Gustav-Adolf-Kapelle Witterda - FFH-Suche, Tag 5

Image Written on 06.06.2021 by Thilo Braun
Team: Modis ITO GmbH Erfurt
Municipality: Erfurt

Der Weg führte schon am gestrigen Samstag von Erfurt über Gispersleben, an der Autobahn entlang, über Schaderode und Töttelstedt nach Witterda.
Natürlich hätte es wohl auch eine kürzere Strecke gegeben, aber ich wollte, ganz auf FFH-Expedition, durch das FFH-Gebiet fahren, in dem Schaderode und Töttelstedt liegen und das unmittelbar südlich von Witterda endet.Ok, ok, viel Landschaft, keine Frage, aber dennoch keinerlei Hinweis darauf, dass es sich um FFH-Gebiet handelt und was denn das Besondere sein soll. Wenn im nächsten Jahr eine Image-Kampagne zu Natura 2000 und den FFH-Gebieten starten soll, müsste rein informationstechnisch wohl noch einiges passieren.
Dazu passt übrigens auch, dass ich selbst erst durch die Anfrage von Natura 2000 von FFH-Gebieten und -Objekten und Natura 2000 erfahren habe.

In Witterda bin ich zunächst zur Kirche gefahren. Nicht nur, weil sie auf dem Weg lag, sondern weil ich ganz vergessen hatte, dass nicht sie, sondern die Kapelle das FFH-Objekt ist. Das fiel mir dann erst wieder ein, als ich auf dem Weg Richtung Elxleben den Berg runterrollte und die Kapelle linker Hand bemerkte.
Also abbiegen nach links statt nach rechts und den fälligen Besuch nachgezogen.
Und ja, ich will jetzt zugeben, es handelt sich bei den FFH-Objekten nicht um die beeindruckensten Bauwerke. Eine Kapelle ist nun mal keine Kathedrale. Aber idyllisch ist es dort allemal. Eine Sitzgruppe lädt im wohltuenden Schatten eines alten Baumes zum Verweilen und Entspannen ein, und das habe ich dann auch erstmal getan.
Die ersten vier Bilder zeigen die Kapelle, die letzten drei die Kirche in Witterda.

ImageImageImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter