist, da ist heute die Ur-Oma – ehrlich, es ist eine mitgefahren!- ruck zuck , ganz ohne Krach und Gestank mit dem E-Bike auf dem Berge, dem Naturschutzgebiet „Warmberg“ hier hinter Liebenau.

Und das ist erstmal ein Paradies jetzt im Mai. Da kommen die Natur-Spezialisten mit großen Fotoapparaten und Rucksäcken voller Bücher angereist von Gott weiß woher, wo du die Autokennzeichen erst googeln musst. Die haben schon einen richtigen Padd durch die bunte Pracht getreten- gaaanz schmal natürlich wegen dem Aufpassen, das nix kaputt geht.
Da haben wir unser Picknick natürlich nicht mit reingeschleppt ins Schutzgebiet, sondern bei Kaffee und Stulle vor der Hecke gesessen und auf den Desenberg ganzweitweg geguckt.

Dass hier so viele Orchis und andere sehr bunte Pflänzchen blühen, das stammt noch aus der Dinozeit: Damals war´s hier viel tiefer als heute, großes Meer – und ohne Überfischung wg Fischstäbchen für die Pfanne und Fischmehl für die Hühner und so.
Jedenfalls haben sich die ganzen Gerippe der toten Meeresviecher am Grund immer weiter aufgetürmt, Meter um Meter. Als dann eines Tages die Erde mal wieder gebebt und sich gehoben hat, dann ist daraus unser Diemel Land mit den Kalk-Knochen Hügeln entstanden. Die sind so trocken und aber auch so nährstoffreich, dass diese ganzen Orchis und Co superoptimal hier wachsen können – es braucht nur ein paar Ziegen und Schafe, die die Dornen wegfressen, was seit hunderten von Jahren kein Problem war, heut wegen der ganzen globalen Vernetzung aber schon: Schaffleisch kommt aus dem neuseeländischen Gefriercontainer. Ja Schäfer heute, das ist schon sowas wie Nachtwächter: aus der Zeit gefallenes touristisches Highlight.

Die großen Spezialisten unter den Orchis sind die Fliegen–Nachahmer: die haben das Testosteron als Ursprung aller Aktivität entdeckt und ihre Blüten sehen haargenau aus wie Fliegen, wie aus dem 3D-Drucker.Kommt jetzt ein Fliegerich daher und sieht aha , ein Frollein, der Dame will ich gutes tun und bestäubt mit seinem Gerammel die Blüte, Flora und Fauna übergreifender Sex sozusagen, der dem Fliegerich Entspannung bringt und der Fliegenragwurz die Bestäubung. Und die ganzen Diemelhänge stehen voll davon.
Nun isses wie immer im Leben: einigen war das zu langweilig, haben gedacht: Fliege , kann doch jeder – sowie VW-Golf eben: hat doch jeder -und sind auf Porsche umgestiegen, sprich Bienenragwurz, und Lambo muss natürlich auch sein: Hummelragwurz….. und da ist das wahre Leben: destewegen kommen die Spezialisten mit ihren dicken Kameras!

..und darüber haben wir dann im Garten bei Bier und Obatza gemütlich Fazit gezogen: hundert Kilometer müssen nicht sein, um den Tag bunt auszufüllen. Die Schönheit liegt ja vor der Haustür, musst nur hingucken.
Mein Oppa brauchte das alles nicht. Der hat sein Miele Moped abgestellt und mit dem Schäfer einen Schwatz gehalten.

und wer s genauer wissen will: https://www.nabu-hofgeismar.de/altkreis-hog/diemeltal/

ImageImageImageImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter