Die Work-Bike-Balance muss passen - mit dem Rad zur Arbeit

Image Written on 18.06.2021 by Sonja Vogler
Team: Café Vogler
Municipality: Marktoberdorf im Kreis Ostallgäu

Es wird ernst, mit dem Fahrrad zur Arbeit. Das heißt zwei mal in der Woche von Marktoberdorf nach Schongau radeln. Vor einigen Wochen habe ich bereits einen Koffer voll Kleidung und Handtücher ins Büro gebracht.
Dann taucht das erste Problem auf. Am Dienstag werde ich geimpft. Der Arzt ordnet 48 Stunden Schonung an. Ohne Anstrengung über den Auerberg zu kommen ist für mich leider nicht möglich. Plan B muss her. Also Arbeitstag von Mittwoch auf Donnerstag verschieben. Klappt, ich habe nette Chefs und Kollegen! Eigenmächtig die Schonungsphase auf 36 Stunden gekürzt und Strecke überarbeiten. Ich entscheide mich dazu, lieber früher loszufahren und dafür den Auerberg zu umkurven. Sind dann nicht 30 km sondern 43 km. Hilft ja nichts.
Die Vorbereitung am Vortag fällt dann kurz aus. Radhose, Trikot, Trinkflasche und Müsliriegel herrichten. Ansonsten benötige ich nur Schlüssel, Handy, Geld und Maske.

Um 6 Uhr morgens geht es dann los. Rauf aufs Rennrad, es ist schon warm und angenehm zu fahren. Viele sind noch nicht unterwegs und ich genieße die Morgenstimmung, das Licht, die friedliche Stille. Wäre schon ganz schön jetzt einfach ein paar Stunden weiterzuradeln. Aber die Arbeit ruft.
Im Büro angekommen, parke ich das Rad im Besprechungsraum. Es gibt keine absperrbaren Fahrradständer. Nach einer Waschung stehe ich bereit. Und merke schnell - ich bin beschwingter drauf als meine Kollegen. Liegt sicher am Radeln.
Mittags spare ich mir die obligatorische Bewegung an der frischen Luft. Zu heiß und ich hab noch ein paar Kilometer an der frischen Luft vor mir.
Nachmittags fahre ich dann in brütender Hitze heim. Diesmal auf dem direkten Weg über den Auerberg. Da komme ich dann auch an meinem Lieblingsgarten vorbei. Mit dem Fahrrad hat man mehr Zeit sich die Umgebung genauer anzuschauen.
Ich komme müde, aber zufrieden zuhause an. Für heute passt die Work-Bike-Balance.
Morgen das gleiche noch mal!

ImageImageImage

Share: Facebook | Twitter