Stadtradeln 2021 - erste Woche

Image Written on 20.06.2021 by Sabine Stein-Hoberg
Team: Sonnenblume
Municipality: Ansbach

Wie ich schon in meinem Beitrag zur Motivation für die erneute Teilnahme am Stadtradeln beschrieben habe - hinsichtlich meiner Berufstätigkeit ist das Radeln in diesem Jahr bei weitem nicht solch eine große Herausforderung wie im letzten Jahr - ich pendele gemütlich die viereinhalb Kilometer ins Ansbacher Büro; die Fahrt nach Feuchtwangen unterbleibt momentan noch aufgrund der Pandemie. Auch mein Pilates-Kurs z.B., der im vergangenen Jahr noch unter freiem Himmel im Thiergarten-Wald oder in Rügland stattfand, wird während des Stadtradelns als Zoom-Meeting abgehalten - wieder eine Fahrt weniger, die ich mit dem Fahrrad bewältigen muss.

Ansonsten sind es die üblichen Dinge, wie Einkaufsplanung (alle in der Familie immer noch weitgehend im Home-Office bzw. in online-Lehre) für vier Personen, die mich das einkaufen lässt, was in meine Satteltaschen passt...

Auch ein Besuch bei Freunden in Nürnberg an diesem Wochenende war etwas zeitaufwändiger als sonst - ich bin mit der S-Bahn samt Fahrrad nach Nürnberg gefahren, vom Hauptbahnhof dann die restliche Strecke mit dem Fahrrad. Bei der Hitze schon ein Abenteuer....! Begeistert war ich allerdings von den zahlreichen Fahrradstraßen schon in der Nähe des Hauptbahnhofs, den sehr gut ausgestatteten Radwegen, die tatsächlich auch ein schnelles Fortkommen ermöglichen - hier ist in Ansbach noch Luft nach oben! Die ersten Verbesserungen gibt es aber auch bei uns tatsächlich (Aufstellstreifen in der Bahnhofstraße, Markierungsarbeiten sind dort in Auftrag gegeben, die großzügigeren Absenkungen an der Kreuzung Würzburger Landstraße/Hohenzollernring...), von einer sicheren und zügigen Raddurchquerung der Stadt sind wir aber noch weit entfernt...

Auch der geplante Besuch im "Hortus Romanticus" in Oberdachstetten an diesem Wochenende musste dann eben irgendwie mit Bahn und Fahrrad bewältigt werden - das ging auch, wenn die Fahrt aufgrund der Wärme dieses Wochenende nicht solch ein großes Vergnügen war wie sonst. Aber: es ist möglich, auch für solche Freizeitunternehmungen auf das Auto zu verzichten...

Spannender wird es am nächsten Wochenende - endlich wieder Theater, in Rothenburg....

ImageImage

Share: Facebook | Twitter