Das wahre Landleben

Image Written on 18.06.2021 by Willi Bott
Team: Grüne Alltagsradler
Municipality: Warburg im Kreis Höxter

Also denn, Liebe Leute,

jetzzze geht das Stadtradeln zu Ende und mir sind noch viele Geschichten dazu eingefallen unterwegs - aber abends zu müde, um sie aufs Papier zu bringen.

So war ich jetzt bei meinem alten Freund Paule, der ist auf seine nun auch alten Tage Biobauer nebenbei aufm Dorf bei Witzenhausen. Und da ist bei dem tollen Wetter natürlich Heuernte für seine wunderschönen roten Kuhviecher angesagt. Also Arbeitsklammotten in die Fahrrad-Packtasche und hinne. Kennt Ihr das Niestetal östlich von Kassel an die niedersächsische Landesgrenze hoch in den Kaufunger Wald? Traumhafter Radweg vom Kasseler Bahnhof aus durch lange Wiesentäler in Wald eingebettet, dann oben am Umschlag-Pass auf gut 400 m geht’s auf eng schlängelnder, dadurch quasi auch Raserfreier Landstraße den Wald hinab nach Witzenhausen, wo dich unten Kirschbaum-Wiesen und Wacholderheiden empfangen.
Also bei Paule bin ich dann nicht Rad gefahren, weil Heuschwader und Frontlader am Fahrrad noch nicht erfunden sind.
Ich sach ja immer , wer wie ich als pupertierender Bauernjunge das Glück hatte, den Eicher MAMMUT mit ordentlich Zwischengas über die Dorfkreuzungen zu jagen, um dann mit 45 PS und ALLRAD mit dem Heupressengespann an hängiger Wiese nicht abzuschmieren, da haben sich soviel Nackenhaare vor Starksein hochgestellt, da brauchst Du dein Lebtag keine Harley und kein Porsche nett mehr. Deinen Mitmenschen mit lautem Brumm Brumm auf die Senkel gehen ist dann einfach ein für alle mal durch.
Und wer dem Rausch der Geschwindigkeit fröhnen möchte, der soll sich mal aufs Radel setzen und von Grimelsheim zur Diemel runterrauschen mit 60 und mehr Sachen. Das flattert ganz schön, nicht nur um sondern auch zwischen den Ohren.
Tags drauf haben wir dann den Bullen vom Bauernkollegen noch zu den Kühen auf die Weide gebracht. Soviel zum Thema Männerleben.

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter