Kurzurlaub Nordhessen

Image Written on 14.06.2021 by Doris Hauck
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Die letzten 7 Tage bin ich geradelt wie eine Weltmeisterin (finde ich) .
Genesen und geimpft darf ich endlich wieder Freund:innen besuchen. Also gings am Freitag über Kassel nach Melsungen, herrlich an der Fulda entlang. Die letzen 4 km überraschte uns dann ein heftiger Regenschauer, aber das Cape blieb dicht – nur aus den Schuhen floss der Bach – aber dafür waren sie danach schön sauber ?
In Melsungen dann am Samstag auf dem „ars natura“ im Wald wandern mit der ganzen Familie und abends dann einen Bummel durch die schöne Fachwerkstadt – wo es über die Bartenwetzerbrücke in die Innenstadt keine Autos, dafür aber viele leckere Gaststätten gibt.

Am Sonntagmorgen großes Verabschieden und wieder auf den„ars natura“ – diesmal mit dem Rad. Immer schön durch den Wald über Berg und Tal bis Waldkappel. Unterwegs das Highlight bei Wollstein: Kloster Marienheide und die Begegnung mit den „Schwestern von Bethlehem“, die uns bei unserem Picknick am Waldweg und deren Sonntagsspaziergang aufs freundlichste begrüßten und unterhielten. Sie errichteten ihr Kloster dort in der Abgeschiedenheit erst vor ca. 20 Jahren – ein Blick ins Gelände und die beiden Kirchen wurde uns erlaubt.
Glücklich über eine solch herzliche Begegnung in der Abgeschiedenheit gings wieder zurück auf den Radweg und nach Eis und Kaffee in Waldkappel auf dem Herkules-Wartburg Radweg bis kurz vor Creuzburg.
Geschafft – nach 85 km – aber glücklich verbrachten wir einen schönen Abend und hatten viel zu erzählen.
Am Montag dann mit den Freunden deren Ziegen auf der Weide besucht, Fledermauskolonien in alten Kirchen bewundert und abends gemeinsam mit der Austauschpraktikantin Kolumbianische Empanadas gekocht (superlecker).

Am Dienstag morgen mussten dann alle anderen wieder zur Arbeit und wir radelten erst über den Herkules-Wartburg-Weg und dann entlang der Wehre Richtung Eschwege und dann entlang der Orchideenhänge über Hundelshausen, Roßbach an Witzenhausen vorbei auf leeren Landstraßen über Nieste nach Kassel. Hier wars dann genug mit radeln und so ließen wir uns von der Bahn nach Warburg schaukeln.

UND WARUM ICH DAS ALLES ERZÄHLE: ein SUPER KURZURLAUB in faszinierender Landschaft mit Flußauen, Wald, Wiesen und Orchideen satt. Dazu alte Freunde besucht, neue, spannende Leute kennengelernt und das alles mit dem Fahrrad und kurzer Bahnfahrt.
Hätte man auch mit dem Auto machen können – wäre vielleicht bequemer – aber auf jeden Fall viiiel langweiliger gewesen.

ImageImageImageImage

Share: Facebook | Twitter